Aus gegebenem Anlass ...




Neuigkeiten, die das Forum betreffen, gibt es hier!

Moderatoren: feane, papillon00, LuxAeterna, Lyrah

Aus gegebenem Anlass ...

Beitragvon LuxAeterna » 03.10.2009, 23:24

Wie Papillon schon angedeutet hat, raucht nicht nur euch sondern auch uns gewaltig der Kopf. Uns lassen die aktuellen Geschehnisse hier im Forum alles andere als kalt und unsere Diskussionen im Hintergrund laufen gerade ziemlich auf Hochtouren. Keiner, sowohl ihr als auch wir sind zufrieden oder gar glücklich mit der momentanen Situation. Im Gegenteil. Deswegen muss nach einer Lösung gesucht werden.

Im Vorab würde ich gerne noch mal ein letztes Statement abgeben, was meine Kritik an „Canon in D“ betrifft. Ich habe mich absolut im Ton vergriffen, genauso wie ich mich teilweise mehr als unglücklich ausgedrückt habe. Da gibt es keine Debatte. Auch wenn ich das nach kurzer Zeit selbst deutlich gemerkt habe, so war es dennoch leider schon zu spät. Zu meiner Grundkritik an sich, wenn man die gerade eben genannten Aspekte abzieht, stehe ich. Das war, ist und bleibt meine Meinung. Nur war die Art und Weise alles andere als in Ordnung.
Ich habe mich dafür entschuldigt, was nicht einfach so daher geredet, sondern mein voller Ernst war. Ich bedauere das und würde jetzt im Nachhinein ganz anders an die Sache rangehen. Aber im Nachhinein ist man immer schlauer.
Dass einige von euch meine Entschuldigung nicht annehmen oder akzeptieren können, muss ich hinnehmen.

Grundsätzlich ist an diesem Abend so ziemlich alles schief gelaufen, was nur schief laufen konnte. Nicht nur meine Kritik, sondern auch einige eurer Antworten waren und sind (!), auch wenn euch das vielleicht nicht bewusst war, daneben und nicht angemessen gewesen. Ich kann nachvollziehen, dass man sich persönlich ebenfalls kritisiert fühlt, wenn die eigene Lieblingsgeschichte angeprangert wird. Trotzdem sind im Eifer des Gefechts doch ziemlich starke Vorwürfe sowohl gegen das Forum als auch gegen mich erhoben worden. Und dass im Hintergrund kleine Hasstiraden gegen mich laufen, ist einfach nur absolut ohne Worte und unreif.

Leute, ihr mögt diese Geschichte, das will euch niemand absprechen und das dürft ihr auch gerne tun. Aber es gibt einfach Menschen, die das anders sehen. Menschen, die ihr vollkommen verurteilt, euch aber selbst nicht unbedingt besser verhaltet.

Über manche eurer Vorwürfe gegen mich kann man streiten und ich habe mich diesbezüglich auch schon geäußert. Es liegt mir nichts ferner, als Leuten die Lust am Schreiben zu nehmen. Wenn ich im Nachhinein meinen Beitrag noch einmal durchlese, kann ich schon verstehen, dass ein gewisser Eindruck entstanden ist. Mehr als sagen, dass dieser Eindruck nicht zutrifft, kann ich allerdings leider nicht.

Welchen Schuh ich mir jedoch definitiv nicht anziehen werde, ist die Überlegung (die sie im Übrigen inzwischen sowieso schon revidiert hat) von theburningblack, eventuell mit dem Schreiben aufzuhören. Meine Kritik ist die eine Sache, was der Autor daraus macht, hingegen allein seine. Dass einem so eine Kritik trifft und man erst mal eine Weile braucht, um diese zu verdauen, ist normal und absolut verständlich. Geht mir – ja, glaubt mir, ich wurde auch schon knallhart auseinander genommen! - nicht anders.
Man kann als Autor nicht nur von Komplimenten leben, so ist es nun mal. Und wegen einer Kritik gleich das Handtuch werfen, ist auf jeden Fall der falsche Weg. Jeder Autor sollte genug Kampfgeist zeigen, sich harten Kritikern entgegen zu stellen.
Davon abgesehen war meine Kritik weder die erste noch wird sie die letzte sein.

Ich werde mich mit der Autoren selbst auch demnächst noch einmal unterhalten, damit das Thema geklärt werden kann. Letztendlich ist sie die Betroffene und nicht ihre Fanbase.

Damit ist die Diskussion über meine Kritik im Fall von „Canon in D“ im öffentlichen Bereich abgeschlossen. Wer diesbezüglich doch noch etwas zu sagen hat, der kann mir gerne eine PN schreiben. Wider Erwarten kann man nämlich mit mir reden :wink:


So, kommen wir zum Forum und unserem bisher gehandhabten System.

Es ist einfach, sich so gut wie nie zu Wort gemeldet zu haben und dann auf einmal anzukommen und sich frei nach dem Motto „Ist doch eh alles scheiße, was ihr macht“ zu beschweren. Aber es war nicht nur diese Stimme, die laut wurde, sondern mehrere, weswegen wir uns das sehr zu Herzen genommen und uns darüber Gedanken gemacht haben.

Wir wurden ein bisschen so hingestellt, als hätten wir einfach nur Spaß daran, Autoren fertig zu machen, was absolut nicht der Fall ist. Um genau zu sein, ist genau das Gegenteil der Fall.

Ich weiß nicht, ob ihr euch bewusst darüber seid, wie viel Arbeit und vor allem Zeit in einem Forum steckt. Wahrscheinlich eher nicht – was mir selbst nicht anders ging, bevor ich Mod wurde. Fakt ist jedenfalls – um das mal in dubdugscher Manier zu sagen – da steckt eine scheiß Arbeit dahinter!

Jede Neuerung, jede Idee, jede Aktion muss gut organisiert werden, bevor sie gestartet wird. Allein der Schreibwettbewerb hat eine riesen Planung erfordert, die immer noch nicht abgeschlossen ist. Wir führen zu fünft regelmäßig stundenlange Diskussionen (nicht nur im Modbereich sondern auch via MSN), bringen Ideen, Vorschläge ein, erfassen Texte, die formuliert werden müssen, führen Interviews, kümmern uns um die Administrativen Sachen, was oft eine längere Bastelei erfordert und lesen und beurteilen zu guter Letzt noch Fanfictions.

Man bekommt das als außen Stehender vermutlich nicht mit, aber der Zeitaufwand ist wirklich enorm. Hey, und wir haben nebenbei noch so etwas wie ein Privatleben!

Davon abgesehen, ist das alles für uns neu. Wir sind keine Profis, keiner von uns hat je zuvor ein Forum geleitet noch professionell Kritik abgegeben. Das Forum existiert noch nicht all zu lange, weswegen klar ist, dass noch nicht alles reibungslos funktioniert. Wir sind quasi noch auf der Suche, den richtigen Weg zu finden, und haben bisher eben diesen eingeschlagen.

Das Grundproblem ist, dass sich die Definition einer Perle einfach nicht hundertprozentig festlegen lässt, weswegen sich Diskussionen nicht vermeiden lassen.

Wir hielten es für richtig, die Diskussionen öffentlich auszutragen, schließlich sollte der Autor mitbekommen, wenn über seine Story geredet wird, genauso wie wir uns wünschen, dass sich die User daran beteiligen. (Um das noch einmal zu erwähnen: Die Autoren werden von uns angeschrieben! Da es jedoch meistens viel zu tun gibt, kommen wir mit dem Anschreiben manchmal ein bisschen in Verzug. Vielleicht ist sogar jemand unbeabsichtigt übersehen worden, was uns leid tut. Aber generell werden die Autoren auf jeden Fall informiert.
Der Vorwurf, man hätte von nichts gewusst, zählt auch nicht. Wir haben nicht umsonst unsere FAQs, die vor jeder Anmeldung gelesen werden sollten. Falls ihr das nicht getan habt, dann ist das auf eigene Nachlässigkeit zurückzuführen.)

Dass die Autoren selbst, wenn die Story abgelehnt wird und die Diskussionen demnach in diese Richtung ausfällt, zu schlucken haben, ist ein unumgänglicher Nebeneffekt.

Dennoch sind wir der Meinung, dass man mit Kritik einfach rechnen muss, wenn man seine Werke ins Internet stellt. Ob diese nun hier im Forum oder direkt in den Reviews stattfindet, stellt auch keinen übertriebenen Unterschied dar. Hätte ich meine CiD Kritik in den Reviews gepostet, wären die Reaktionen nicht anders gewesen.

Der Unterschied liegt einfach darin, dass sich gleich mehrere Leute über eine Geschichte unerhalten, das ist uns schon klar. Letztendlich ändert das aber nichts an den Fakten. Noch dazu können wir gar nicht oft genug erwähnen, dass wir nicht darüber urteilen, ob eine Story scheiße ist oder nicht – sondern ob sie eine Perle ist oder nicht. Darin liegt ein großer Unterschied.

Den Perlenstatus wollen wir bewusst hoch halten. Es kann einfach nicht alles aufgenommen werden, was „irgendwie unterhaltsam“ ist. Sonst könnten wir uns das Forum gleich sparen.

Jeder regt sich über den Einheitsbrei in den FFs, über den niedrigen Anspruch im Biss-Bereich und über die so gut wie nie vorkommende Kritik im Fandom auf. Etwas dagegen tun, machen allerdings die wenigsten. Wir hingegen sind zusammen mit euch am Versuchen, einen „Filter“ aufzubauen, was immerhin schon mal ein Anfang ist. Aber natürlich läuft nicht von Beginn an gleich alles perfekt.

Dass man als „Kritiker“ kein Sympathieträger ist, ist uns ebenfalls klar. Trotzdem machen wir es, was auch nicht immer ein leichtes Los ist.

Womit wir euch allerdings Recht geben, ist die Schärfe unserer Kritik. Wir haben manchmal zu wenig auf eine weniger harte Formulierung geachtet, das sehen wir ein und werden das – falls das bisherige System bestehen bleibt – auch versuchen zu ändern.

Trotzdem sei eins gesagt: Kritik wird immer einen fahlen Beigeschmack haben! Egal, wie sie formuliert wird, sie wird den jeweiligen Autor immer treffen.
Genauso wie die Leute, die hinter der vorgeschlagenen Geschichte stehen und unsere Meinung nicht teilen können.

Für viele von euch sind wir wahrscheinlich die „Bösen“, obwohl unsere Motivation dahinter das genaue Gegenteil ist. Und auch wenn ihr das nicht glaubt, aber würde dieses Forum von professionellen Leuten geleitet werden, dann würde wahrscheinlich noch mal ungefähr 50% unseres Perlenbestandes aussortiert werden.

So, es gibt also die Möglichkeit 1, dass wir unser System beibehalten und an der Art und Weise unserer Kritik arbeiten. Was jedoch nicht heißt, dass der Perlenstandard niedriger gesetzt wird.

Möglichkeit 2 wäre, dass diese Diskussionen nicht mehr öffentlich stattfinden werden. Ihr würdet dann via PN eine Story vorschlagen, wir diskutieren darüber und geben dann entweder unser Einverständnis oder nicht.

Der wesentlich hinterrücksere Weg, wie wir finden. Und der Autor selbst hat am allerwenigsten was davon, da er so seine Kritik niemals zu Gesicht bekommt.

Außerdem bedeutet das, dass die User automatisch von der Diskussion ausgeschlossen wären und nur die Mods entscheiden. Was ebenfalls genau am Sinn des Forums vorbeigeht.

Auch wenn sich leider nur wenige dazu äußern, ist jede weitere Meinung hilfreich. Natürlich reicht es nicht, zu sagen „Für mich ist die Story aber eine Perle“, da müssen dann schon Argumente angeführt oder unsere widerlegt werden. Aber eingeladen ist dazu jeder. Der Autor selbst natürlich am am allermeisten!


Dann wurde noch der generelle (!) Umgangston im Forum angeprangert, was keiner von uns Mods nachvollziehen kann. Wir sind alle einstimmig der Meinung, dass es, wenn man von der Kritik absieht, ziemlich freundlich, sehr locker und vor allem respektvoll bei uns zu geht.

Auch gibt es keine Streitereien oder dergleichen. (Zumindest wenn man außer Acht lässt, dass ich und Lyrah uns ab und an mal in die Haare kriegen :mrgreen: Aber das verläuft frei nach dem Motto: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. :kiss:) Aber selbst das wäre kein Untergang, weil das bei so vielen Leuten schon mal passieren kann.

Und unser Modteam fungiert dafür, dass wir fünf Leute sind, sogar wahnsinnig gut. Die Mädels machen nen tollen Job :wink:


So, genug geschwallt! Jetzt wäre es nett, wenn ihr uns eure Meinungen dazu mitteilen würdet und gemeinsam mit uns nach dem richtigen Weg sucht.

- Das Perlentaucherteam -
Zuletzt geändert von LuxAeterna am 28.11.2009, 19:38, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
LuxAeterna
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8271
Registriert: 11.05.2009, 02:10

von Anzeige » 03.10.2009, 23:24

Anzeige
 

Beitragvon mäusekönig » 04.10.2009, 00:06

Hey ihr lieben!
Ich rede nicht groß drumrum, sondern komme gleich zum Punkt, da dubdug eh schon alles sehr passend zusammengefasst hat :)

Möglichkeit 2
Einerseits würde ich das fast ganz gut finden, keiner wäre groß beleidigt, es würden keine Tränen fließen und wenn am Ende der Diskussion entschieden wird, dass die geschichte keine "Perle" ist, kann man dem Autor auf der entsprechendGn Plattform eine Mail oder ein Review mit den entsprechenden Ratschlägen und der Kritik geben.

Andererseits - wie will man über PNs diskutieren? Da könnte höchstens jeder seiner Meinung abgeben und am Ende erfährt man, wie sich die Mehrheit entschieden hat - blöd :?
Die Organisation wäre ja auch wohl unglaublich aufwendig!
Außerdem würden wir uns dann zu einem Art Entscheidungsteam über "Leben und Tod" erheben, wo nur der teilhaben kann, der irgendwie in dem Kreis der Eingegliederten aufgenommen ist - auch blöd. (Ich hoffe, ihr wisst, wie ich das meine. Ist jetzt nicht so seltsam gemeint, wie es klingt!)
Dann kann es wirklich keiner sehen, was auch ein Nachteil sein kann und am Ende hat man nur eine Liste mit Links. Dann geht wirklich der Reiz des Forums verloren.

Möglichkeit 1
Wäre dann natürlich der einfachste und sinnvollste Weg.
das Perlentaucherteam hat geschrieben:Außerdem bedeutet das, dass die User automatisch von der Diskussion ausgeschlossen wären und nur die Mods entscheiden. Was ebenfalls genau am Sinn des Forums vorbeigeht.

(Achtung: Das soll jetzt nicht vorwurfsvoll klingen!)
Bisher habt ihr ja auch so entschieden.
Ein Frage: Wenn jetzt, sagen wir mal 20 Leute für den Perlenstatus einer Fanfiktion sind (und wir nehmen mal an, dass das 20 aktive Taucher sind, wo man annehmen kann, dass sie keine 150-Wörter-Kapitel für prima befinden) und aber alle 5 Mods (oder meinetwegen auch nur 3) dagegen sind - wird sie dann trotzdem gelöscht?

Ich finde auch nicht, dass der Umgangston hier unfreundlich oder arrogant usw ist. Die Kritik wurde bisher (fast) immer konstruktiv und treffend und nie ohne passende Argumente, angebracht - nur manchmal halt mehr oder weniger hart.
Wenn wir einfach so weitermachen wie bisher und halt bei der Kritik einfach auf eine ... "sanftere" Formulierung achten, sehe ich eigentlich keine Probleme. Ich will damit nicht sagen, dass man seine Meinung verschönern oder abschwächen soll - das wäre Quatsch. Denn jeder Autor braucht ehrliche Kritik. Und ehrlich waren wir ja immer :wink:
Wenn wir dann noch weiterhin bei solchen sensiblen Sachen betont freundlich bleiben, ist doch alles im grünen Bereich.

Mir schwebt die ganze Zeit dieser eine Satz im Kopf - ich weiß nur nicht mehr von wem - in etwa: "Ich kriege richtig Angst davor, vorgeschlagen zu werden."
Im Endeffekt hat man das ein bisschen, aber das ist eben nur die eigene Angst, aus seiner Traumblase geholt zu werden, wo man sich sagen konnte: "Meine Story ist super und fehlerfrei!"
Irgendwie müsste das Forum vielleicht mehr ein Image kriegen wie: "Wir suchen nach Perlen und gucken bei den Geschichten, die es noch nicht sind, nach den Fehlern, die sie davon abhalten" - anstatt: "Wir sortieren die guten von den schlechten Geschichten"
Denn es ist ersteres, was wir tun, aber letzteres, was alle von uns denken.
Bild Bild
Benutzeravatar
mäusekönig
Elfriede im ♥
 
Beiträge: 3978
Registriert: 06.06.2009, 13:39
Wohnort: Regenbogenland

Beitragvon Fansoits » 04.10.2009, 01:30

Meine Rede, lachmaus!

Wobei ich aber meinen Senf zugeben muss: Jeder muss sich irgendwann der Wahrheit stellen. Es ist ein mir unerklärliches Phänomen, dass die meisten FF-Autoren eine Story veröffentlichen, wo am Anfang und am Ende betont wird, wie sehr sie sich über Reviews freuen würden. Der scheinbar unausgesprochene Kodex lautet wohl: Solange diese Lob enthalten, ist es egal wie viel Wahrheit in ihm steckt!

Wenn man sich schon traut, etwas in einem Netzwerk zu veröffentlichen, wo ein unbekanntes Publikum darauf unweigerlich zugreifen wird, sollte man auch mit der Reaktion umzugehen wissen die hervorgerufen wird. Jeder sollte sich glücklich schätzen, Leser zu erwischen, die sich trauen ein kritisches Kommentar zurückzulassen! Wie hier deutlich geworden ist, scheint es schon beinahe gemeingefährlich zu sein, dies zu tun. Schade eigentlich! Wie wollt ihr euch dann verbessern, frage ich mich? Oder wollt ihr es garnicht? Habt ihr garkein persönliches Ziel vor Augen?

Ich fand den Umgangston in diesem Forum bis jetzt immer gut. Es wurde konstruktiv kritisiert, aber auch gleichermaßen gelobt (Wenn nicht sogar mehr!) Ich finde es tragisch mit ansehen zu müssen, dass nur wegen einem "überhitzten" Kommentares die ganze Ordnung des Perlentaucher Forums nun angezweifelt werden muss.

Obwohl dubdug sich danach öffentlich entschuldigt hatte, wurden trotzdem noch, ich zitiere, "kleine Hasstiraden" gegen sie geführt. Sicher ist, das beide Seiten Schuld daran haben. Was aber viel schlimmer ist, ist das die eine Seite nicht aufhören konnte, Salz in die Wunde zu streuen. Ungeheuerlich!

Bla, bla. Das Ende vom Lied: Ich finde, es lief bis jetzt sehr gut, vor allem wenn man bedenkt, dass dies der "erste Versuch" ist. Zwar bin ich erst seit kurzem angemeldet, habe aber seit längerem hier immer wieder vorbeigespäht und mich an dem Niveau erfreut, das hier herrscht(e)!
Also ruhig weiter so.

Ich hoffe, irgendwie behilflich gewesen zu sein. Falls sich jetzt irgendwer beleidigt fühlt, soll es mir doch bitte per PN mitteilen.

Hach, wie aufregend! Liebe Grüße!
Bild
Benutzeravatar
Fansoits
Planschbeckentaucher
Planschbeckentaucher
 
Beiträge: 895
Registriert: 30.09.2009, 15:27
Wohnort: Welt hoch zwei

Beitragvon Angeloi » 04.10.2009, 11:36

:mrgreen: boah dubdug - kannst du dich auch mal kurz fassen, oder ist das die kurze Version? :smile:

Vorab: Ich fand es toll, dass du dich entschuldigt hast! Natürlich mag das nicht jeder annehmen, aber zumindest die Intelligenteren werden das akzeptieren. Was wichtig ist, dass du mit der Autorin wieder einigermaßen im Reinen bist und jeder seinen Standpunkt klar gemacht hat.
Deine Worte waren hart, da gibt es auch nichts schön zu reden. Aber ehrliche Kritik ist einfach das A und O - niemand entwickelt sich weiter mit Bonbon-Kommis. Die - zugegebenermaßen - natürlich lieber gehört werden.
Nach so einer Kritik wäre ich vermutlich auch erst einmal schmollend und heulend in meinem Schneckenhaus geblieben. Um dann später herauszukrabbeln und das ganze neu anzugehen. (Trotzdem: bitte les meine Geschichten NICHT, dubdug :pfeifen: ) Allerdings, und das hört sich jetzt vermutlich hochnäsig an, habe ich einige Jahre FF-Schreiberei auf dem Buckel; habe gelernt mit Kritik umzugehen und sie auch als positiv wegzustecken. Für einen 'Anfänger' kann das unter Umständen das Aus bedeuten.

Kritiker ernten immer selbst auch Kritik. Weshalb ich so etwas nur noch anonym oder besser gar nicht mehr mache - bzw. mich als Beta direkt an den Autor wende. Das ist ein wenig feige, aber es lebt sich leichter. Diese Wahl haben die Mods hier nicht. Sie müssen knallhart die Wahrheit sagen. Allerdings sollten einige noch etwas üben, wie man die Wahrheit etwas netter verpackt *rofl*, ohne dass sie gleich vom wütenden Fanmob gelyncht werden.
Allerdings muss ich auch sagen, dass ich mich selbst ohne vernünftige Kritik niemals weiterentwickelt hätte. Dann würde ich heute noch einen Scheiß auf Wortwiederholungen, Bandwurmsätze, Rechtschreibung, Stimmungen, Logik etc. geben. Niemand ist perfekt, aber man sollte immer gewillt sein, sich zu verbessern. Und das geht eben nicht mit: "Das war soooo toll, schreib schnell weidaaa... hdl..."

Dann zu den Mods hier. Ich weiß, was das alles für eine scheiß Arbeit ist. Wie viel Freizeit dafür draufgeht, die man vlt. selbst lieber mit dem Schreiben eigener Geschichten oder anderem verbringen könnte.
Natürlich kann man argumentieren, dass sie es nicht anders gewollt haben, aber diese Arbeit macht man gern und letztendlich auch für andere.
Dahinter stecken keine Maschinen ohne Gefühl und Verstand, sondern ganz normale Menschen mit Fehlern, ihren eigenen kleinen Eigenheiten, Macken etc. Jeder sollte gewillt seine diese Personen kennenzulernen. Vielleicht zu lernen, dass ein geschriebenes Wort, ausgesprochen eine ganz andere Bedeutung haben kann. Dass hinter der angeblich knallharten Fassade vielleicht ein total netter Mensch steckt.

Tut hier nur wenig zur Sache, aber ich muss einfach mal eine kleine Geschichte loswerden:

Vor Jahren meldete ich mich auf einem Forum an und wurde gleich von dem dortigen Mod zurechtgewiesen, weil ich irgendwelche Formfehler begangen hatte, da ich mir nicht zuerst die Regeln durchgelesen hatte.
Ich war fest davon überzeugt, dass sie es auf mich abgesehen hatte und für mich war sie eine ganze Weile nur der 'evil Mod from hell'. Später wurde ich mit in den Moderationsstab aufgenommen (sogar auf ihre Empfehlung hin, was mich schwer verwunderte) und lernte sie besser kennen. Ein Forentreffen kam, wir trafen uns auf einem Konzert und was soll ich sagen? Der emfh ist seit neun Jahren meine beste Freundin. Wir sehen und regelmäßig, verbringen gemeinsame Urlaube, quatschen täglich über skype.
Natürlich müssen wir jetzt nicht alle beste Freunde mit den hiesigen Mods werden :lolz:, aber ein wenig darüber nachdenken, dass die Personen im RL vielleicht ganz anders sind. Nicht jeder kommt mit einer gewissen Art gleich zurecht, aber man sollte sich immer alle Chancen offen halten.

Genug Klugscheißerei - es geht ja hier in erster Linie, um die Möglichkeiten.

Möglichkeit 2 fände ich blöd. Dem Forum würde eine Menge an Diskussionsstoff verloren gehen. Bitte vergesst das! Abhaken. Weg damit!!!

Möglichkeit 1 ist und bleibt die bessere Wahl. Vielleicht mit ein wenig mehr Mitsprachrecht der User? Viele hier schreiben selbst und hegen mehr oder weniger den Anspruch, auch für sich u.U. 'kritisch' sein zu können. Hier als Beispiel besagte FF, die ja das ganze ins Rollen gebracht hat.
Ganz viele empfinden sie als 'Perle' - TROTZ kleiner Mängel. Momentan steht es ja Patt, da Cicilien sich noch nicht geäußert hat. Aber selbst wenn sie 'keine Perle' sagt, sollte der Tenor berücksichtigt werden.
Schwierig ich weiß. Da mich weder der Plot, noch alles andere an dieser Story reizt, kann ich gar nicht mitreden, was ihren Flair ausmacht. Aber etwas MUSS ja dran sein. Und das sich hier viele übergangen und degradiert fühlen, weil ihre Meinung so gar nicht zu zählen scheint!!!, kann man ja nachvollziehen.

Eine einheitliche Linie ist da wichtig! So eine Art roter Faden für Perlen. feanes 'was sind für mich perlen' z.B als Anhalt - ich zitiere das mal hier:

Gute Rechtschreibung und Schreibstil --> was dazu führt, dass sich die Story flüssig lesen lässt.
Interessanter Plot --> bedeutet für mich, dass er durchaus nicht neu sein muss, dann aber originell umgesetzt sein sollte.
Roter Faden --> Damit eine Art Anhaltspunkt als Leser hat, um selbst mögliche Verlaufe zu spinnen und Theorien zu entwickeln.
Unterhaltungswert --> bei mir in dem Sinne, dass Spannung, egal in welcher Art, aufgebaut wird und man als Leser nicht vor dem Monitor einschläft.
Aufbau --> Die FF muss irgendwie eine Art Gerüst ausweisen. Das ist kompliziert zu erklären und ich weiß nicht, ob ich mich jetzt auch verständlich ausdrücken kann. Was ich meine, ist einfach, dass die Szenen nicht wahllos aneinander gereiht werden, sondern dass in den meisten etwas stecken muss, dass die Haupthandlung vorantreibt und die Charaktere sich entwickeln lässt. Damit die Story praktisch irgendwann "von allein" läuft. (ich wusste ja, das wird schwer zu erklären)
Charaktere --> sollten eine gewisse Greifbarkeit vorweisen. Ein paar Details aus der Vergangenheit, bestimmte Eigenheiten, Widersprüche in einer Person (jder Mensch hat sie), sodass man am Ende ein Bild von einer Person bekommt und teilweise ein bisschen einschätzen kann, wie sie bei bestimmten Situationen reagiert.
Und am Ende eben das Gesamtpaket, die Art, wie etwas auf mich wirkt. Eine Story kann auch viele, kleine Mängel haben, sieht aber im Ganzen doch sehr ansehnlich aus.


Natürlich kommen für den Einzelnen noch andere Faktoren hinzu. Beliebte pairings, das Genre etc. Einen wirklichen, einheitlichen Nenner zu bekommen wäre Utopie, das weiß ich auch.
Unsereins kann einfach sagen: Nö, passt mir nicht - die Mods hier müssen dadurch, ob sie wollen oder nicht. Es ist nur menschlich, wenn sie von vornherein eine etwas negativere Einstellung zu einer FF haben, wenn ihnen bestimmte Sachen darin nicht so liegen.
Gebt dem User das Gefühl er kann mitbestimmen (wenn er gute Argumente hat) - Natürlich reicht kein: ICH mag es und damit basta..

Auf meiner Liste sind Geschichten, die für mich wirkliche Perlen sind, aber von denen ich genau weiß, dass sie dem Standart hier nicht standhalten würden. Ich liebe sie und freue mich auf jedes Update, aber ich bin realistisch genug, sie nicht zu empfehlen.

Das Forum ist jung, es ist neu, es ist im Aufbau. Nicht alles geht auf Anhieb glatt ( äh, eigentlich geht es auch nach Jahren noch nicht glatt, aber egal...) Die Betreiber müssen alles von der Pike auf lernen. Wie man mit den Usern umgeht, was man in Streitfällen tut. Wie man sich neutral verhält und wie man damit umgeht, dass sie für viele die 'emfh' (evil mods from hell) bleiben :mrgreen:

Bisher war das Klima hier ausgesprochen freundlich, fast familär. Was auch ein Grund für mich war, mich hier sauwohl zu fühlen.
Nur Friede-Freude-Eierkuchen wäre allerdings auch langweilig, ein bisschen Diskussion und Zoff kann auch Spaß machen! Solange man fair bleibt.


:gruebel: Na hoffentlich habe ich jetzt nicht völlig am Thema vorbeigeredet
Zuletzt geändert von Angeloi am 04.10.2009, 11:58, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn mein Fuß am Morgen das erste Mal den Boden berührt, schaudern alle Kreaturen der Hölle:
"Oh shit, sie ist wach!"
Benutzeravatar
Angeloi
Delphin
Delphin
 
Beiträge: 1719
Registriert: 08.05.2009, 18:04
Wohnort: Vorhof zur Hölle

Beitragvon mäusekönig » 04.10.2009, 11:53

@ angeloi: ich glaub du hast die möglichkeiten vertauscht, oder?
Bild Bild
Benutzeravatar
mäusekönig
Elfriede im ♥
 
Beiträge: 3978
Registriert: 06.06.2009, 13:39
Wohnort: Regenbogenland

Beitragvon Angeloi » 04.10.2009, 11:57

:verlegen:

Ähhhhhhhh - japp. Danke! Ich ändere es sofort :rot: :rot: :rot: :rot:


Maaaaaaaaaaaan :wall:
Wenn mein Fuß am Morgen das erste Mal den Boden berührt, schaudern alle Kreaturen der Hölle:
"Oh shit, sie ist wach!"
Benutzeravatar
Angeloi
Delphin
Delphin
 
Beiträge: 1719
Registriert: 08.05.2009, 18:04
Wohnort: Vorhof zur Hölle

Beitragvon AmyLeeDick » 04.10.2009, 16:13

boah dubdug - kannst du dich auch mal kurz fassen, oder ist das die kurze Version?


aber echt. xD Ich habs jetzt mal so grob überflogen und geb einfach mal meinen Senf zu den beiden Möglichkeiten dazu..

Also.. ich fang einfach mal bei Möglichkeit 2 an, weil ich diese total ausschließe. Es ist nichts Neues, dass Autoren sich nur verbessern können, wenn sie Kritik bekommen. Was bringt es ihnen, wenn über ihre Story (kritisch) diskutiert wird, sie an der Diskussion aber nicht teilhaben können? Klar, die Storys werden (teilweise) ziemlich auseinander genommen, allerdings geben die Autoren doch ihr Einverständnis, oder nicht? Und wer mit Kritik nicht umgehen kann, hat meiner Meinung nach einen Fehler gemacht, seine Story zu veröffentlichen.

Mir fällt gerade ein - gibt es nicht auch die Möglichkeit, dass man - wenn der Autor darum bittet - die ganze Diskussion per PN führen kann? Ich weiß, dass widerspricht gerade dem, was ich davor gesagt hab und ich glaub, ich kann das Ganze nicht sonderlich gut erklären, aber vielleicht versteht ja irgendwer, was ich sagen möchte? xD

Alles in Allem bin ich für Möglichkeit Eins, weil sich ein Autor (wie eigentlich allgemein bekannt ist) nur durch Kritik verbessern kann.


eine Frage hätte ich allerdings noch, ich bin mir nur nicht sicher, ob das hier richtig ist, nääämlich:
Außerdem bedeutet das, dass die User automatisch von der Diskussion ausgeschlossen wären und nur die Mods entscheiden. Was ebenfalls genau am Sinn des Forums vorbeigeht.


Hm, das war bisher mein einziger Kritikpunkt an diesem Forum. Ist es nicht so, dass nur die Mods entscheiden, ob eine Geschichte eine 'Perle' ist, oder nicht? o_o
Benutzeravatar
AmyLeeDick
Team Edward!
Team Edward!
 
Beiträge: 2897
Registriert: 10.08.2009, 19:12

Beitragvon mistkaefer » 04.10.2009, 17:07

Hey Mädels,

eine saubere Stellungnahme - ohne große Gefühlsdusselein oder Vorwürfen! Habt Ihr gut gemacht!!! :thumb: :kiss:

Es ist natürlich schade, dass sich gerade die, die sich am meisten über die Gepflogenheiten hier beschwert haben, nicht mehr aktiv sind. Aber sei's drum, jeder löst Probleme anders.

Letztendlich brauch ich dazu gar nicht mehr so viel sagen, vieles wurde schon gesagt und verdammt, ich bin auch für die 1.Möglichkeit!
Alles andere wäre Quatsch, da sonst das Forum überflüssig wäre und uns einige interessante Diskussionen dabei flöten gehen würden :öy:

Aber vielleicht kann man ja auch einen Kompromiss zwischen den beiden Möglichkeiten finden, allerdings würde das vermutlich euren Arbeitsaufwand erweitern, daher könnte ich auch verstehen, dass man die Idee schwerlich umsetzen kann. :grübel: Naja, ich hau es trotzdem mal raus:
Vorschläge könnten ja zu erst an jemanden von euch Mods per Pn geschickt werden. Dann könnte Kontakt aufgenommen werden und der Vorschlag wird dann erst ins Forum gestellt, wenn der Autor sein Ok dazu gegeben hat. Damit wissen die Autoren worauf sie sich einlassen und können aber vorher frei entscheiden, ob sie das möchten. Es gäbe natürlich auch die Möglichkeit, dass derjenige, der eine FF vorschlagen möchte, sich vorher das Ok einholt, bevor es hier gepostet wird.

So oder so möchte ich noch einmal zum Schluss betonen, dass ich es wirklich Schade finden würden, wenn diesem Forum ein Maulkorb aufgesetzt werden würde!!!! :nein: :rotz: :uwäh:
Soft kitty, warm kitty, little ball of fur
Happy kitty, sleepy kitty, purr, purr, purr
Benutzeravatar
mistkaefer
Pseudo-Kritiker
Pseudo-Kritiker
 
Beiträge: 283
Registriert: 19.08.2009, 14:28
Wohnort: Dickes B

Beitragvon dopskeks » 04.10.2009, 17:24

Oh man wie viel ist das den dubdug?

Also zu erstmal: Kann ich euch verstehen, so ein Forum läuft nicht von alleine und man muss ziemlich viel Arbeit reinstecken. Ich kenne das! Hatte auch schonmal ein Forum und musste es wegen Zeitmangel abgeben.

So dann: Finde ich möglichkeit 1 natürlich am besten. Ich meine es hat bisher gut geklappt. Und was halt eine Perle ist und was nicht, darauf wird man wohl nie eine einstimmige Meinung haben. Das ist wie der Musikgeschmack. Jeder hat andere Kriterien.
Was ich damit sagen will ist das man vielleicht ein paar Richtlinien braucht zum Beispiel ist die Grammaktik, die Rechtscheibung ok und so. Dabei ist es aber auch schwierig so Sachen wie Einfallsreichtum und Inhalt zu bewerten, ich meine es gibt halt nur "diese Paare" im Biss-Bereich und irgentwann werden sich alle Ideen wiederholen. Aber wenn man sich auf so 3-4 Punkte einigen könnten wäre es ja schonmal ein Anfang. So das wars jetzt hoffentlich weiß jetzt jeder auf was ich hinaus wollte.
[center]Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
(Albert Einstein)[/center]
Benutzeravatar
dopskeks
Supi, schreib schnell weida!
Supi, schreib schnell weida!
 
Beiträge: 13
Registriert: 20.08.2009, 19:50
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon LuxAeterna » 04.10.2009, 20:50

Erst mal vielen Dank für eure vielen und ausführlichen Kommentare!

Wer werden darüber nachdenken und noch einige Meinungen oder Vorschläge abwarten, bevor wir darauf antworten.

Was aber dann doch noch kurz erwähnt werden sollte, ist der neueste Stand der Dinge. Theburningblack hat in ihrem Profil veröffentlicht, dass sie bereits wieder am Schreiben ist. Was auf der einen Seite natürlich absolut erfreulich ist, andererseits das Tam Tam von den letzten Tagen „minimal“ sinnlos macht.

Ich habe bei meiner ersten richtigen Kritik ungefähr drei Wochen gebraucht, bis ich zum ersten Mal wieder vor einem Word Document saß. Alles, was ich zustande brachte, waren drei ganze Sätze! Bis ich wieder einigermaßen so einen Schreibrhythmus gefunden hatte, sind noch einige weitere Wochen vergangen.

So schlimm kann es dann also im Fall von CiD wohl nicht gewesen sein, letztendlich nur viel Lärm um nichts. Und so ein bisschen komme ich mir gerade verarscht vor.

Aber egal, da werde ich jetzt mal drüber stehen :wink:

Bei unserem obigen Post bleibt es aber natürlich trotzdem!

So und jetzt wieder absolut back to Topic!
Benutzeravatar
LuxAeterna
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8271
Registriert: 11.05.2009, 02:10

Beitragvon Riot.of.flowers » 06.10.2009, 17:00

Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, die FFs nicht direkt bei den Perlen, sondern erst bei den Perlchen vorzuschlagen. Dort könnten die User und die Mods dann darüber diskutieren ob die FF eine Perle ist. Wenn Ja, könnte sie in die Kategorie Perle verschoben werden, wenn nein, bleibt sie ein Perlchen.
Letztendlich sollten die meiner Meinung nach aber die Mods darüber entscheiden, welche der FFs eine Perle ist und welche nicht. Schließlich muss man einfach zu einer Lösung kommen. Der Autor sieht ja immerhin an Hand der Diskussion das es durchaus auch positive Meinungen gibt.

Dann ist es vielleicht noch eher eine Art "Auszeichnung" wenn man zu den Perlen verschoben wird und bei den Perlchen käme sich auch niemand von "Perle" auf "Perlchen" degradiert vor.

Außerdem ließe es sich dadurch vielleicht noch besser realisieren wirklich nur die besten FFs in den Perlenbereich zu verschieben, da es einfacher fällt eine Story sogesehen als Sahnehäubchen in diesen Bereich zu verschieben als sie zu den guten, aber leider noch ausbaufähigen Storys zu "degradieren".
degradieren in Anführungszeichen weil ich weiß das es keineswegs so gemeint ist ^^
Riot.of.flowers
Badfic-Leser
Badfic-Leser
 
Beiträge: 29
Registriert: 24.05.2009, 20:18

Beitragvon mäusekönig » 06.10.2009, 17:10

das, finde ich, ist ein super vorschlag!
so kann man auch viel leichter verbesserungstipps anbringen! und dann verschwindet auch wirklich der komische perlchen-beigeschmack. :D
Bild Bild
Benutzeravatar
mäusekönig
Elfriede im ♥
 
Beiträge: 3978
Registriert: 06.06.2009, 13:39
Wohnort: Regenbogenland

Beitragvon Fansoits » 06.10.2009, 17:18

Stimmt!

Das würde dann diesen faden Beigeschmack verlieren :) Erstens, man würde sich freuen überhaupt vorgeschlagen zu werden. Zweitens: Noch größere Party würde anstehen, wenn man tatsächlich zu den Perlen aufgenommen werden würde!

Andererseits, müsste man mit hitzigen Diskussionen rechnen. Fragen wie "Warum hier und nicht dort?" müssten ausgiebig diskutiert werden. Sowas würde mich an die erinnern, der man erst vor wenigen Tage dezent Einhalt gebieten musste.
Die Mods würden sich außerdem noch weitere Feinde anlächeln..

Aber das ist alles Sache der Ausführung! Die Idee klingt gut 8)
Bild
Benutzeravatar
Fansoits
Planschbeckentaucher
Planschbeckentaucher
 
Beiträge: 895
Registriert: 30.09.2009, 15:27
Wohnort: Welt hoch zwei

Beitragvon LuxAeterna » 06.10.2009, 17:33

um mich mal kurz in die diskussion mit einzumischen ...

also das problem hierbei ist, dass es genauso zu löschungen kommen wird. weil wir auch nicht jede vorgeschlagene geschichte als perlchen einordnen weden. die "degradierung" von perle zu perlchen wäre zwar weg, aber die degradierung zum löschen würde weiterhin blieben.

die perlechenkategorie ist für absolute aunsahmen eingefürht worden.

aber man könnte natürlich so eine art neutralen "vorschlagthread" eröffnen. und von dem dann aus entscheiden, wo die geschichte hinkommt.

der einzige vorteil an so einer neuen handhabung ist nur, wie ich finde, der psychologische aspekt. ansonsten ist das eigentlich das selbe in grün.
Benutzeravatar
LuxAeterna
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8271
Registriert: 11.05.2009, 02:10

Beitragvon mäusekönig » 06.10.2009, 17:38

Fansoits hat geschrieben:Andererseits, müsste man mit hitzigen Diskussionen rechnen. Fragen wie "Warum hier und nicht dort?" müssten ausgiebig diskutiert werden. Sowas würde mich an die erinnern, der man erst vor wenigen Tage dezent Einhalt gebieten musste.
Die Mods würden sich außerdem noch weitere Feinde anlächeln..

Aber das ist alles Sache der Ausführung! Die Idee klingt gut 8)


Wahrscheinlich hast du Recht, solche Diskussionen wird man wohl nie vermeiden können :(
aber ich wüsste nicht, warum das "noch mehr feinde" bringen würde?

dubdug hat geschrieben:der einzige vorteil an so einer neuen handhabung ist nur, wie ich finde, der psychologische aspekt. ansonsten ist das eigentlich das selbe in grün.

Ich glaube aber, dass ist auch das größte problem :mrgreen:
Zuletzt geändert von mäusekönig am 06.10.2009, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Bild
Benutzeravatar
mäusekönig
Elfriede im ♥
 
Beiträge: 3978
Registriert: 06.06.2009, 13:39
Wohnort: Regenbogenland

Nächste

Zurück zu News

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron