Definitionen und Erklärungen von Klischees




Ratschläge und Fragen zum Schreiben? Hier rein.

Moderatoren: feane, papillon00, LuxAeterna, Lyrah

Re: Definitionen und Erklärungen von Klischees

Beitragvon DUKA » 11.06.2010, 21:16

lustiges-dingens hat geschrieben:Für mich ist eine Mary-Sue einfach die Figur, mit der sich der Autor identifiziert, quasi ein Selbstportrait, aber mit einem anderen Namen.

Der Autor lässt die Figur in bestimmten Situationen so reagieren, wie er selbst reagiert hätte, gibt ihr ein Aussehen, das dem seinen ähnlich ist, lebt seine Wünsche, Träume und Ziele in dieser fiktiven Person aus…
Zumindest für MICH ist das eine typische Mary-Sue.


Das mit dem Selbstporträt, da bin ich so zweierlei Meinung.
Ja, eine Mary Sue ist es, wenn der Auror, ähhh Atuto, ähm Autor :mrgreen: sein eigenes Ich nimmt (Geile Formulierung :mrgreen: ) und es perfektioniert, bis es den Wünsches des Autos, grrr AUTORS! gerecht wird und so ist, wie er selber gerne wäre.
Dazu kommt dann perfektes Aussehen, Optimismus bis zum Geht-nicht-mehr, Happy Ends ohne Ende (noch so ne geile Formulierung :mrgreen: ) und alles was hier so aufgezählt worden ist.
Was ich nicht für eine Mary Sue halte, ist es, wenn ein Autor einen Charakter vom Charakter her :lolz: ein bisschen wie sich macht. Denn jeder Mensch hat Ecken und Kanten und ich finde, daran kann man sich orientieren. Man kann sich dann fragen: "Würde ich auch so reagieren, wenn ich jetzt in der Situation wäre?" und sozusagen überprüfen, ob der Chara etwas Mary Sue ist oder nicht.
Und bevor hier noch mehr Quatsch steht, beende ich meinen Vortrag hier. :lol:
Wer sich mit mir anlegt, legt sich mit dem ganzen Sarkasmus der Welt an...

Bild
Benutzeravatar
DUKA
Glitzervampir
Glitzervampir
 
Beiträge: 358
Registriert: 03.06.2010, 19:23
Wohnort: Beethoven-City

von Anzeige » 11.06.2010, 21:16

Anzeige
 

Re: Definitionen und Erklärungen von Klischees

Beitragvon Dysis » 18.04.2011, 17:02

Huh... Ich dachte immer, man unterscheidet zwischen Selfinsert und Mary Sue/ Gary Stu. :gruebel:
Selfinsert ist klar ein Charakter, der auf dem Autor selbst beruht und aber eben "nur" perfekt ist.
Eine Kopie des Selbst ohne Macken, weil man die ja weder sehen noch breittreten will.

Mary Sue dagegen ist für mich eine perfekte Frau/ ein perfektes Mädchen, das etwas Traumatisches erlebt hat, aber dies sie nicht beeinflusst, sondern sie daraus gestärkt hervor geht.
Sie rettet das Geschehen und steht immer im Mittelpunkt.
Sie ist immer freundlich und lieb. Sie weiß immer, wer die Guten und die Bösen sind.
Sie ist intelligent, wunderschön und 'ne absolute Sexgöttin.
Nebenbei hat sie aber auch keine Hobbies, weil sie zu sehr damit beschäftigt ist, anderen zu helfen und für andere da zu sein. :mrgreen:
Bild
bss - klock bss - klock bss - klock... Was ist das?
Eine Biene mit nem Holzbein! Ich krieg sie alle! :stinksauer:
Spoiler: Anzeigen
Nein, diese Sig habe ich nicht geschrieben und eingescannt - sie ist komplett gebastelt!
Benutzeravatar
Dysis
FF-Groupie
FF-Groupie
 
Beiträge: 145
Registriert: 24.05.2010, 13:16

Vorherige

Zurück zu Tipps und Tricks

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron