Autoreninterview: lachmaus




Moderatoren: feane, papillon00, LuxAeterna, Lyrah

Autoreninterview: lachmaus

Beitragvon papillon00 » 29.10.2010, 20:44

Bild


Ganz lange hatten wir lachmaus im Auge für dieses Interview gehabt, doch ganz lange kam immer etwas dazwischen :roll:
Umso schöner ist es, dass nun endlich geklappt hat. :)
Wer die Interviews kennt, der kennt auch mein Standardrepertoire an Fragen. Dieses Mal gibt es jedoch endlich mal eine kleine Änderung im sonst so üblichen Verlauf - lachmaus hatte sich freundlicherweise die Zeit genommen, sich mit mir zu treffen.
Deutet "treffen" wie ihr wollt :mrgreen:
Und nun, Vorhang auf für pornomaus/rockmaus/lachmaus. (Jesus, entscheidet euch mal :o: )

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
papillon00: Hallo Lachmaus. Stell dir vor, wir säßen im Starbucks einer ultracoolen Großstadt im hippsten Viertel ever.
Erstmal, was würdest du dir bestellen? Und was ist momentan dein Lieblingslied?

lachmaus: Ich würde mir eine heiße Schokolade mit laktose freier Milch bestellen, weil ich eine Laktoseintoleranz habe. Und weil die Farbe perfekt auf mein Moleskine abgestimmt ist. Mein Lieblingslied ist gerade...Unstoppable von E.S.Posthumus

papillon00: Uh, warste schon immer Laktoseintolerant?

lachmaus: Nope, hat sich erst in der 11. herausgestellt. Da war mein damaliger Freund schon ziemlich genervt von
mir, weil ich nie Bock auf Sex hatte, weil mir immer schlecht war :P

papillon00: :D Aprospos Sex…

lachmaus: :D

papillon00: Glückwunsch btw zum 2. Platz bei der Juicy Challenge!

lachmaus: Ähm, danke.

papillon00: Du hast ein ziemlich perverses Hirn. Das ist ein Kompliment.

lachmaus: Aha, ja ähm. Danke. :'D . Und ich bin gar nicht pervers :o:

papillon00: Wie lang musstest du dich überwinden, sowas zu schreiben? Oder flutschte~ es doch ganz gut? :D

lachmaus: Der Vorteil war dieses Mal, dass alle von vorneherein wussten, dass es nicht ernst gemeint war. Da habe
ich dann wirklich - sobald ich mal über eine Formulierung nachdenken musste - einfach gedacht: Ach komm, wozu Gedanken machen. Einfach direkt rein in den Gurkensalat und das Widerlichste nehmen, was dir gerade einfällt!
Ich hab halt erstmal ein bisschen grübeln müssen, was genau ich schreibe, aber als ich dann ein bisschen gebrainstormt hatte, was alles reinsollte - da ging‘s dann. Bei Smut für Anfänger war das damals schwieriger, weil es ja trotzdem nach einer ernstgemeinten Sexszene klingen sollte (obwohl sie das wohl genauso wenig war :D). Deswegen ging es überraschend einfach von der Hand :')

papillon00: Stimmt, "Smut" war da auch ein Paradebeispiel für schlechten Sex :'D Bzw, wie man ihn nicht schreiben sollte. Aber mal ehrlich, du musst schon ziemlich viel Mist gelesen haben :'''D Wie oft liest du denn Smut? Hand aufs Herz :o: Wenn ja, wie gerne?

lachmaus: Haha, die Frage stellt die, von der ich die ganz schlimmen Links bekomme, alles klar :o:

papillon00: Naja, du nimmst die Links immer sehr gerne auf :''') Und irgendwo musst du ja deine Bildung her haben.

lachmaus: Ja, ich habe schon ziemlich viel gelesen... so viel, dass ich manchmal selbst schockiert bin, wie wenig mich noch schocken kann. Vielleicht deswegen auch das Ausmaß in meinem Wettbewerbsbeitrag :'D Aber wie gerne/oft ich Smut lese... Puhh. Also so wie in meinem Beitrag gar nicht. Gott, da kann ich echt nicht hingucken. Ansonsten halt jedes Mal, wenn es in einer FF dabei ist. Reine Smut-OS lese ich seltens, kommt aber auch schon mal vor, dann aber eher im Zuge einer OS-Massenleseaktion.
Es gibt nun mal sehr viele FFs, gerade im englischsprachigen Bereich, wo der Sex irgendwann zu 50% der Handlung wird. Wenn mich die restliche Story interessiert, dann lese ich das halt mit, es ist aber auch schon passiert, dass ich deswegen gelangweilt abgebrochen habe. Eine FF nur des Sexes wegen... ich wüsste jetzt auf Anhieb keine, die ich deswegen gelesen habe.

papillon00: Dabei sind diese doch so beliebt, möchte man meinen. Vor allem auch hier im deutschsprachigen. Wenn man sich die Reviews für solche Sex-Stories auf ff.de ansieht… Nun, schon interessant. Wieso meinst du, sind solche Stories so beliebt? Es können ja nicht alle so notgeil sein :D Bzw., meinst du, dass es einen anderen Grund dafür gibt?

lachmaus: Ehrlich gesagt, frage ich mich das auch immer. Denn selbst wenn ich 'ne wirklich gute Sexszene lese... hole ich mir dabei (oder auch danach) doch keinen runter. Und ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das andere tun. Ich meine: Bei Männern okay :P Aber gerade bei einem geschriebenen Lemon... wie soll das gehen? Während des Lesens, das ist doch voll assi. Oder danach und dabei an einen fiktiven Charakter denken? Käme ich mir ja total bescheuert vor. Vielleicht geht es einfach um die Erfüllung von Wunschvorstellungen? Mehr Reviews für bessere Erfüllung? Und dann befriedigt ein einfacher Kuss die Wunschvorstellung halt nicht mehr, weil der Leser sich in seinem Leben schon nach mehr sehnt als einem bloßen Kopf - eben Sex - und dementsprechend auch ne Sexszene lesen will? Ich weiß es wirklich nicht. Und wenn ich es wüsste, würde ich mein Wissen verkaufen und 'ne Menge Kohle dabei machen.

papillon00: Sex sells, offenbar in jeder Nische dieser bescheuerten Welt :roll: Nun gut, erzähl mal, wie du überhaupt zum Schreiben und damit ins Bissfandom gerutscht bist. Wahrscheinlich nicht gerade, weil du lesen wolltest, wie Bella und Edward im Auto Trockenübungen machen. :'D

lachmaus: Haha, nein wirklich nicht. Gott, das ist eine lange Geschichte, nehme ich an :'D

papillon00: Ich habe Zeit :'D

lachmaus: Also Geschichten erzählt habe ich schon wie so viele als kleines Kind. Jedoch habe ich damals nicht immer geschrieben, sondern gemalt oder sie mit Puppentheater aufgeführt. Sehr viel eigenes geschrieben habe ich eigentlich selten. In der Schule mochte ich Deutsch immer sehr gerne, mir hing Grammatik auch nach dem 100. Mal nicht zum Hals raus und meine Lehrer mochten meine Aufsätze eigentlich auch immer ganz gerne. Oder so zum Teil, da gab es auch schon Phasen, wo es 4en geregnet hat und so :')
Mit 14 hatte ich eine schlimme Mangazeit - eigentlich sogar noch ziemlich lang, aber so mit 12,13,14 hat es angefangen. Irgendwann war ich total in den Spartenmanga Weiß Kreuz vernarrt und meine Freundin, die mich allgemein da heran geführt hat, hat von ihrer Cousine (die sie wiederum da heran geführt hat) irgendwann mal FFs bekommen.
Yaoi.
Also Zwangsverschwulung :'D

papillon00: :''D

lachmaus: Es ging dort um 8 Auftragskiller, 2 Teams, Weiß und Schwarz, verfeindet - ach, da ließen sich super Plots draus drehen. Immer Action und Liebe zusammen, das war klasse damals. Ich habe ja mal eine Facharbeit über Homosexualität geschrieben und kann jetzt sogar begründen, warum ich das gerne gelesen habe, aber ja :'D Anderes Thema :'D
Damals hab ich auf jeden Fall auch fast jeden Tag etwas gelesen, noch ausgedruckt, in Schriftgröße 6 in blau, um Papier und Patrone zu sparen... und mich schließlich selbst an einer FF versucht. Gott, war die peinlich. In 4 Seiten war alles über erste Liebe, mein erster Lemon und ein Mord dabei.
Super Sache.

papillon00: Awesome. Den würde ich zu gern lesen. :'D

lachmaus: Hab ich leider gelöscht :'D
Obwohl, ich müsste mal gucken, ob das noch irgendwo im Netz rumschwirrt :')
Auf jeden Fall hab ich dann irgendwann erkannt, dass das doch nicht ganz so normal ist, als junges Mädchen so was zu lesen, und bin davon wieder abgekommen und habe auch nichts mehr geschrieben.
And then came 2008. Then came Avatar - äh Twilight. (Anm.d.Red: lachmaus ist das Größte Avatarfangurl das es gibt und würde am liebsten die Raumtemperatur ihres Zimmers auf konstant 4 Grad plus halten, um eine gesunde, blaue Hautfarbe zu erhalten. Ich warte noch sehnlichst auf ein Twilight/Avatar Crossover. :P)

lachmaus: Wie ich zu Twilight gekommen bin, steht irgendwo hier im Forum schon lang und breit, deswegen gehe ich gleich zu FFs über ;)
Ich war damals wirklich ein richtiger kleiner Twi-Hard. Da ich alleine gewohnt und langsam aber sicher vereinsamt bin, hab ich mich voll in die Bücher geflüchtet. Ich habe JEDEN Tag irgendwas davon gelesen; war ich mit Teils 1 durch, ging es mit 2 weiter, hatte ich danach mehr Lust auf Midnightsun, dann war das dran. Und irgendwann ist mir FF.de wieder eingefallen. Ich wusste, dass es viele gab, die bei HP einen letzten Band geschrieben haben und dachte: Vielleicht gibt es ja auch welche, die einen tollen 4. Band schreiben können?
Ich hab dann ein bisschen was gelesen und bin sehr schnell von den IC und AU FFs weggegangen, da diese Autoren Edward und Bella eben nie original getroffen haben. Das waren einfach nicht MEIN Edward und MEINE Bella, sondern geänderte Fanfiktion-Charaktere. Dann sprang mir eine AH-Summary ins Auge und ich dachte: Eigentlich eine super Idee. Du hast trotzdem die Charaktere, aber es ist nicht schlimm wenn sie anders handeln als in den Büchern. Dort ein paar gelesen, ging das Geschichten planen in meinem Kopf wieder los. Ich hatte das damals so lang nicht mehr gehabt und erstmal wieder festgestellt, wie sehr ich das vermisst hatte. Und ja ich dachte: Wenn die das können, dann kann ich das auch. Und so ging‘s los.

papillon00: Und ich finde, das kannst du sogar ausgesprochen gut! Du bist ja jetzt auch nicht wirklich ein ~Noname, würden wir nach den heiligen FF.de/Twilight Standards gehen... "Das stand aber nicht in meinem Arbeitsvertrag", "Mehlige Liebe", "Zeltward~", "Veilchenblau"... - nur um einige zu nennen. Du hast dir ja schon einen beachtlichen Leserkreis aufgebaut.

lachmaus: Uh, danke. Ja, ich kann mich nicht beklagen, auch wenn ich wohl nach FF.de-Maßstäben trotzdem eher zu den infamous authors gehöre :P Aber damit kann ich gut leben :D

papillon00: Das ist schön. Manchmal erscheint es einem ja auch, als würde so ein gewisser imaginärer Internetruhm den Leuten ein wenig zu Kopfe steigen...

lachmaus: Haha, ja das stimmt. Naja, ich will nicht Lügen, Anerkennung durch Reviews kann einem schon einen gewissen Kick geben ;) Aber selbst zu DSANIMA-Zeiten, wo ich sehr viel mehr Reviews als jetzt bekomme habe, fand ich das eher befremdlich, auch wenn ich mich natürlich gefreut habe. Ich denke aber, dass ich von mir sagen kann, dass ich darüber nicht abgehoben, sondern eher noch kritischer geworden bin (auch dank dieses Forums ;)). So schön es halt auch ist: Internet fame is no fame.

papillon00: Wahre Worte, wohlwahr, wohlwahr. Wie geht das denn von statten, wenn du schreiben willst - erstmal brainstormen, tüfteln, alles ausklügeln, oder jedem spontanem Einfall nach direkt an den PC und drauf los? Wie ist deine Arbeitsweise?

lachmaus: Uh, das hat sich im Laufe der Zeit stark geändert.
Früher hab ich einfach alles, was mir eingefallen ist, aufgeschrieben und dann irgendwie versucht, daraus eine Story zu machen, in dem ich drauflos geschrieben habe. Grobe Pläne habe ich mir aber trotzdem gemacht. Sehr gerne arbeite ich dabei mit Zeitplänen, d.h. ich setze mir vorher einen Zeitrahmen, in dem die Story spielen soll (bspw. Zeltward 10 Tage, DSANIMA 1 Woche usw.) und dann setze ich meine verschiedenen ~Plotpoints an die zeitlich passenden Stellen. Demnach weiß ich schon von Anfang an, worauf ich hinaus will. Je länger ich geschrieben habe, desto mehr Zeit habe ich in die Planung meiner Stories investiert. Ich habe das bei meinen FFs von früher noch sehr gut im Kopf, dass du irgendwann einfach nicht mehr weißt, was du schreiben sollst, wenn du einfach mal drauflos gemacht hast. Mittlerweile weiß ich auch, dass man am besten von vorneherein auch viel Zeit in die Charakterisierung investiert. Man kann viel leichter schreiben, wenn man selbst wirklich alles schon weiß - eben, wie die Beziehung von Person A zu Nebenfigur M ist oder ob meine Hauptperson lieber Pfirsich- oder Erdbeereis mag. Ich wollte mich früher nie festlegen und wenn es um nur den Ort meiner Handlung ging - dabei ist es viel leichter, wenn man einfach eine Entscheidung trifft. Sobald man es selbst weiß, kann man es auch beim Leser besser anbringen.
Ohne Plan kann ich absolut nicht schreiben, auch weil ich einfach Angst habe, etwas in anfänglichen Kapiteln zu vergessen, was später wichtig ist. Aber vieles, vor allem Gefühle, kommen erst beim Tippen. Da kann es auch schon mal passieren, dass sich eine Story selbstständig macht :')
Also generell plane ich sehr viel, bevor ich tippe. Dabei spielen Tagträume eine große Rolle von mir, weil das oft Dinge sind, von denen ich will, dass meine Charaktere sie tun :P

papillon00: Wieviel lachmaus/Caro steckt denn in deinen Stories? Wenn es deine Tagträume sind, möchte man ja schon meinen, dass im Zweifelsfall immer ein Stück von dir da drin ist.

lachmaus: Ich glaube, in meinen Geschichten steckt sehr viel von mir. Oft schreibe ich Reaktionen eben so, wie ich reagieren würde und wenn es nur um das körperliche geht. Das geht natürlich nicht immer, ich versuche ja durchaus meine Charaktere immer anders zu gestalten, wodurch ich dann auch schon mal in die Situation gekommen bin, einen Absatz löschen zu müssen, weil ich festgestellt hab: Nein, so würde der aber gar nicht reagieren, er würde doch viel mehr das und das denken und demnach was in die Richtung sagen.
Trotzdem sind meine Geschichten sehr viel kitschiger, als ich es eigentlich bin. Würde ein Typ so was zu mir sagen, wie die in meinen Geschichten, würde ich ihn wohl laut auslachen oder mich beschämt wegdrehen :')

papillon00: Ja, man bezichtigt dich sehr gerne als Kitschmaus. :')

lachmaus: Ja, das tut man. Vor allem meine OS neigen sehr zu pure fluff. Ich laufe einfach oft durch die Stadt, wobei mir ständig Szenen durch den Kopf gehen: "So könnte man sich jetzt kennenlernen." Kommt wahrscheinlich durch mein ewiges Singledasein :P Wahrscheinlich könnte ich überhaupt nicht mehr schreiben, wenn ich selbst verliebt wäre :D

papillon00: Ach quatsch, natürlich wirst du das können, und dann würdest du erst recht zur Lovemaus mutieren ;) Wie schwierig ist es denn da die Grenze für dich zu setzen? Für eine Geschichte, die ich mal geschrieben habe, habe ich z.B erst viel, viel später erkannt, wie viel da doch von mir in den Charakteren drin ist, und dann hatte mich das so sehr bestürzt, weil es mir vorkam, als würde ich unbewusst Tagebuch schreiben und jeder würde es lesen. Das finde ich unangenehm. Kommst du also damit klar, viel von dir in deinen Stories drin zu haben?

lachmaus: Naja, ich ziehe da doch schon eine sehr starke Grenze. Das, was ich schreibe, ist immer viel zu unrealistisch, als das es mir wirklich passieren könnte, deswegen bin ich es auch nicht, die da drin steckt. Es sind fixe Ideen, die irgendwie etwas mit mir zu tun haben, aus denen sich dann aber eine ganze Story entwickelt, die dann nur noch ganz wenig mit mir zu tun hat. Ich könnte nie eine Story über mich selbst schreiben oder etwas, was mir passiert ist, weil ich es viel zu vermessen fände, anzunehmen, dass das irgendjemanden interessiert. Würde ich das jemals in Betracht ziehen, würde ich es wohl derart unkenntlich und etwas völlig Neues daraus machen, bis es eben nicht mehr völlig ICH ist.

papillon00: Stimmt, bewusst so schreiben, wäre wirklich vermessen. Da könnte man auch gleich nen Blog über sich aufmachen. :'D

lachmaus: Haha, oder sich bei Twitter anmelden :'D

papillon00: Dun dun dun.. :'D

lachmaus: :D

papillon00: Okay, nächste Frage - Was regt dich gerade im Fandom auf? Und gibt es etwas, was du begrüßt? Ich finde ja, dass das Fandom schon sehr wechselhaft ist - abgesehen von dem ewigen Sex Trends.

lachmaus: Haha, der sich irgendwann ja überall einschleicht :D Puh, was regt mich auf?

papillon00: Naja, da gibt es doch schon einiges. :'D

lachmaus: Ja, da kommt wohl einiges zusammen :D
Ich zähle einfach mal auf: Die ewige AH-Berechtigungsexistenzdiskussion - leben und leben lassen. Danke.
Autoren, die um Reviews betteln - das ist die totale Machtverschiebung. Der Autor veröffentlich was und kann froh sein, wenn er irgendjemanden dazu bewegen kann, ihm eine Rückmeldung da zu lassen. Seit wann ist der Leser auf den Autor angewiesen? Aber das gibt es wohl in jedem Fandom.
Autoren, die die deutsche Grammatik nicht beherrschen. Besorgt euch einen Duden, srsly! Es kann doch nicht so schwer sein, sich mal ne halbe Stunde mit diesem zu beschäftigen! So schwierig sind Kommaregeln nicht und eine Zusammenfassung findet man an jeder Ecke! Was bringen die einem heutzutage im Deutschunterricht bei?
Grafiker, die Köpfe von Schauspielern auf widerliche Sexposen setzen - am besten noch mit unterschiedlicher Hautfarbe und natürlich, ganz wichtig, mit einem Rückgrad, was aus der Schulter wächst.
Reviewer, die meinen, Autoren in ihre Story reinreden zu können. Ebenso Machtverschiebung!
"Autoren", die FFs klauen. Der Sinn dahinter ist mir immer noch nicht ganz klar.
Und zu guter Letzt:
Autoren, die sich selbst zu wichtig nehmen. Selbst WENN man eine Story schreibt, bei denen täglich 100 Leute nach einem Update nachfragen, weil sie noch nie so sehr bei einer Geschichte geweint, gelacht oder gekeucht haben wie bei dieser, heißt das noch nicht, dass man ein guter Autor ist. Und selbst WENN man ein guter Autor ist, sollte man immer noch seine gute Beziehung bewahren und sich darauf nichts einbilden.
Und ach, eigentlich gibt es noch tausend andere Dinge... bei denen ich aber grad zu faul bin, sie aufzuschreiben :P

papillon00: Ist doch schon mal eine beachtliche Liste, und ich würde dir da auch auf jeden spontan zustimmen. Du sprachst ja auch eben über Reviews. Autoren auf öffentlichen Plattformen sind abhängig von Feedback. Reviews sind essentieller Bestandteil, um sich verbessern zu können. Allerdings sind Reviews eine Sache für sich...Was würdest du gerne in Reviews sehen? Und wie stehst du zu diesen Ach-So-Bösen-Schwarzlesern? Meinst du, dass wir alle so was wie eine Reviewkultur/Etiquette zu sehr beanspruchen? Jeder will ja was Bestimmtes sehen oder lesen, aber gleichzeitig kann man doch so etwas vielleicht nicht erwarten?

lachmaus: Also, ich muss sagen, dass sich meine Einstellung zu Reviews ganz stark verändert hat. Früher war der blinkende Alert-Button alles für mich, aber mittlerweile bin ich eher so: "Oh Mann, was kommt denn jetzt...?" Es gab in meinem Leben nur sehr wenige Reviews, die mir wirklich geholfen oder mir etwas gegeben haben. Natürlich freue ich mich positive Rückmeldungen, auch wenn sie mir nur sagen, dass das Kapitel toll war, oder sogar genau schreiben, was ihnen besonders gefallen hat - aber naja, durch positive Reviews lernt man nichts mehr ;) Was aber nicht heißt, dass ich nur negative Kritik hören will, weil dann denke auch ich: Och nöö... Warum hab ich das nicht besser hinbekommen? :'''''''')
Wenn ich wissen will, ob etwas gut oder schlecht war, dann gibt es ein paar Menschen, deren Meinung mir wichtig ist. Die meisten davon kenne ich persönlich, das heißt, ich könnte sie auch so fragen und bräuchte Reviews gar nicht. Aber ein paar kenne ich eben auch nur durch Reviews, bei denen ich dann hoffen muss, dass sie sich melden. (Und viele von den ersteren habe ich auch erst durch Reviews kennen gelernt)
Ich kann mich dazu jetzt gar nicht so entschieden zu äußern... ich bin da wirklich unentschlossen. Ich könnte jetzt sagen: In eine Review gehört für mich mindestens die Beurteilung, was genau gut oder schlecht gewesen ist und nicht nur die grobe Info "War suuuupi" oder "was'n scheiß". Aber es ist nicht so, dass ich es sofort berücksichtigen würde, wenn irgendjemand schreibt: Hier, deine Bella die verhält sich aus den und den Gründen für mich total doof. Das müsste dann schon jemand sein, auf dessen Meinung ich Wert lege, damit ich mir das noch mal genauer ansehe. Von daher würde ich jetzt fast mal ganz großkotzig in den Raum werfen, dass mir Reviews mir zum Teil egal sind :P
(Insgeheim steh ich aber auch das geile Gefühl, wenn 20 Leute einem sagen, dass man gut war. Ist einfach suuuupi~ fürs Ego :D Bzw. ist eigentlich nicht das Geile, sondern das Gefühl, mehr Reviews als die anderen zu haben = mehr Leute bewegt zu haben = besser schreiben zu können. Da die Reviewzahlen aber leider nicht in diese wunderbare proportionale Rechnung passen, bin ich grad auf dem Weg, mir meine Bestätigung stattdessen durch Schokolade zu holen :D)
Gegen Schwarzleser habe ich aber auf jeden Fall gar nichts. Ich lese auch oft schwarz, sogar fast nur, und wie gesagt, ich finde das auch völlig berechtigt. Wenn ich dem Autor was mitteilen will, dann schreibe ich dem schon, aber ich mache das auch nicht jedes Mal - und genauso wenig kann ich immer erwarten, dass mir die Leute Reviews schreiben.

papillon00: Autoren sind ja immer ein bisschen sensible Babys, wenn es um Kritik geht. Und vielleicht nicht unbedingt in der Lage, ihre Leistung objektiv einzuschätzen. Wie steht‘s bei dir - Wo liegen denn deine Schwächen und Stärken? Bzw. wo würdest du dich gerne verbessern?

lachmaus: Haha, oh deer, ich hab mich nach jedem deiner Interviews gefragt, was ich auf diese Frage antworten würde :D

papillon00: Tja, das stellen auch Personaler bei Bewerbungsgesprächen :'D. Ich bereite dich nur auf dein Leben vor :o:

lachmaus: Wow danke Darling :*
Da ist meine Stärke dann natürlich meine Perfektion :P
Meine Stärken würde ich in meinen Grammatikkenntnissen sehen :D Dann bin ich glaube ich ganz gut darin, Plots zu schreiben, die vorher noch nicht allzu oft (zumindet im Twi-Fandom) benutzt wurden. Ms double d (Anm.: RootsRockRiot/dubdug/Unlustiger Admin)meint immer, ich hätte einen sehr besonderen Stil, das kann ich aber selbst nicht einschätzen... Ich kann im Allgemeinen eher schlecht sagen, wo die Grenze zwischen Stärke und Schwäche ist :') Ich hab zum Beispiel einen Faible für Wortwiederholungen. Ich verabscheue die so sehr, dass ich immer und immer wieder nach Synonymen suche und gerne auch zu beschreibenden Nomen neige. Ist das jetzt eine Schwäche?
Ich kann unter Druck ziemlich gut arbeiten - ohne kann ich aber auch ganz schnell mal für zwei Monate von der Bildfläche verschwinden :'D
Ansonsten wage ich es zu behaupten, dass ich einfach sehr gut romantisch schreiben kann. Was ich leider gar nicht kann, aber unglaublich gerne können würde, ist dramatisch und actionreich zu schreiben. Ich möchte auf jeden Fall mal ein richtiges Drama schreiben und mal ein Actionabenteuer :D
Ansonsten habe ich eine leicht perfektionistische Ader, was wohl vielen hier so geht... Es gibt nur wenige Texte, die ich nicht nach wenigen Wochen am liebsten schon wieder komplett Umschmeißen will.

papillon00: Ja, ich nenne so etwas Autorenkrankheit. Ständig zweifeln, alles anprangern, was man geschrieben hat, und sich dann aufs Feedback stürzen, als sei es der letzte Anker. Wie oft wollte ich mich schon ins Planschbecken werfen und elendig ertrinken…
:D Überspitzt natürlich

lachmaus: Ja, aber schon ziemlich treffend :D

papillon00: Man sollte Pillen dagegen erfinden. Ich wette, das Leben wäre leichter. :'D

lachmaus: Oh Mann, ich würde meinen letzten Penny dafür ausgeben :'D

papillon00: Ok, dann andere Frage: Gibt es irgendeine Story, auf die du wirklich stolz bist?
Also, dein Baby?

lachmaus: Das sind zwei verschiedene Sachen :D

papillon00: Tell me more. Na gut, dann das erstere :o:

lachmaus: Würdest du mich jetzt fragen, ob es eine Story von mir gibt, mit der ich wirklich zufrieden bin, würde ich wohl Nein antworten.
Und kann ich auf etwas stolz sein, mit dem ich nicht wirklich zufrieden bin?
Aber andererseits sind alle meine Stories meine Babies. Ich liebe DSANIMA, obwohl es wirklich der letzte Schund ist :'D Ich liebe Zeltward, weil es mir so unglaublich ans Herz gewachsen ist und es wirklich vielen Leuten Spaß beim Lesen gemacht hat, deren Meinung mir wichtig ist. Aber viel ist da am Ausdruck total... seltsam und umständlich gemacht :'D Ich liebe Mehlige Liebe, weil ich einfach meinen Kuchenmann selbst so sehr liebe, obwohl die Storyline andererseits vielleicht wirklich langweilig sein mag. Ich liebe Das Mädchen aus dem Video, weil das eine Idee ist, die ich schon immer mal verarbeiten wollte und mein einziger Ansatz von Drama, den ich jemals hatte :P auch wenn ich da schon seit Monaten nicht weitergeschrieben und die auch wirklich Megamies geplant ist. Ich liebe meine WriMo-Story, weil ich so fucking stolz auf die Storyline bin, auch wenn ich schon wieder über das 1. und 5. Kapitel abkotze, weil die absolut nicht so sind, wie sie sein sollten. Und ich liebe alle meine kleinen OS, weil sie alle Geschichten erzählen, die ich irgendwie erzählen und mitteilen wollte oder gerne selbst erlebt hätte, egal wie gut oder schlecht sie jetzt geschrieben sind.
Ich glaube, auf Licht und Tinte, meine Partner-FF, auf die bin ich richtig stolz :D Da finde ich bis jetzt noch nichts furchtbares dran :D

papillon00: Aww, das eine schöne Liebeserklärung ans Schreiben und sich selbst :') Und auch an 8x8 :'P

lachmaus: Haha ja, i love her.

papillon00: Grüßt du sie auch in deinem Profil? :P

lachmaus: Ich grüße niemanden in meinem Profil :P

papillon00: Chchch, naja, immerhin hast du sie jetzt hier erwähnt, was natürlich um tausend Mal greater ist. ;) Frau lachmaus, sie sind ein Mädchen mit vielen tiefen Abgründen. Was sind deine guilty pleasures? Nenn mir 3 und lass uns alle an deinen Macken teilhaben :D

lachmaus: 1. Barbie Filme 2. Kaugummis 3. englische Schundromane

papillon00: Barbiefilme? Alter.

lachmaus: Haha, das weißt du doch schon längst :D

papillon00: Aber die Leser doch nicht! Ich wollte das nur noch ein wenig betonen, um auf diesen bizarren Fakt aufmerksam zu machen :o:

lachmaus: Ja, ich gebs zu. Ich find das eigentlich auch ganz furchtbar gemacht, die sind so unbeweglich und die Storylines sind so platt. Aber ja :D

papillon00: Berühren dein Herz, ne?

lachmaus: Ja, ein wenig.

papillon00: Du schreibst ja momentan auch an den 120ern, einem FF.de Projekt, mit dem Ziel, 120 KG zu einem Stichwort zu verfassen. Du schreibst im Prosabereich, und hast auch schon einiges online ;) Könntest du dir in Zukunft vorstellen, dich ganz und wirklich auf Prosa einzulassen und das Twilight-Schiff zu verlassen?

lachmaus: Mein Ziel ist es eigentlich, die nächste Geschichte, die ich anfange - nachdem all meine momentan laufenden FFs beendet sind und ich DSANIMA endlich doch noch mal überarbeitet habe :'D - in Prosa zu schreiben. Leider hab ich das schleichende Gefühl, dass mich dieser Wunsch schon lange davor einholen wird, doch ich versuche so lange dagegen anzukämpfen, bis meine FFs wirklich alle beendet sind. Das Problem ist nur, dass ich das Gefühl habe, dass man für Prosa schon wirklich richtig gute Ideen braucht - für FFs reichen auch so kleine Sachen, aber eine High School Story würde sich im Prosabereich zB nur ganz schwer wirklich tragen. (Nicht, dass ich beabsichtige, eine zu schreiben ;)). Ich hab ja noch so einiges in meinem kleinen blauen Notizbüchlein, aber ob das für Prosa reicht, weiß ich nocht nicht. Aber wenn ich wirklich weiter schreiben möchte - und das möchte ich - will ich das um des Schreibens Willen und nicht wegen Twilight. Und irgendwann möchte man auch wirklich eigene Charaktere. Also wird es sich nicht vermeiden lassen :)

papillon00: Ich wünsche mir, dass du das mal machst. Das traue ich dir nämlich zu

lachmaus: ich habe ehrlich gesagt ein Problem :'D
„Der Gärtner“ ist meinem Kopf schon lange kein Edward mehr.. Eigentlich ist das meine erste richtige Prosa Story..

papillon00: Ach, der Gärtner :schmachten: ... Und ich hatte eigentlich noch zehntausend andere Fragen, aber irgendwie würde das ein kleines bisschen den Rahmen springen :grübel:
Deswegen: 15 Minutes of Fame. Starting now.
Was willst du noch loswerden?

lachmaus: Ach du je. Ja, jetzt aber schnell. Ich bin froh - so surreal das jetzt auch klingt - ins Twilightfandom geschlittert zu sein, weil ich hier einfach viele tolle Menschen kennengelernt und wieder richtig mit dem Schreiben angefangen habe. Da ich niemanden in meinem Profil grüße, hier jetzt mein Testament: Dicke Küsse sowie alle Rechte an Cakeward zu CR und IOW rüber nach FiFa, mein Herz und alle sonstigen Edwards gehen an 8x8, meine Seele und meinen Humor darf papillon behalten, Lyrah kriegt meine restliche Freizeit, meine Titten gebe ich peggy (oder Amy, ihr dürfts euch aussuchen) und dubby nehme ich noch ne CD mit blöden Antworten auf, damit sie sich nicht langweilt, wenn ich tot bin. Der Rest darf sich nehmen, was noch übrig ist, ich hätte dann noch nach halbwegs funktionierende Hände, ein paar Grafikskills und nen I-Phone im Angebot.
Ansonsten ist weniger als die Hälfte meiner Abonnenten anonym, was heißt, dass man sich offensichtlich nicht allzu sehr schämt, mich in seiner Favoritenliste stehen haben - danke dafür.
Danke für das tolle Interview, ich hoffe, man hat meine Antworten verstanden :'D
Und achja: In meinem nächsten Leben nenne ich mich FancyAnts :'D

papillon00: Ich bedanke mich für das Schöne Interview, mit dir, Lachmaus! (h) Wie gesagt, ich hätte noch ein paar Fragen eigentlich, aber es würde sonst zu viel werden, ein bisschen... Es war mir eine Freude! Und zur Feier des Tages, geb ich dir noch ne laktosefreie Schokolade aus. Wir sitzen ja schließlich noch im Starbucks...

lachmaus: Ich bedanke mich und ja zum Glück, denn beim CoffeeCulture schmeckt die Schokolade auch ganz scheußlich!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
lachmaus ist 20, Studentin, Admin auf Fictionfans, hatte mal einen Wellensittich namens Piepsie und will, wenn sie mal groß ist, Pirat werden.
Thanks so much!
Fragen, Anregungen und Kommentare sind gerne gesehen ;)
Get over your hill and see what you find there
With grace in your heart and flowers in your hair

~
Benutzeravatar
papillon00
Kunni im ♥
Kunni im ♥
 
Beiträge: 3980
Registriert: 07.05.2009, 15:00

von Anzeige » 29.10.2010, 20:44

Anzeige
 

Re: Autoreninterview: lachmaus

Beitragvon Tani157 » 29.10.2010, 21:55

Also das war ja mal interessant! :mrgreen:

Das war aufschlussreich und witzig. Es hat mir gefallen! Ich weiß, ihr wollt jetzt wissen, was mir gefallen hat... hihi, aber es war wirklich alles. Die Fragestellung, die Antworten...

Toll gemacht! :daumen: Hätte ich Dich nicht vorher schon gemocht, dann spätestens jetzt! :schmachten:


.... ach und ich nehme wohl das I-Phone!!! :grinundwech:
Bild
Benutzeravatar
Tani157
Schnorchelgenie
Schnorchelgenie
 
Beiträge: 3357
Registriert: 26.02.2010, 02:54
Wohnort: NRW

Re: Autoreninterview: lachmaus

Beitragvon Cold Roses » 29.10.2010, 22:24

:schmachten:

Haha, also ihr zwei seid mir schon ein Pärchen! Tolles Interview - Kompliment an euch beide!
Sehr kurzweilig und unterhaltsam, auch wenn ihr ne Vollmeise habt! :D

Danke für Cakeward, wir werden ihn auf ewig vor Wasser schützen und ihm täglich seinen Teig anrühren. Sei unbesorgt!

Und das Reviews dir egal sind, glaube ich dir nicht. :P Und wenn dir nur wichtig ist, dass sie eine Reihenfolge haben oder insgesamt ne gerade Zahl/Schnappszahl/Primzahl sind.... :zunge:
Bild
Benutzeravatar
Cold Roses
Badfic-Leser
Badfic-Leser
 
Beiträge: 38
Registriert: 04.07.2009, 20:06

Re: Autoreninterview: lachmaus

Beitragvon mäusekönig » 02.11.2010, 01:22

@tani: hihi, danke! ich hab ja eher befürchtet, dass es vor allem lang und dröge wird :'D (und ich gänzlich unsympathisch wirke :'D aber naja, du kennst mich ja eh schon :kiss:)

@CR: hey wir haben den gleichen ava :mrgreen:
haha, du wirst es nicht glauben, aber bei der Frage musste ich sooo sehr an dich denken :''D (weswegen ich in der klammer auch noch mal ehrlich war :P) und yeah, ich mag meine ordnung eben :o:
und ja, ich weiß doch, dass ich da vollstes vertrauen in euch haben kann :kiss:
Bild Bild
Benutzeravatar
mäusekönig
Elfriede im ♥
 
Beiträge: 3978
Registriert: 06.06.2009, 13:39
Wohnort: Regenbogenland

Re: Autoreninterview: lachmaus

Beitragvon LuxAeterna » 02.11.2010, 01:44

ich wollte nur mal anmerken, dass ich zu ganz vielen dingen was sagen will, nur noch nicht die zeit gefunden habe. kommt bald!!!
Benutzeravatar
LuxAeterna
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8271
Registriert: 11.05.2009, 02:10

Re: Autoreninterview: lachmaus

Beitragvon LuxAeterna » 02.11.2010, 21:18

so, nun zu dir, frau lachmaus *fingernknacks* 8)

was für ein interessantes interview! und heilige scheiße, die abgründe sind ja teilweise noch tiefer, als angenommen :öy: :lol:

papillon00: Hallo Lachmaus. Stell dir vor, wir säßen im Starbucks einer ultracoolen Großstadt im hippsten Viertel ever.
Erstmal, was würdest du dir bestellen? Und was ist momentan dein Lieblingslied?


ja, ich habs bildlich vor mir :lol:

lachmaus: Nope, hat sich erst in der 11. herausgestellt. Da war mein damaliger Freund schon ziemlich genervt von
mir, weil ich nie Bock auf Sex hatte, weil mir immer schlecht war :P


also mir persönlich war nach dem sex schon öfter mal schlecht :grübel: ob das auch was mit laktoseintoleranz zu tun hat?
:lol: :grinundwech:

lachmaus: Haha, die Frage stellt die, von der ich die ganz schlimmen Links bekomme, alles klar :o:


ha! gibs ihr, find ich gut :o:

papillon00: Sex sells, offenbar in jeder Nische dieser bescheuerten Welt :roll:


du, das mit dem sex ist ein ganz einfaches prinzip: wenn man keinen sex hat, muss man über dieses thema reden, um den eindruck zu erwecken, man hätte welchen. und wenn man sex hat, dann muss man drüber reden, damit auch jeder weiß, dass man sex hat. ganz einfaches prinzip. und im fanfiction bereich trifft man wohl kategorie 1 an. :mrgreen:

lachmaus: Also Geschichten erzählt habe ich schon wie so viele als kleines Kind. Jedoch habe ich damals nicht immer geschrieben, sondern gemalt oder sie mit Puppentheater aufgeführt. Sehr viel eigenes geschrieben habe ich eigentlich selten. In der Schule mochte ich Deutsch immer sehr gerne, mir hing Grammatik auch nach dem 100. Mal nicht zum Hals raus und meine Lehrer mochten meine Aufsätze eigentlich auch immer ganz gerne. Oder so zum Teil, da gab es auch schon Phasen, wo es 4en geregnet hat und so :')


ich habe mir beim barbie spielen damals irre die sotryline und den plot ausgedacht :lol: aber aufgeschrieben hab ichs nie. in aufsätzen war ich aber auch immer gut.
jedenfalls find ichs irgendwie toll, dass bei dir deutlich "roots" zu erkennen sind. :schmachten:

Mit 14 hatte ich eine schlimme Mangazeit - eigentlich sogar noch ziemlich lang, aber so mit 12,13,14 hat es angefangen. Irgendwann war ich total in den Spartenmanga Weiß Kreuz vernarrt und meine Freundin, die mich allgemein da heran geführt hat, hat von ihrer Cousine (die sie wiederum da heran geführt hat) irgendwann mal FFs bekommen.
Yaoi.
Also Zwangsverschwulung :'D


baby 8) davon hast du mir ja nie erzählt 8)

papillon00: Das ist schön. Manchmal erscheint es einem ja auch, als würde so ein gewisser imaginärer Internetruhm den Leuten ein wenig zu Kopfe steigen...


lol, wie kommst du auf so einen völlig an den haaren herbeigezogenen blödsinn? :überfragt:
:grinundwech:

Internet fame is no fame.


[engelschor on]
aaaaaaaaaaaaaahhhhhh
[engeslchor off/]

signed, aber sowas von!


lachmaus: Uh, das hat sich im Laufe der Zeit stark geändert.
Früher hab ich einfach alles, was mir eingefallen ist, aufgeschrieben und dann irgendwie versucht, daraus eine Story zu machen, in dem ich drauflos geschrieben habe. Grobe Pläne habe ich mir aber trotzdem gemacht. Sehr gerne arbeite ich dabei mit Zeitplänen, d.h. ich setze mir vorher einen Zeitrahmen, in dem die Story spielen soll (bspw. Zeltward 10 Tage, DSANIMA 1 Woche usw.) und dann setze ich meine verschiedenen ~Plotpoints an die zeitlich passenden Stellen. Demnach weiß ich schon von Anfang an, worauf ich hinaus will. Je länger ich geschrieben habe, desto mehr Zeit habe ich in die Planung meiner Stories investiert. Ich habe das bei meinen FFs von früher noch sehr gut im Kopf, dass du irgendwann einfach nicht mehr weißt, was du schreiben sollst, wenn du einfach mal drauflos gemacht hast. Mittlerweile weiß ich auch, dass man am besten von vorneherein auch viel Zeit in die Charakterisierung investiert. Man kann viel leichter schreiben, wenn man selbst wirklich alles schon weiß - eben, wie die Beziehung von Person A zu Nebenfigur M ist oder ob meine Hauptperson lieber Pfirsich- oder Erdbeereis mag. Ich wollte mich früher nie festlegen und wenn es um nur den Ort meiner Handlung ging - dabei ist es viel leichter, wenn man einfach eine Entscheidung trifft. Sobald man es selbst weiß, kann man es auch beim Leser besser anbringen.
Ohne Plan kann ich absolut nicht schreiben, auch weil ich einfach Angst habe, etwas in anfänglichen Kapiteln zu vergessen, was später wichtig ist. Aber vieles, vor allem Gefühle, kommen erst beim Tippen. Da kann es auch schon mal passieren, dass sich eine Story selbstständig macht :')
Also generell plane ich sehr viel, bevor ich tippe.


okay... das hätte ich geschrieben haben können :öy: da stimme ich dir mal aber sowas von zu :öy: bei mir kommt auch viel während des schreibens noch mal hinzu, aber das grundgerüst muss vollkommen stehen, bevor ich loslege. ich muss von anfang an wissen, worauf ich am ende hinauswill. ich kann dir wirklich zu 100% zustimmen!


papillon00: Ja, man bezichtigt dich sehr gerne als Kitschmaus. :')


wer macht denn sowas? :pfeifen:

papillon00: Stimmt, bewusst so schreiben, wäre wirklich vermessen. Da könnte man auch gleich nen Blog über sich aufmachen. :'D

lachmaus: Haha, oder sich bei Twitter anmelden :'D

papillon00: Dun dun dun.. :'D

lachmaus: :D


:lol: :lol: :lol: :lol:
wieso hab ich ständig das gefühl, als wäre ich bei diesem gespräch dabei gewesen? :lol:

Autoren, die die deutsche Grammatik nicht beherrschen. Besorgt euch einen Duden, srsly! Es kann doch nicht so schwer sein, sich mal ne halbe Stunde mit diesem zu beschäftigen! So schwierig sind Kommaregeln nicht und eine Zusammenfassung findet man an jeder Ecke! Was bringen die einem heutzutage im Deutschunterricht bei?


:o:

Ms double d (Anm.: RootsRockRiot/dubby/Unlustiger Admin)meint immer, ich hätte einen sehr besonderen Stil, das kann ich aber selbst nicht einschätzen...


du kannst mir nicht beweisen, das ich sowas jemals gesagt habe :o: :undercover:

jaa, nee, hören se mal auf die frau RRR :o: ich bleib dabie, absoluter wiedererkennungswert. absolut ;)

papillon00: Man sollte Pillen dagegen erfinden. Ich wette, das Leben wäre leichter. :'D

lachmaus: Oh Mann, ich würde meinen letzten Penny dafür ausgeben :'


:öy: nimm meine möbel, meinen drucker, meine anlage, meine 5 euro auf meinem konto, mein letztes hemd :shock: - aber gib mir diese pillen :shock:


papillon00: Grüßt du sie auch in deinem Profil? :P

lachmaus: Ich grüße niemanden in meinem Profil :P


jetzt fühle ich mich unzulänglich. ihr seid doch so talentiert :öy:

:grinundwech:

lachmaus: 1. Barbie Filme 2. Kaugummis 3. englische Schundromane

papillon00: Barbiefilme? Alter.


:öy: :öy: :öy: ABER Sowas von ALTER :öy: :öy: :öy: :öy: Ich musste die stelle dreimal lesen, um sicher zu gehen, dass das auch tatsächlich da stand :öy: und dann gibt sie das auch noch öffentlich zu :öy: ich fucking fasse es nicht :öy:
glotzt die kitschmaus barbiefilme :öy: und sagt es auch noch :öy:

:brüll:

udn wieso bin ich jetzt nicht so überrascht, wie ich es sein sollte? :gruebel: :mrgreen:

Das Problem ist nur, dass ich das Gefühl habe, dass man für Prosa schon wirklich richtig gute Ideen braucht - für FFs reichen auch so kleine Sachen, aber eine High School Story würde sich im Prosabereich zB nur ganz schwer wirklich tragen. (Nicht, dass ich beabsichtige, eine zu schreiben ;)). Ich hab ja noch so einiges in meinem kleinen blauen Notizbüchlein, aber ob das für Prosa reicht, weiß ich nocht nicht. Aber wenn ich wirklich weiter schreiben möchte - und das möchte ich - will ich das um des Schreibens Willen und nicht wegen Twilight. Und irgendwann möchte man auch wirklich eigene Charaktere. Also wird es sich nicht vermeiden lassen :)


ja, das problem, dass ich nicht einschätzen kann, ob eine idee für prosa gut genug ist, hab ich auch ständig. :grübel: es ist aber wirklich so. in ffs kann man oftmals den größten scheiß verkaufen, und die leute mögens trotzdem. und selbst wenn man gute ideen hat, müssen die noch lange nicht bei fremden charakteren die gleich wirkung auf die leser haben.

papillon00: Ich wünsche mir, dass du das mal machst. Das traue ich dir nämlich zu


jep, signed :tiptap:

dubby nehme ich noch ne CD mit blöden Antworten auf, damit sie sich nicht langweilt, wenn ich tot bin.


ich hätte zwar auch deinen humor und deine seele genommen :o: aber die cd nehm ich auch 8) und gestalte die blöden antowrten noch ein bisschen spitzfindig, ja? :tiptap: :tiptap: :tiptap: :tiptap:

papillon00: Ich bedanke mich für das Schöne Interview, mit dir, Lachmaus! (h) Wie gesagt, ich hätte noch ein paar Fragen eigentlich, aber es würde sonst zu viel werden, ein bisschen... Es war mir eine Freude! Und zur Feier des Tages, geb ich dir noch ne laktosefreie Schokolade aus. Wir sitzen ja schließlich noch im Starbucks...

lachmaus: Ich bedanke mich und ja zum Glück, denn beim CoffeeCulture schmeckt die Schokolade auch ganz scheußlich!


also ich fand das interview super :schmachten: sowohl die fragen, als auch die antworten! toll gemacht, gurls :ponpon:
könnte jetzt noch ne stunde weiterlesen, fands wirklich schade, dass der scrollbalken am ende war :?
war wirklich toll gemacht! :tiptap: und es gab immer wieder dezente schmunzler :grinundwech:

danke für das interview! :bussi: an euch beide! :winken:

und btw finde ich, dass der arschgeigen-rest jetzt gefällgst auch mal was zu dem interview sagen sollte :öy:
Benutzeravatar
LuxAeterna
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8271
Registriert: 11.05.2009, 02:10

Re: Autoreninterview: lachmaus

Beitragvon witch » 20.11.2010, 14:10

Nicht so ausfallend dubbididubduck! :o: man, man, man... an deiner Wortwahl musst du aber noch gewaltig was ändern!!! :nod:

Gelesen hab ich es schon lange, ja aber was soll man dazu noch sagen zu unserer süßen kleinen Hamsterbacke?

Da fehlen mir die Worte. Sie ist eben toll! :schmachten:
:witch: ------> Bild

:weinen:
Benutzeravatar
witch
Prallienchen
Prallienchen
 
Beiträge: 4711
Registriert: 23.08.2009, 12:10
Wohnort: Niedersachsen

Re: Autoreninterview: lachmaus

Beitragvon mäusekönig » 28.11.2010, 15:16

So, es ist erster Advent, ich hab lang genug mit Warten verbracht und antworte jetzt mal :mrgreen:

AdminDesGrauens hat geschrieben:was für ein interessantes interview! und heilige scheiße, die abgründe sind ja teilweise noch tiefer, als angenommen :öy: :lol:

du fandst es also interessant - ach hör auf, das sagst du doch zu jedem :blush:
und welche abgründe? die in meine tiefe, schwarze seele? ja, ich sag das ja die ganze zeit, aber keiner glaubt mir :o:

also mir persönlich war nach dem sex schon öfter mal schlecht :grübel: ob das auch was mit laktoseintoleranz zu tun hat?
:lol: :grinundwech:

Keine ahnung, enthält der schweiß und das sperma deines rammlers laktose? :grübel:

ich habe mir beim barbie spielen damals irre die sotryline und den plot ausgedacht :lol: aber aufgeschrieben hab ichs nie. in aufsätzen war ich aber auch immer gut.
jedenfalls find ichs irgendwie toll, dass bei dir deutlich "roots" zu erkennen sind. :schmachten:

haha erleichtert dich das, ja? :lol:
boahr und frag nicht, was für plots ich und meine freundin mit unseren barbies hatten. das waren ff-plots vom allerfeinsten :grinundwech:

baby 8) davon hast du mir ja nie erzählt 8)

ob du es glaubst oder nicht: das hatte seine gründe :')

okay... das hätte ich geschrieben haben können :öy: da stimme ich dir mal aber sowas von zu :öy: bei mir kommt auch viel während des schreibens noch mal hinzu, aber das grundgerüst muss vollkommen stehen, bevor ich loslege. ich muss von anfang an wissen, worauf ich am ende hinauswill. ich kann dir wirklich zu 100% zustimmen!

haha damn, wir scheinen uns doch mehr zu ähneln als angenommen :lol:
aber ich hab mir schon vorstellen können, dass du auch so arbeitest (ich kann mir aber auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie es anders gehen soll :grübel: )

papillon00: Ja, man bezichtigt dich sehr gerne als Kitschmaus. :')

wer macht denn sowas? :pfeifen:

ja, ich kanns mir auch nicht erklären :grübel:
es ist wirklich schlimm, wie kitschig meine sachen sind, wo ich es im normalen leben in so vielen sachen gar nicht bin :')

Autoren, die die deutsche Grammatik nicht beherrschen. Besorgt euch einen Duden, srsly! Es kann doch nicht so schwer sein, sich mal ne halbe Stunde mit diesem zu beschäftigen! So schwierig sind Kommaregeln nicht und eine Zusammenfassung findet man an jeder Ecke! Was bringen die einem heutzutage im Deutschunterricht bei?

:o:

da brauchste gar nicht so zu gucken :o:

Ms double d (Anm.: RootsRockRiot/dubby/Unlustiger Admin)meint immer, ich hätte einen sehr besonderen Stil, das kann ich aber selbst nicht einschätzen...

du kannst mir nicht beweisen, das ich sowas jemals gesagt habe :o: :undercover:

dubdug in Zeltwardbewertung hat geschrieben:Du hast eine absolut typische Lachmaus-Schreibe. Das ist wirklich faszinierend, weil dein Schreibstil einen absoluten Wiedererkennungswert hat. Du schreibst nüchtern, sachlich und doch irgendwie gleichzeitig gefühlvoll. Es lässt sich zu jederzeit flüssig und sehr angenehm lesen! Oft benutzt du untypische Wörter, die die lachmaus-Schreibe so charakterisieren, aber die untypischen Wörter stören den Lesefluss kein bisschen. Im Gegenteil, ich finde sogar, dass sie das Ganze abrunden und noch mal deutlich hervorheben, dass du absolut deinen eigenen Stil hast.


jaa, nee, hören se mal auf die frau RRR :o: ich bleib dabie, absoluter wiedererkennungswert. absolut ;)

frau rrr? :lol:

lachmaus: 1. Barbie Filme 2. Kaugummis 3. englische Schundromane

papillon00: Barbiefilme? Alter.

:öy: :öy: :öy: ABER Sowas von ALTER :öy: :öy: :öy: :öy: Ich musste die stelle dreimal lesen, um sicher zu gehen, dass das auch tatsächlich da stand :öy: und dann gibt sie das auch noch öffentlich zu :öy: ich fucking fasse es nicht :öy:
glotzt die kitschmaus barbiefilme :öy: und sagt es auch noch :öy:

:brüll:

udn wieso bin ich jetzt nicht so überrascht, wie ich es sein sollte? :gruebel: :mrgreen:

irgendwo muss ich meine inspiration doch kriegen :o:
und die filme sind überhaupt nicht kitschig, ich schwöre, da ist jede meiner ffs kitschiger als das. das ist einfach nur mies (and i love it :grinundwech: )
meine englischen schundromane sind kitschig :schmachten:
Micheal Tagger, the current hottie hat geschrieben:But if she wanted something from him first, like maybe for him to climb to the heavens, pick up a dozen or so stars, string them together, and hang them in her bedroom, he thought he would like to know so he could start tying ladders togehter.

:schmachten:

ja, das problem, dass ich nicht einschätzen kann, ob eine idee für prosa gut genug ist, hab ich auch ständig. :grübel: es ist aber wirklich so. in ffs kann man oftmals den größten scheiß verkaufen, und die leute mögens trotzdem. und selbst wenn man gute ideen hat, müssen die noch lange nicht bei fremden charakteren die gleich wirkung auf die leser haben.

also zB in meinen liebesromanen ne? da ist eben ein aspekt zwischen denen, der in einer ff die ganze ff ausmachen würde.
zb in dem, den ich gerade lese ( :lol: ) da ist sie halt seine untermieterin und will eigtl nichts mit ihm zu tun haben, aber er ist halt von anfang an in sie vernarrt. dann kommen freunde von ihm zu besuch und die eine erzählt ihr, dass sich die frauen ihm immer an den hals geworfen haben und er auch immer bereit war, ihnen alles zu geben und ihnen zu helfen, wenn es ihnen schlecht ging, aber sobald sie zu ihm gesagt hätten, sie hätten sich in ihn verliebt, hätte er sie verlassen. so, das in dem roman jetzt so eine kleine hintergrundinformation, die sie sich merken wird und da später auch auf jeden fall drüber nachdenken und die auch auf jeden fall noch mal zum problem werden wird, aber es ist eben nicht DAS problem. es ist eben eins von vielen - in einer FF wäre das aber ohne zweifel DAS hauptproblem. Also selbst diese Schundromane sind sehr viel vielschichtiger als jede normale FF, daraus kann man sich vorstellen, wie vielschichtig eigentlich eine gute prosastory sein muss.

papillon00: Ich wünsche mir, dass du das mal machst. Das traue ich dir nämlich zu

jep, signed :tiptap:

:blush:

ich hätte zwar auch deinen humor und deine seele genommen :o: aber die cd nehm ich auch 8) und gestalte die blöden antowrten noch ein bisschen spitzfindig, ja? :tiptap: :tiptap: :tiptap: :tiptap:

haha was willst du denn mit meinem humor und meiner seele?
aber natürlich mach ich das :kiss:

also ich fand das interview super :schmachten: sowohl die fragen, als auch die antworten! toll gemacht, gurls :ponpon:
könnte jetzt noch ne stunde weiterlesen, fands wirklich schade, dass der scrollbalken am ende war :?
war wirklich toll gemacht! :tiptap: und es gab immer wieder dezente schmunzler :grinundwech:

danke für das interview! :bussi: an euch beide! :winken:


sie ist in letzter zeit so lovig :öy:
vielen lieben dank für deine ausführlichen kommentare, hat das einem das gefühl gegeben, dass es doch nicht ganz langweilig und überflüssig war :oops:
:bussi:



@witch: haha gut zu wissen, dass du es gelesen hast :')
aber yeah... :oops: danke :kiss:
Bild Bild
Benutzeravatar
mäusekönig
Elfriede im ♥
 
Beiträge: 3978
Registriert: 06.06.2009, 13:39
Wohnort: Regenbogenland

Re: Autoreninterview: lachmaus

Beitragvon KnightysLittleHelper » 23.12.2010, 19:49

Barbie Filme, hm?

oha oha oha .... oha ....
Nicht nur der Osterhase kann dicke Eier haben 8)
Benutzeravatar
KnightysLittleHelper
Twilight-Fangurl
Twilight-Fangurl
 
Beiträge: 62
Registriert: 02.12.2010, 23:46


TAGS

Zurück zu Interviews mit den Autorinnen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron