Autoreninterview: dubdug




Moderatoren: feane, papillon00, LuxAeterna, Lyrah

Autoreninterview: dubdug

Beitragvon papillon00 » 27.10.2009, 20:52

Bild


Ich habe kaum geglaubt, dass der Tag jemals kommen würde... aber nach fast zwei Wochen, mehreren Nervenzusammenbrüchen, einer Familienpackung Tempo's und ganz, ganz viel gutem Zureden (:lol:) hat es dubdug endlich geschafft, dieses Interview zu beantworten. :)

Es ist sogar Dienstag, was fast Montag ist... und äh... naja, auf jeden Fall: Hier das knallharte Verhör!

(Hallo Henri-Nannen-Stiftung, ich will dafür 'nen Preis!)

--------------------------------------------------------------------------------------


1) Hey dubdug!
Erzähl mal, wie gehts? Was lief als letztes auf deinem MP3 Player? (Ja, ich locker dich auf. Du kannst auch wahlweise Atemübungen machen).


Man könnte dir deine Freundlichkeit fast abnehmen, hätte man nicht schon die restlichen Fragen gelesen und wüsste, was auf einen zu kommt :öy:

Mir geht’s gut so weit, nur ein bisschen verängstigt und nervös … aber sonst … :schlotter:
Auf meinem MP3-Player lief als letztes „Icon And The Black Roses“. (Bin ich neulich erst drüber gestolpert. Ist ziemlich HIM ähnlich, ich würde fast schon behaupten, abgekupfert, obwohl schon ein paar gute Lieder dabei sind. Jedenfalls hat sich die Band aber schon wieder aufgelöst … )


2) Was bedeutet eigentlich dein Name "dubdug" (viele scheinen es noch nicht zu wissen)? Und wenn du dir jetzt einen neuen Nicknamen für dich einfallen lassen müsstest, welchen würdest du wählen und warum?


Gute Stelle, um das ein für alle Mal zu klären: Eis heißt „dabdag“, nicht „dubbdugg“!!!! :lol:
Und wie das entstanden ist, ist fucking uninteressant und langwierig. Aber ich erzähle es trotzdem :mrgreen:
Ich habe mir vor ein paar Jahren eine zweite E-Mail Adresse zugelegt, die ich dann bei Internetseiten angeben kann, ohne dass meine eigentliche Adresse mit Spam überflutet wird. Weil ich nicht meinen richtigen Nachnamen angeben wollte, habe ich blind auf die Tatstatur getippt und siehe da, dubdug kam raus.
Dummerweise wurde dann aber – wie auch immer – meine eigentliche Mail Adresse mit Spams bombardiert, weswegen ich auf die zweite zurück gegriffen habe. „dubdug“ hatte ich bis dahin längst vergessen gehabt.
Folglich stand dann als Absender „Carina dubdug“ dort, und Freunde von mir fanden das lustig, weil sie dachten, dass „dub“ für eine Stilrichtung vom Reggae und „dug“ für „duck“, also Ente, steht.
„dubdug“ heißt also –ungwollt- „Reggaeente“.
Es ist nicht so, dass das ein richtiger Spitzname von mir wäre, aber mit „dubdug“ kann jeder, der schon mal eine Mail von mir erhalten hat, was anfangen
Warum ich den als Nick auf ff.de gewählt habe, weiß ich verdammt noch mal selbst nicht :gruebel:

Welchen andern Nick ich nehmen würde? Ich weiß nicht, vielleicht „killpapillon666“ oder so ....


3) Du bist ein relativ alter Hase hier im Fandom. Aber kannst du mir sagen, warum du überhaupt erst angefangen hast zu schreiben?

Was heißt hier „alter Hase“?? Ich bin ungefähr seit eineinhalb Jahren auf FF.de aktiv, ich habe nur doppelt so viel gequatscht in dieser Zeit als andere. Deswegen wirkt es wahrscheinlich so :lol:

Angefangen zu schreiben habe ich ungefähr vor zweieinviertel Jahren. (Ja, ich bin selbst gerade erschrocken, dass es erst so kurz ist. Aber so lautet das Datum meiner ersten Worddatei ... :gruebel: kam mir wesentlich länger vor.) Ich habe damals ein Buch gelesen, mit dessen Ende ich fucking unzufrieden war. Keine Ahnung, was mich geritten hat, aber ich habe mich an meinen PC gesetzt und ein, wie ich fand, besseres geschrieben :lol: Das war eine der besten Entscheidungen meines Lebens! Von dort an habe ganz viel Zeugs aufgeschrieben, was mir durch den Kopf ging.


4) Und warum gerade Twilight Fanfiction? Warum nicht Prosa?


Natürlich schreibe ich viel Prosa. Warum ich jedoch nicht diese sondern FanFictions online stelle, liegt daran, dass ich durch Twilight überhaupt erst auf die Idee gekommen bin, Geschriebenes im Internet zu veröffentlichen. Und dann hatte sich das so eingebürgert, irgendwie.

Meine Prosa-Arbeiten verschicke ich eigentlich nur an Freunde.

Willst du wissen, wie ich auf die Idee kam, eine eigene FF zu schreiben? :tiptap:
Von Fanfictions hatte ich vorher nur am Rande was mitbekommen, und nachdem ich die Bücher durch hatte, habe ich mal nach Twilight gegoogelt. Und irgendwie bin ich dann bei mehreren irrwitzigen FFs gelandet und dachte mir, das könnte man aber besser hinbekommen :verlegen:
Eine von den FFs hatte damals über 300 Reviews und ich habe die Autorin dafür angebetet. 300 verschiedene Meinungen … GOTT! Was hätte ich für 300 Meinungen gegeben? Das war reinste Utopie! Ich habe wirklich lange gehadert, ob ich mich trauen sollte, etwas zu veröffentlichen. Letztendlich habe ichs getan und ein paar Wochen, wenige Monate später, unglaublich aber wahr, hatte meine erste Story über 400 Reviews. Ey, das hat so fucking gerockt!!!

Btw, um das mal zu erwähnen, zu diesem Zeitpunkt gab es etwa 650 FFs und wesentlich weniger aktive Nutzer im Biss Fandom. Die Zahl ist in den letzten eineinhalb Jahren heftig angestiegen.


5) Wo meinst du, liegen deine Stärken und Schwächen beim Schreiben?


Oh Gott … schön, dass du dir Fragen ausgesucht hast, deren Antworten man sich mal einfach aus dem Ärmel schütteln kann … :öy:

Fangen wir mal mit Stärken an … Ich bin ein ziemlich emphatischer Mensch, deswegen kann ich mich ziemlich gut in meine Charaktere – welche auch immer es sein sollten – hineinversetzen. Schon nach den ersten ein, zwei Kapiteln haben sich die Charaktere in meinem Kopf so ausgeprägt, dass ich dir zu egal welcher Situation sagen könnte, wie sie reagieren würden. Ich fühle die Geschehnisse in den Köpfen der fiktiven Personen mit, schalte selbst komplett ab und kann demnach viel auf Gefühle etc. eingehen und sie dem Leser authentisch, denke ich zumindest, nahe bringen.
Dann scheine ich immer irgendwelche Ideen zu haben, die zumindest einem Großteil der Leute gefallen (darauf lege ich es nicht an, aber hey, es ist ein praktischer Nebeneffekt :mrgreen: ), ohne dass sie kompletter Mainstream Mist sind.
Ich bin ziemlich einfallsreich und kreativ. Generell sind meine Geschichten alle gut durchdacht. Das verläuft alles frei nach dem Motto: Wenn ich mich selbst nicht mit meiner Story überzeugen kann, dann kann ich auch niemand anderen damit überzeugen. Zusätzlich habe ich ein sehr ausgeprägtes Vorstellungsvermögen, die Szenen laufen bei mir wie ein Film ab, den ich dann nur noch irgendwie zu Papier bringen muss.
Letztendlich ist ein wichtiger Aspekt auch noch, dass ich das Schreiben wirklich liebe und es, genauso wie jedes Thema, das ich dabei behandle, mit Respekt angehe.
Außerdem leide ich unter dem Schreibwahn-Syndrom :mrgreen:

Schwächen … Nummero eins: die Rechtschreibung :roll: Kriegsfuß, alter, Kriegsfuß! :twisted:
Dann bin ich extrem, um nicht zu sagen EXTREM selbstkritisch, was das Schreiben betrifft. Selbstkritisch bei diesem Thema zu sein, ist absolut wichtig, keine Frage –sollten manche durchaus mehr sein – aber ich glaube, ich bin manchmal zu streng mit mir … :verlegen: Ich bin wirklich ein Perfektionist, aber perfekt gibt es eben nicht. (Perfektionismus könnte halb zu den Stärken kommen, aber eben auch halb zu den Schwächen)
Dann kann ich mich einfach nicht kurz fassen! Dammit! Ich weiß nicht, ich habe ne Idee im Kopf und ehe ich mich versehe, ist die Handlung schon voll ausgeprägt. Früher konnte ich überhaupt nicht einschätzen, für wie viele Seiten meine Ideen reichen würde – heutzutage, wo ich es besser kann, muss ich mich dann irgendwann ernsthaft bremsen, um mit der Weiterspinnerei aufzuhören.
Für dubdug müsste quasi das 10000 Seitige Romanbuch erfunden werden.
Und dann gibt es noch meinen Schreibstil … manchmal bin ich zufrieden, aber oft gibt es Sachen, die ich einfach viel besser ausgedrückt haben hätte wollen. (wie z.B den letzten Satz :öy: )
Und allgemein könnte einfach alles noch viel besser sein.


6) Jetzt wird's nostalgisch... Du bist immer noch ziemlich vielen Leuten mit deiner legendären All Human Story "Kleine Brüste, Nervige Medizinstudenten" im Gedächtnis - was wirklich bemerkenswert ist, da du diese Fic schon seit fast einem Jahr vom Netz genommen hast. Wir können uns noch alle ziemlich gut daran erinnern, wie groß der Ansturm war, sobald du ein neues Chapter geladen hast. Ich meine auch nicht zu übertreiben, dass diese damals wirklich einer der populärsten Geschichten - wenn nicht sogar die populärste - im Biss-Bereich war. Sag mal, hast du damit jemals gerechnet? Wie denkst du darüber im Nachhinein?

Schleimscheißer :mrgreen: Noch dazu ein schlechtrecherchierender Schleimscheißer :lol: Der korrekte Titel lautete: „Kleine Brüste UND nervige Medizinstudenten.“ Zwei Fehler allein im Titel, nicht schlecht, papillon. :mrgreen: (Btw. Wie kommst du eigentlich bei deiner Story „Ungetüm“ voran? :lol:)

Aber der Ansturm war… absolut überwältigend! Es gab ja jedes Mal ein ganze Gruppe von Leuten, die bis mitten in der Nacht (auch wenn sie am nächsten Morgen früh raus mussten!) aufgeblieben sind, um auf ein neues Chap zu warten.

Und fucking Shit, niemals hätte ich damit gerechnet!!!! :shock: :shock: :shock: Das war, ist und bleibt absolut krass! Wie oben schon erwähnt, kannte ich vorher nur Feedback von Freunden, das meistens aller „finde ich gut“ ausgefallen ist. Demnach war ich von den Reaktionen zu meiner ersten Story schon platt gewesen :shock: Was bei KBNM abging, hat mich tagtäglich aufs Neue umgehauen und tut es immer noch. Ich kann nicht in Worte fassen, wie unglaublich wertvoll es für einen Autor ist, wenn dir Leute ihre Gedanken zu deiner Story mitteilen. Und dammit, manche haben drei, vier Din A 4 Seiten vollgeschrieben :schock:
Dass die Story sogar immer noch einigen im Kopf geblieben ist, finde ich ebenfalls unfassbar. Ich hatte damals fest damit gerechnet, dass es nach drei Monaten heißt: „KBNM? Wtf?“

Wie ich im Nachhinein darüber denke … Hm, eigentlich genauso wie damals. Ich sehe das mit einem gesunden Realismus. Ich glaube schon, dass viele Leute die Story sehr begeistert hat. Man merkt es ja nicht nur an einem „Supi“, sondern auch unter anderem an Gesten. (Wie z.B das Warten auf ein neues Chap, eine Gruppe bei einem VZ, ein kleines Forum, um in Kontakt zu bleiben, die viele Mühe, die die Leute in ihre Reviews gesteckt haben etc.)
Letztendlich ist es aber so, dass man „das ist das Beste, was ich je gelesen habe“ inzwischen bei jeder zweiten FF findet. Auch ist es nun mal so, dass sich manche (nicht alle!) einfach schnell begeistern lassen und/oder auf so Sachen wie Schreibstil, Logikfehler etc. gar nicht wirklich achten.
Warum gerade KBNM diesen Hype ausgelöst hat (was ausgerechnet auch noch von mir kam ), weiß ich nach wie vor nicht genau. Fakt ist, dass die Story sicher etwas hatte - aber bei weitem nicht perfekt war. Jetzt, wo ich ein Jahr Schreiberfahrung (ich habe mich noch nie so extrem mit Schreiben an sich beschäftigt, wie in den letzten zwölf Monaten) dazugewonnen habe, kann ich definitiv sagen, dass es sogar an sehhhr vielen Stellen gehapert hat.


7) Nach KBNM gabs ziemlich viele Ableger von deiner Geschichte. Wie siehst du das? Ist das nach einer gewissen Zeit eher unumgänglich, nervig oder eher ein Kompliment?

Gab es? :öy: Kannst du mir Links schicken? Ich wusste nur von drein :roll:
Und nein, ich sehe es nicht als Kompliment, sondern es nervt mich wahnsinnig. Das liegt an meiner eigenen Einstellung, weil ich mir mein scheiß Zeug einfach selber ausdenken will und die Ideen der anderen schätze.
Inspiration ist was anderes, völlig klar. Auch wenn z.B eine gewisse Grundidee übernommen wird, die Umsetzung aber wirklich komplett anders ist und mit der eigenen Kreativität gestaltet wird, ist das in Ordnung.

Aber „Ableger“ nerven mich tierisch …


8 ) Darf man fragen, wie es eigentlich mit der Verlagssuche und sonstiges gerade ausschaut? Was hast du bis jetzt aus dieser Erfahrung gezogen? Vor allem, was bedeutet es für dich, ein Buch zu veröffentlichen?

Was ich aus der Verlagssuche für Erfahrungen gezogen habe? ERNÜCHTERUNG! Und das, obwohl ich noch nicht mal richtig angefangen habe. Und ich sags euch gleich, euch wird es nicht anders ergehen.
Papillon, du hattest in deinem Interview, als ich dich gefragt habe, ob du dir vorstellen könntest, ein Buch zu veröffentlichen, geantwortet, „Wer träumt nicht davon, von seinem Hobby zu leben?“ Ich wollte damals schon was dazu sagen, habe es aber leider vergessen. Deswegen tue ich es jetzt: SCRATCH THAT! Es zu schaffen, ein Buch zu veröffentlichen, ist ungefähr zu vergleichen mit einem Sechser im Lotto. Von seinen Büchern leben zu können, entspricht ungefähr einem doppelten Sechser im Lotto!
Zahlenmäßig sieht es so aus, dass 2% aller Autoren auf der Welt von ihrem Geschriebenen leben können. Nicht viel, ne? Die Chance ist also mehr als gering.

Wenn man es überhaupt schafft, unter die 100% zu kommen, hat man riesen Glück gehabt. Bei Büchern ist es vom Prinzip her ähnlich wie in der Musikbranche, nur nicht ganz so schlimm. Trotzdem alles andere als einfach, gerade, wenn du keinen Namen hast. Täglich kommen tausende Menschen auf die Idee, ein Buch veröffentlichen zu wollen, demnach sind die Verlage vollkommen überlaufen. Hinzukommt, dass die Lektoren, die dort arbeiten, immer mehr reduziert werden. Was also heißt, dass jeder einzelne von ihnen mit Manuskripten überflutet wird. Da ein Großteil der eingesendeten Manuskripte auch noch schlichtweg Schrott sind, kann man sich ungefähr vorstellen, wie das abläuft: Kurzer, ungenauer Blick (wenn es überhaupt in die Hand genommen wird!) auf des Manuskript eines NoNames und zack, ist man auch schon im Papierkorb. Womit man also rechnen muss, sind etliche Absagen. Falls das Manuskript gut genug sein sollte, muss man ungefähr mit 30-40 Absagen rechnen, ehe man bei einem Verlag unterkommt. Plus Minus natürlich, es gibt auch Fälle mit über 100 Absagen.
Zusätzlich sind Verlage - je größer der Verlag, desto extremer - auf Profit aus, weswegen in den letzten Jahren sehr viel auf ausländische Besteller gesetzt wird, die ins Deutsche übersetzt werden. Was im Ausland gut läuft, kommt hier schließlich auch gut an. Blöderweise bleiben dann aber eben gerade junge bzw. neue Autoren ziemlich auf der Strecke.

Wegen des Geldes sollte man sowieso kein Buch veröffentlichen wollen, aber wollt ihr mal wissen, was für einen Autor rausspringt? Nehmen wir an, ein Buch kostet im Laden (oder bei Amazon, BOL etc.) 10 Euro. Von diesen zehn Euro gehen ungefähr (das variiert ein bisschen) 50-60 % an den Einzelhandel! 30-40 Prozent an den Verlag! Und 10% an den Autor. Quasi genau ein Euro pro verkauftem Buch!
Krass, oder? Dass der Verlag nicht schlecht mit verdient, ist meiner Meinung nach noch ziemlich verständlich. Schließlich legen die auch die ganzen Kosten aus, finanzieren die Werbung und tragen mit jedem Autor ein gewisses Risiko. Aber dass der Einzelhandel so abräumt, ist unglaublich. Und das ist nicht nur bei Büchern so, kauf dir ne Marken Jeans für 100 Euro und der wirkliche Wert deiner Hose liegt ungefähr bei 10!

Was ich auch noch kurz erwähnen muss, sind diese sogenannten „Zuschussverlage“. Gebt mal bei google „Manuskript“ oder „Verlag“ ein und ihr landet bei haufenweise solcher Organisationen. Das sind Verlage, bei denen man sich Kostentechnisch an einer Veröffentlichung beteiligen muss. Letztendlich sieht es aber so aus, dass man nicht nur einen Teil sondern ALLES selbst bezahlen muss.
Man erkennt sie oft schon daran, dass sie groß auf ihrer Internetseite stehen haben: „Wir suchen nach jungen Autoren!“ Kein. Verlag. SUCHT. Nach . Autoren. Zumindest kein Normaler!
Auch wenn der Wunsch, ein Buch zu veröffentlichen, noch so groß ist, vergesst diesen Scheiß. Die nehmen jedes Manuskript an, und warum? Weil die nur Kohle mit dummen Leuten oder solchen, die es nicht besser wussten, machen wollen. Das ist nix anders als „Nepper, Schlepper, Bauernfänger“. (Kennt das noch jemand? Das war eine ehemalige Serie auf ZDF über Trickbetrügerei)
Egal was die Versprechen, sie werden es nicht einhalten. Finger weg von dem Zeug!

Was es für mich bedeutet, ein Buch zu veröffentlichen? Eine fucking Menge! Unglaublich viel, da machst du dir kein Bild von!. Das ist mein absoluter Traum! Schreiben ist für mich nicht nur ein Hobby, es ist ein großer Bestandteil meines Lebens geworden. Es vergeht eigentlich kein Tag, an dem ich nicht mindestens ein paar Sätze schreibe oder irgendetwas überarbeite. Ein Buch zu veröffentlichen – scheißegal, wie erfolgreich es werden sollte – wäre die absolute Krone! Autor zu werden wäre absolut mein Ding! Fuck, und ich arbeite jeden Tag daran! Es wäre wirklich das absolut Größte!

Wie es bei mir momentan diesbezüglich aussieht? Wie gesagt, ich stehe am Anfang. Das Manuskript liegt schon seit letztem Jahr beim Notar, von dem her ist alles abgesichert und MEINS :mrgreen:
Momentan überarbeite ich zum letzten Mal noch mal alles mit einem Bekannten, mein privater Lektor sozusagen :wink: Es zieht sich länger hin, als ich gedacht hätte, aber soo langsam neigt sichs dem Ende. Ich denke, dass ich in zwei Monaten richtig mit dem Abschicken anfangen werde. (Mein festes Vorhaben ist jedenfalls noch vor Ende diesen Jahres!) Eine neue Inhaltsangabe muss ich auch noch mal schreiben … so ungefähr die achte Version inzwischen :roll: … Aber dann sollte es verdammt noch mal losgehen.
Ich bin da Anfangs zu überstürzt rangegangen, man „versucht nicht einfach mal sein Glück.“ Was die Verlage von einem erwarten, ist Professionalität. Und wenn man die nicht hat, dann muss man zumindest den Eindruck erwecken, als hätte man sie :lol:


9) Nach KBNM, hast du dich freudigerweise dazu entschlossen, dein Schreibtalent wieder unter die Leute zu bringen. F.E.A.R ist eine Zusammenarbeit mit feane und Zespri und stellt eine wirklich hervorragende Umsetzung eines alternativen ~Twilight-Szenarios dar. Wie unterscheidet sich eine Gruppen-FF von einer normalen?


Las ich da Dinge wie „Schreibtalent“ und „hervorragende Umsetzung“? 8) :lol:
Aber natürlich gibt es Unterschiede, ein großer ist, dass man die Story nicht allzu weit für sich selbst voraus planen kann. Natürlich sprechen wir uns gegenseitig sehr gut ab, aber wie der jeweilige Autor dann die Idee in seinem Kapitel umsetzt, ist ihm selbst überlassen und somit für die anderen ein kleiner Überraschungseffekt. Demnach kann ich erst mein Kapitel planen, wenn ich mit dem Schreiben wieder an der Reihe bin, was mir manchmal ein bisschen schwer fällt.
Außerdem wäre die Story nie so verlaufen, hätte ich sie alleine geplant. Fynn z.B würde nicht existieren, aber dammit, ich bin echt froh, dass er da ist :tiptap:
Und unterbewusst schreiben wir, glaube ich, alle ein bisschen anders, als wir es sonst tun, was wohl daran liegt, dass wir uns aufeinander abgestimmt haben.

Aber ich finde, dass das mit uns drein eigentlich ziemlich gut funktioniert. Klar, jetzt gab es vor kurzem eine längere Pause, bis ein neues Chap kam, aber so was kann eben passieren. Wir harmonieren ziemlich gut, wie ich finde, und kommen auch immer relativ schnell auf einen gemeinsamen Nenner. Das vereinfacht die Sache ungemein :wink:
Und meine im Zusammenhang mit dem Schreibwahn auftretende Ideenflut ertragen die beiden echt geduldig :lol: … zumindest bisher …

Kurz um, vielleicht liegt es wirklich nur an dem tollen Team, aber es funktioniert einfacher und besser, als ich es mir vorgestellt hatte.

10) Könntest du dir eigentlich vorstellen, in anderen Fandoms zu schreiben?

Nein, weil ich eigentlich überhaupt nicht so der „Fan“ Typ bin. Klar gibt es Bücher oder Filme, die ich mag, aber auf die Idee, daraus eine FanFiction zu machen, bin ich so gut wie nie gekommen. Viele Sachen, die ich lese, sind auch nicht wirklich FanFiction tauglich, denke ich … Die Biss Reihe sticht in meiner Büchersammlung ziemlich raus :gruebel:


11) Vor kurzem gab's hier auf dem Forum ein kleines Drama... Quintessenz davon ist eigentlich die Frage, wie man ehrliche, öffentliche Kritik an einer Story formuliert und gleichzeitig auch die Art und Weise, wie man mit Kritik umzugehen hat. Wie siehst du das? Wie gehst du mit Kritik/Reviews um? Was willst du in Reviews sehen und was nicht?


Drama? :grübel: du meinst doch nicht etwa die zweitägi- … *mute* :lol:

Wie erwähnt, habe ich mit richtig harter Kritik auch schon meine Erfahrung gemacht. Zwar weniger via Review, sondern im privaten Bereich, von jemanden, der selbst seit vielen Jahren anspruchsvolle Sachen schreibt. Was definitiv noch mal eine Stufe heftiger als ein Review war, zumindest für mich.

Natürlich muss man erst einmal lernen, mit Kritik umzugehen. Dass man aber trotzdem im ersten Moment ein fettes Brett vor den Kopf bekommt, wird sich wohl nie vermeiden lassen. Die eigenen Geschichten haben was sehr intimes an sich, man zieht sich so ein bisschen aus und ist ziemlich sensibel, was dieses Thema betrifft. Ich glaube, da geht es niemanden von uns anders.

Die richtige Formulierung zu finden, ist, glaube ich, nicht besonders leicht. Formuliert man sie zu seicht, geht es unter, formuliert man sie zu hart, gibt’s Drama :roll: Außerdem kommt es letztendlich auch noch mal auf jeden Autor selbst an, jeder kann anders damit umgehen. Ich kann nur sagen, dass mich ein paar Autoren nach dieser besagten Kritik angeschrieben und gefragt haben, ob ich ihre Story auch mal lesen würde.

Es ist natürlich auch ein Unterschied, was es zu kritisieren gibt. Sind die Fehler in meinen Augen so grob, dann kann man die einfach nicht schön oder schwammig reden. Das ist zumindest meine Meinung. Ich persönlich will nicht von jemanden hören, dass etwas nicht ganz sooooo toll ist, wenn ers doch eigentlich scheiße findet. Damit hilft man auch niemandem weiter.
Und das ist eigentlich genau der Punkt: Kritik hilft. Hätte niemals jemand mein Geschriebenes kritisiert, dann würde ich wahrscheinlich immer noch so wie am Anfang schreiben. Schreiben hat so unglaubliche viele Facetten, die man als Anfänger überhaupt noch nicht umreißen kann. Man achtet eher aufs Grobe, die Details kommen erst mit der Zeit.

Wie ich mit Kritik umgehe? :mrgreen: Die ersten zehn Minuten starre ich erst mal monoton vor mich hin :lol: Dann kommt die kurze Erleuchtung, dass der Kritiker doch überhaupt keine Ahnung vom Schreiben hat und schlichtweg ein Idiot ist :lol: Aber dieser Selbstschutzmechanismus verschwindet dann auch ziemlich schnell wieder. Kurz um, ich brauch erst mal eine gewisse Zeit, bis ich mich gefasst habe, bevor ich sachlich versuche an die Kritik ranzugehen: Womit könnte der Kritiker Recht haben? Womit nicht? Was ist der persönliche Antrieb der Person gewesen (das kann man oft raus lesen)? Ist es eine Interessenfrage und ich habe diese einfach bei dem Kritiker nicht getroffen? Verfolgen wir das gleiche Ziel? Und so weiter ….
Darüber denke ich dann erst Mal eine ganze Weile nach, lese mir eventuell, wenn bestimmte Stellen angesprochen wurden, diese noch einmal durch und versuche sie aus dem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Ich setze mich damit also wirklich auseinander. Und wenn die Person Recht hat, dann gestehe ich mir das auch ein und bin dankbar für die die Hilfe. Aber es gab durchaus Kritik, die ich nicht angenommen habe, weil ich die Sachen einfach anders gesehen habe. Nicht jede Kritik ist gerechtfertigt.

Was ich in meinen Reviews sehen möchte … hm, schwer zu sagen. Ich denke, dass man von Reviewern nicht immer all zu viel erwarten kann. Nicht jeder kann seine Meinung ausformulieren. Also kann ich nur sagen, wie eine Review im Optimal Fall sein sollte. Ein riesen Hilfe ist es, wenn der Leser mir seine Gedanken zu der Geschichte schreibt. Das heißt nämlich a) dass ihm die Geschichte so sehr mitgerissen hat, dass er überhaupt welche dazu besitzt und b) gibt es mir einen deutlichen Einblick in das, was beim Leser ankommt. Ich weiß, wie ich die Sachen von meiner Seite aus meine, wenn ich sie aufschreibe - wie es beim Leser ankommt, ist aber manchmal etwas anderes. Von dem her ist das wahnsinnig wertvoll.
Dann ist es immer toll zu wissen, was für Gefühle beim Leser und OB überhaupt welche ausgelöst worden sind. Ich glaube, es ist eins der größten Komplimente für einen Autor, wenn der Leser so gefesselt wird, dass er mit den Protagonisten leidet, sich fürchtet oder sich freut.

Was leider die wenigsten tun, ist auf den Schreibstil einzugehen. Gerade das wäre auch noch sehr interessant für mich. War es bildlich? Wie liest sich die Geschichte? Flüssig, holprig, kompliziert oder einfach? Wie ist der gesamte Schreibstil beim Leser angekommen? Gut? Mittelmäßig? Schlecht?

Dann natürlich auch die Sachen, die den Leser aufgefallen sind. Gab es Stellen, die besonders toll waren? Gab es welche, bei denen etwas nicht gepasst hat? Kritik? Usw. usw. usw.

Also kurz um, ein optimales Review wäre zehn Seiten lang, bei dem auf alles eingegangen wird. Aber das kann man einfach nicht erwarten. Wobei es durchaus Leute gibt, die das tun und denen ich sehr, sehr, sehr dankbar bin. Letztendlich freue ich mich auch über ein kurzes Feedback! Ein kleines Feedback ist immer besser als keins! Und Reviews haben echt die wahnsinnige Macht an sich, dass sie unglaublich motivierend sind.


12) Hat dich schon mal jemals eine Geschichte so beeindruckt, dass sie dich beim Schreiben geprägt/inspiriert hat? Wenn ja, inwiefern?

Vieles prägt mich, im Prinzip alles, was ich lese. Man sieht, was andere gut können und merkt dadurch oft, was an den eigenen Sachen fehlt. Durch Bücher hat man immer einen schönen Vergleich, wie man das eigene Geschriebene einschätzen kann.

Inspiriert … Ich glaube, wenn mich jemand inspiriert hat und es immer noch tut, dann ist es - the Godfather himself - Edgar Allen Poe! Ich würde niemals versuchen, so etwas Ähnliches zu schreiben, das wäre das vermessenste, was man tun könnte. Und ein Scheitern wäre vorprogrammiert.
Aber ich kann definitiv sagen, dass mich seine Sachen wahnsinnig faszinieren und inspirieren … ich bin schon auf die unglaublichsten Ideen dank seiner Geschichten gekommen und habe ihm demnach einiges zu verdanken. Poe ist so was wie mein Schreibgott! In jeder Zeile springt dir sein nicht verbalisierbares Talent entgegen, dass es unheimlich ist. Aber ihr wollt keinen Aufsatz, oder? Deswegen belasse ich es jetzt mal dabei.

Wer mich auch noch inspiriert, ist der gute Irvine Welsh, mein lebendiger Lieblingsautor, quasi :wink:

Und dann gibt es natürlich auch noch viele andere Geschichten, die mich inspiriert haben. Genauso wie das Leben selbst.


13) Hand auf's Herz: Wieviel 'dubdug' steckt eigentlich in deinen Charakteren?

:mrgreen: Ich schreibe NICHT autobiografisch. Wenn ich eine Idee zu einer Geschichte habe, formen sich die Charaktere von ganz alleine. Aber natürlich, im Laufe einer Geschichte kommt bei mir immer die persönliche Note mit rein. Manchmal baue ich auch eigene Erlebnisse mit ein, die dann aber meistens in einem komplett anderen Zusammenhang stehen. Oder z.B. bei KBNM, da spielte mein Humor und mein Sarkasmus eine große Rolle, weswegen es mich nicht wundert, dass man einige Parallelen sieht :mrgreen:
Ich denke beim Schreiben jedoch absolut in den Köpfen meiner Charaktere, nicht in meinem eigenen.

Zusammengefasst: Meine Storys sind komplett fiktiv, aber dass ich das Hirn hinter der ganzen Sache bin, lässt sich manchmal nicht leugnen :lol:
Ich denke, jeder Autor steckt in seinen Geschichten, das kann man gar nicht verhindern. Die Frage ist nur immer: WO?


14) Und wie sieht für dich eine gelungene, gut durchdachte Story aus?

Schreiben hat wahnsinnig viele Facetten und gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Deswegen lässt sich keine genaue Richtline festlegen, wie ich finde.
Aber natürlich gibt es Sachen, die dafür unumgänglich sind, wie z.B. ein guter Schreibstil, der aber natürlich auch wieder in den unterschiedlichsten Formen gut sein kann. Dann gibt es da die gute alte Logik. Eine Geschichte muss – das ist der entscheidende Punkt- IN SICH stimmig sein. Klar heißt es, „Fiction“, das bedeutet aber nicht, dass man machen kann, was man will. (Ich erläutere das mal ein bisschen, weil einige nach dem ~Drama~ gesagt haben: „Aber das ist doch eine FICTION, Mensch!“:roll:)
Ein Beispiel: Schreibt man eine Geschichte über Hans Peter, der bei der Feuerwehr arbeitet, und lässt ihn eines Tages von einem Hochhaus Dach zum nächsten hüpfen, wo glatte 15 Meter dazwischen liegen – dann ist das schlichtweg – findet man keine logische Erklärung dafür – unrealistisch. Schreibt man aber eine Geschichte über einen Superhelden, der über die Dächer hüpft, dann ist das wiederum logisch. Darin liegt der Unterschied!

„Gut durchdacht“ ist etwas, was man beim Lesen einfach merken muss. Das fängt bei dem Aufbau der Charaktere an, geht über die Handlung und hört beim Plot auf. Das muss einfach passen. Ich muss als Leser den Eindruck haben, dass der Autor von der ersten Seite an wusste, worauf er am Ende hinauswollte. Ein roter Faden sollte z.B erkennbar sein, genauso wie alles schlüssig oder eben unschlüssig – falls das die Absicht ist- sein sollte. Aber dann wiederum unschlüssig schlüssig … versteht jemand, was ich meine? :grübel:

Kreativität ist auch noch ein wahnsinniger wichtiger Aspekt, wie ich finde.

Letztendlich ist es ein Zusammenspiel von unglaublich vielen Faktoren, die eine gelungene Story ausmachen. Wenn kleine Fehler dabei sind, kann man darüber hinwegsehen, aber das Gesamtbild muss passen.


Um das noch mal kurz auf FFs zu beziehen… Solange ich ein deutliches Potential erkenne und die Story auf mich nicht einfach so dahin geklatscht, dumm oder billig wirkt, dann kann ich auch über größere Fehler hinwegsehen. Jeder fängt schließlich mal an, das kann ich durchaus differenzieren. Aber es gibt einen Unterschied zwischen „Ich brauche noch Übung“ und „Ich schreibe absoluten Bullshit“.


15) Gibt es eigentlich noch etwas, was du beim Schreiben unbedingt ausprobieren möchtest? Setzt du dir irgendwelche Ziele?

Ziele? Ich will besser werden und ein Buch veröffentlichen :mrgreen:

Ansonsten ... hm, was ich ausprobieren möchte? Ich würde gerne mal was komplett Bescheuertes, gagamäßiges schreiben. Ich hatte da auch schon ein, zwei Geschichten angefangen, die aber irgendwie nicht so geworden sind, wie ich mir das vorgestellt hatte.

Aber im Prinzip probiert man ja mit jeder Geschichte irgendetwas Neues aus und konfrontiert sich z.B mit einer anderen Thematik.


16) Die Twilight-Reihe... Dein Senf dazu, bitte.


Vorweg: Ich habe zwar alle Teile gelesen und schreibe FanFics, aber ich bin trotzdem nicht wirklich der „Fan“.

So richtig mochte ich eigentlich nur das erste Buch.

(Neben einigen Unschlüssigkeiten, die die Reihe aufweist, frage ich mich unter anderem auch, warum Vampirliebe ewig halten sollte? Es wird von wegen „Seelenverwandschaft“ erklärt … aber warum sollte das so sein? Vampire sind Raubtiere, und letztere sind in der Natur nicht monogam veranlagt.
Hinzu kommt, dass es ja nicht all zu viele Vampire gibt … Also warum sollte man ausgerechnet unter dieser geringen Auswahl sein „Soulmade“ finden? Wir wissen schließlich alle, wie schwer es allein schon unter ein paar Millionen ist, so jemanden zu finden!)

Der Anfang des zweiten war auch noch okay, (vor allem, weil man von da ab, wo er sie verlässt, wunderschön FFs spinnen kann) aber dann kam die ganze Sache mit den Werwölfen … :roll: Das ist ne persönliche Interessenfrage von mir, ich kann nicht wirklich viel mit Fantasy anfangen. Vampire haben eine gewisse Faszination auf mich, aber da auch noch Werwölfe mit reinzubringen, hat mich für mich den Rahmen so ein bisschen gesprengt.
Außerdem mochte ich es nicht, dass zwanghaft ein Konkurrent –Jacob- eingebaut werden musste. Nix gegen ihn persönlich, aber mich hat das einfach von Autorenseiten genervt, weil es von vornherein absolut durchschaubar war.
Dann kam die Sache, dass Bella Edwards Stimme hörte. Ich hatte es in meinen Kopf so gesponnen, dass Edward tatsächlich irgendwo in der Nähe war, dass er quasi nie weg war sondern die ganze Zeit auf sie aufgepasst hatte. Die Variante hätte mir wesentlich besser gefallen als die eigentliche.
Das Ende war mir dann alles ein bisschen zu aufgepusht. Natürlich war es spannend, keine Frage. Aber es war mir dann doch ein bisschen zu überzogen … Es hatte diesen „Bella rettet die Welt“ Charakter, irgendwie. Aber gut, ich habs hingenommen. Was ich dann aber echt nicht nachvollziehen konnte, war, dass sie ihn mir nichts dir nichts zurückgenommen hat. Ich hätte den sowas von zur Sau gemacht :öy: Dass Bella vorrübergehend wütend auf ihn gewesen wäre, wäre absolut angemessen gewesen.

Das dritte Buch war dann hauptsächlich ein Hick Hack zwischen Jake und Edward. Wobei ich finde, dass dieser Teil auch schöne Sachen beinhaltet hat. Aber letztendlich hat mich doch ziemlich gestört, dass Bella nun auch Gefühle für Jacob hegt. Und *wusch* war diese angeblich ach so tolle Liebe zwischen Edward und Bella mal kurzerhand ordentlich gedämpft … :roll:
Was war das? Wollte die Mormonin da vorführen, dass es schon mal passieren kann, dass man sich in jemand zweiten verliebt, man aber trotzdem den ersten niemals verlässt? :roll:
Dann die Sache mit dem Sex und der Hochzeit … Natürlich will man als Leser, dass die beiden endlich die Hosen runterlassen! :tiptap:! Aber wenn man drüber nachdenkt, finde ich es eigentlich ziemlich egoistisch von Bella, es von Edward zu verlangen. Sie sind nun mal unterschiedlich, und ich glaube nicht, dass man sich vorstellen kann, was das für eine extreme Körperbeherrschung für einen Vampir bedeuten würde. Ein falscher Fingerschnipp und Bella wäre tot –und Edward müsste bis in alle Ewigkeit mit dieser Tatsache/Schuld weiterleben.
Dass es dann auf einmal möglich für Edward war, wenn die beiden heiraten, hat mich tierisch genervt. Gerade, wenn man den religiösen Hintergrund dahinter kennt. Ganz ehrlich, ist mir scheiß egal, wenn Leute von mir aus fünf Jahre mit dem Sex warten – das muss jeder selbst wissen. Aber warum wegen Gott und nicht aus eigener Entscheidung?

Und der vierte Teil … den Anfang fand ich noch ganz gut, zwischendrin gab es auch ein paar wenige gute Einschübe, aber letztendlich hat er mir nicht gefallen. Erst mal fand ichs ne riesen Sauerei, dass bei der Hochzeitsnacht einfach die Vorhänge runtergezogen wurden :öy: :öy:
Und dann ging auch schon das ganze Drama los … Die Schwangerschaft! Boaaaah :würg: Die Sache mit Rosalie – Hauptsache gegen Abtreibung, egal, was mit der Mutter passieren würde? Bilde ich mir das nur ein, oder war das auch ein Wink mit dem Zaunpfahl?
Und so weiter und so fort, die Sache mit dem Balg und Bellas extrem aufkeimenden Muttergefühlen war mich echt zu viel. Auch das Drama zum Schluss … meine Fresse! Randfrage: die Cullens wussten einen Monat lang, dass die Volutri eintreffen werden, right? Warum ist dann bitte niemand auf die Idee gekommen, mal dort anzurufen? :öy: Oder das Carlisle hinfährt? Es hätte tausend Möglichkeiten gegeben, als da sitzen und abwarten. Und God dammit, von Jacobs Prägung und der furchtbaren Bella Verwandlung fange ich jetzt gar nicht mal erst an …
Letztendlich hat der letzte Band für mich noch mal ein ganz anderes Bild auf die komplette Reihe geworfen, sie, für mich persönlich, in ein schlechteres Licht gerückt.

Kurz um, unterhaltsam ist die biss Reihe allemal, eine Meisterleistung aber natürlich nicht. Trotzdem - und das ist eigentlich der Grund, warum sie doch irgendwie einen gewissen Stellenwert bei mir hat - gibt es da die Tatsache, dass damit ein Universum geschaffen wurde, das man in unglaublich viele Richtungen ausbauen kann. Es ist faszinierend, wie viele tausend Menschen täglich inspiriert werden, ihre eigene Geschichte in diesem Universum zu spinnen.


17) Jetzt wird's richtig anspruchsvoll: Du liebst das Fluchen. Was ist dein Lieblingsschimpfwort?

Da gibt es einige 8) „Fuck“ ist eins davon, aber auch „Arschloch“ triffts manchmal verdammt gut auf den Punkt. „Drecksau“ sage ich auch verdammt gerne :mrgreen: Oder auch für „Lappen“ gibt’s häufig Anlass, genauso wie für „Schlampe“, oder „Scheiße“, „verfickt“ oder seit neustem dank Papillon „Vollpfosten“.
Nein, dammit, ich kann mich nicht entscheiden, was mein Lieblingsschimpfwort ist, ich könnte höchstens noch ein paar aufzählen! Soll ich? :tiptap:


18 ) Stell dir vor, du steigst aus der wirklichen Welt aus und machst es dir auf einer einsamen Insel gemütlich. Du darfst

- eine ~Person deiner Wahl aus dem Forum (für funny times)
- einen ~Celebrity (für sexy times)
- und drei Gegenstände

mitnehmen. Wen und was nimmst du mit? :D


Also die Person aus dem Forum wäre … Wer wohl … feanchen :kiss: (die würde alle fünf Minuten gegen eine Palme –die einzige auf der Insel! - rennen, da hätte ich immer was zu lachen :mrgreen:

Celebrity … Da wirds schwierig, das Blöde ist ja, dass der vor und nach den *sexy times* vermutlich redet :roll: Aber ich denke, ich nehme Ryan Phillippe … Der ist zwar nicht mein Traummann, aber immer noch der beste, der mir eingefallen ist. (man, ich google, gerade … Jude Law und Johnny Depp könnten auch noch in die engere Auswahl… … darf man auch mehr mitnehmen? … hm, wen gibt’s denn da noch so alles .… Kennt jemand Chad Michael Murray? Irgendwoher kenne ich den, ich weiß nur nicht, woher … Egal, der kommt auch mit! … Ich bräuchte noch so jemand verruchten, aber da finde ich grad keinen … uh, Ville Valo, der hat was, aber zu dünn …. feane, brauchst du auch noch jemanden???)

Und Gegenstände? 1. Ein Schnellboot oder ein Flugzeug. 2. Meinen PC (zum Schreiben und Musik hören) 3. Eine Hängematte


19) Jugendsünden... Erzähl doch mal :D

Haha, Scherzkeks :lol: Die Pappi,- immer für einen Schenkelklopfer gut :lolz: :lolz:


20) Rational denkend <->Träumer. Wenn ich dich fragen müsste, zu welcher dieser Kategorien du dich einordnen würdest, welche würdest du wählen? Und warum?

Was für eine nette Formulierung: wenn ich dich fragen müsste!

Aber ums kurz zu machen: Ich bin knallharter Realist und gleichzeitig absolut Realitätsflüchtend! Das ist ne ziemlich schizophrene Mischung … ich weiß … und ich kanns auch nicht beschreiben. Ich bin verträumt, genauso wie ich rational denkend bin.
Ich glaube, wenn man sich richtig, richtig mit der Realität auseinandersetzt, mit all den grausamen Dingen, die tagtäglich passieren, dann bleibt einem nichts anderes übrig, als sich in seine Träume zu stürzen, wenn man nicht wahnsinnig werden will. Wichtig ist dabei aber, die Realität trotzdem nicht aus den Augen zu lassen. Man darf die grausamen Dinge nicht komplett ausblenden, nur damit es einem selbst besser geht. Finde ich zumindest.

21) Erzähl uns von drei Dingen, die wir nicht von dir wissen.


-Ich habe ein Herz! :lol: Sogar ein ziemlich großes ….
-Immer wenn ich mich zum Schlafen hinlege, dann juckt mir die Nase kurzzeitig, genau an der Spitze :öy: Egal in welchem Bett oder in welchem Land ich mich befinde! :öy: Das ist voll doof….. Es hört dann zwar schnell wieder auf, aber seltsam ist das alle mal. :grübel:
- Ich bin sowas von unordentlich :roll: Ich beneide wirklich jeden, der Ordnung halten kann, aber mir fehlt da irgendwie ein Gen. Außerdem kann es schon mal passieren, dass ich meinen Autoschlüssel im Kühlschrank finde und dafür ein Marmeladenglas auf dem Schränkchen neben der Haustür steht …


22) Und abschließend: Du hast es geschafft! Und so schlimm war es doch gar nicht, oder? Also, hau raus, was du jetzt auf dem Herzen hast. Fluch rum. Schmeiß mit Geld um dich. Köpf ne Flasche Wodka...Alles ist erlaubt. :D

Ich habe echt überlegt, ob ich hier noch ein paar schöne Klugscheißerdinger raushaue, aber das kam mir dann doch zu Moralapostelmäßig rüber, deswegen erspare ich euch diesen Part und sage lieber ein paar Worte zu unserm Forum :mrgreen:

Ich finde es unglaublich toll, dass es so viele Gleichgesinnte gibt. Und das beziehe ich jetzt nicht darauf, dass hier jeder einen anderen an der Waffel hat :mrgreen: sondern auf die Ansprüche beim Lesen. Unser kleines Forum wächst und gedeiht, fast täglich kommen neue User hinzu, und das finde ich absolut super. Erst vor kurzem haben wir unsere 100 User mit einem Schreibwettbewerb gefeiert, der immer noch andauert – und jetzt können wir uns schon langsam Gedanken machen, was wir bei 200 Usern für eine Aktion starten werden :schock:
Von dem her vielen Dank an jeden einzelnen von euch, ihr macht das Forum zu dem, was es ist. Und dammit, ich mag unser Forum :zwinker:


Um noch mal kurz auf unseren Schreibwettbewerb zu sprechen zu kommen … Mir war persönlich in letzter Zeit ein bisschen die Lust am FF lesen verganen, weil ich fast nur noch über Schrottfics gestolpert bin. Der Wettbewerb hat wieder so unfassbar viel deutlicher hervorgehoben, dass es wirklich eine Menge von talentierten Autoren gibt, die echt was zu bieten habe. Und darüber freue ich mich wahnsinnig!

So, und dann noch ein Danke an Papillon, dass sie mich überhaupt interviewen wollte und mir diese tollen Fragen gestellt hat, auf die ich so erfolgreich langweilig geantwortet habe.
--------------------------------------------------------------------------------------
dubdug ist 24, ein Fan ihres eigenen Kopfkino's und hat einen leichten Hang zur ~Demenz...:) Vielen Dank für's Mitmachen!
Get over your hill and see what you find there
With grace in your heart and flowers in your hair

~
Benutzeravatar
papillon00
Kunni im ♥
Kunni im ♥
 
Beiträge: 3980
Registriert: 07.05.2009, 15:00

von Anzeige » 27.10.2009, 20:52

Anzeige
 

Beitragvon Seifenblase » 27.10.2009, 21:19

Wheeey....da kenn ich die Leute kaum, weil ich so ein kleiner Frischling hier bin und find es irgendwie trotzdem wahnsinnig interessant so etwas zu lesen. Ich les sonst halt immer die FFs und blabla....hab aber noch nie so in den Kopf von Leuten reingeguckt, die auch den Tick haben sich mit dem ganzen SChreiberdingen zu beschäftigen....wobei in den Kopf geguckt vielleicht ein bisschen übertrieben istxD
>> Watch, learn and don't eat my cookies <<
Benutzeravatar
Seifenblase
Badfic-Leser
Badfic-Leser
 
Beiträge: 45
Registriert: 25.10.2009, 16:39

Beitragvon mäusekönig » 27.10.2009, 21:31

Haha, das Interview war wirklich witzig! :lol:
die fragen waren unheimlich cool!
Ich fand es unheimlich interessant, endlich mal diese ganzen Sachen über KBNM und die Verlagssuche zu erfahren und bilde mir ein, darüber langsam im Bilde zu sein :lol:

aber damn it, bring das mal bald unter die leute (ist es das überhaupt, was du unter die leute bringen willst? O_o), denn ich will das jetzt wirklich mal lesen!

Ich fands krass, dass ich während deiner gesamten Antwort über die Biss-Reihe nur nicken konnte, denn irgendwie ging es mir in fast alles Aspekten exakt GENAU so! :schock:

schlussendlich muss ich aber sagen, dass mich eigentlich keine deiner antworten wirklich überrascht hat - was widerum mich ziemlich überrascht hat :lol:
wahrscheinlich hab ich dich gerade durch unseren mail-verkehr besser kennengelernt, als ich gedacht hab :kiss:
Bild Bild
Benutzeravatar
mäusekönig
Elfriede im ♥
 
Beiträge: 3978
Registriert: 06.06.2009, 13:39
Wohnort: Regenbogenland

Beitragvon DeepBlueWater » 27.10.2009, 21:33

Sehr interessant Dubdug (da waren echt ein paar verdammt gute Schenkelklopfer dabei :lolz: ) Du konntest dich ja mal wieder nicht kurzfassen oder?

17) Jetzt wird's richtig anspruchsvoll: Du liebst das Fluchen. Was ist dein Lieblingsschimpfwort?

Da gibt es einige „Fuck“ ist eins davon, aber auch „Arschloch“ triffts manchmal verdammt gut auf den Punkt. „Drecksau“ sage ich auch verdammt gerne Oder auch für „Lappen“ gibt’s häufig Anlass, genauso wie für „Schlampe“, oder „Scheiße“, „verfickt“ oder seit neustem dank Papillon „Vollpfosten“.
Nein, dammit, ich kann mich nicht entscheiden, was mein Lieblingsschimpfwort ist, ich könnte höchstens noch ein paar aufzählen! Soll ich?


Ich denke du hast dammit vergessen, so schon oft wie das vorkam 8), aber irgendwie glaub ich, dass du noch viel mehr Schimpfwörter kennst/benutzt :mrgreen:

Aber wirklich tolles Interview ( das geht sowohl an dubby als auch an papillon) die Frage waren interessant gestellt und beantwortet worden. Aber ich frag mich warum du geheult hast dubbyleinchen :öy:
Benutzeravatar
DeepBlueWater
Verschollen
 
Beiträge: 1279
Registriert: 07.05.2009, 22:26
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitragvon -lovetwilight- » 27.10.2009, 21:53

Die liebe dubdug hat's endlich geschafft :mrgreen: Und eigentlich muss LT noch Deutschhausaufgaben machen, aber ich wollte mit dem Interview nicht warten :lol:

Das Interview war toll und ich freu mich, mal wieder relativ auf dem neusten Stand zu sein, was kbnm angeht. Du kannst machen, was du willst, diese Story wird nicht in Vergessenheit geraden :mrgreen: Du kennst meine Meinung zu kbnm recht gut, denke ich :D Ich könnte jetzt noch mal alles dazu schreiben, was mir einfällt, aber das würde wohl den Rahmen sprengen :lol:

Es war sehr interessant, das alles zu lesen und ich hoffe wirklich, dass das mit kbnm klappt =D Nicht nur für mich, sondern auch für die armen Seelen, die diese Geschichte verpasst haben :lol:

Kompliment an papillon - die Fragen waren wie immer wirklich klasse :'D
Bild

I remember everything.

:bussi:
Benutzeravatar
-lovetwilight-
Best Next Thing
Best Next Thing
 
Beiträge: 2674
Registriert: 09.05.2009, 13:31
Wohnort: Schönstes Dorf Sachsens

Beitragvon die-peggy » 27.10.2009, 22:07

wwwwwoooowwwww...
jetzt bin ich restlos davon überzeugt, dass du es nicht schaffst dich kurz zu fassen... bitter...

ich bin geplättet und weiß gar nicht was ich sagen soll...
echt keine ahnung...
aber du bist noch toller als ich gedacht habe...
und ich werde dein buch kaufen! also zieh´n finger, sonst :schläge:
langsam dreh ich durch, weil ich hier wahrscheinlich die einzige bin, die bei kbnm nicht mitreden kann... :nein:

deine meinung über die bis(s) bücher vertrete ich voll und ganz...

wie siehts denn aus dubby? wird es von dir in nächster zeit nochmal ne story geben? also von dir allein? oder vielleicht porsa?

"schlampe" ist ein schimpfwort? wirklich? :nein: :nein: :nein:
bitte nicht...

ich bin überzeugter den je:
team dubdug!
Bild
Benutzeravatar
die-peggy
Ich fühl mich dann immer so allein und denke, mein Kopf ist zu groß ...
 
Beiträge: 3334
Registriert: 14.07.2009, 20:23
Wohnort: Sachsen, weit weit weg von Fynn

Re: Autoreninterview: dubdug

Beitragvon www.pAT » 27.10.2009, 22:11

Dubdug hat geschrieben:Hinzu kommt, dass es ja nicht all zu viele Vampire gibt … Also warum sollte man ausgerechnet unter dieser geringen Auswahl sein „Soulmade“ finden? Wir wissen schließlich alle, wie schwer es allein schon unter ein paar Millionen ist, so jemanden zu finden!)


Sag mal, hast du denn GAR nichts verstanden?
Die sehen alle super aus, können immer, kein Mundgeruch, die Weiblein haben KEINE Tage (also viel relaxter für beide), müssen nie duschen... Puh, da gibts so vieles...
Jedenfalls, wie ist es da möglich, seinen Soulmade NICHT zu finden? Hä? :mrgreen:


ok, mal im Ernst :)

Woah, freut mich, ein Interview von dir zu sehen. Hab letztens in den User-Vorstellungen nach dir gestöbert und nix gefunden. Angst vor? :gruebel:
Ansonsten drück ich dir die Daumen, dass du mit deinem Buch was reißt. Ich finds klasse, wenn Leute zumindest die Vorstellung eines Traumjobs haben. Umso beeindruckender find ich, wenn man auch noch ernsthaft darauf hin arbeitet. (was heutzutage ja leider nicht so doll der Standard ist...)
Benutzeravatar
www.pAT
Ich hab längst reviewed
Ich hab längst reviewed
 
Beiträge: 1521
Registriert: 07.10.2009, 03:49

Beitragvon papillon00 » 27.10.2009, 22:36

So, ich versuch mal zu antworten... evtl teil ich es nochmal.

Was soll ich sagen? Du kannst dich echt nicht kurz fassen :) Aber um ehrlich zu sein, hab ich eh nix anderes erwartet :)

Und ich weiß bei bestem Willen nicht, wo ich gerade anfangen soll, zu antworten.

Generell kann ich lachmaus zustimmen, mich hat da eigentlich auch nichts so derbe überrascht. :)

Ich kann dir die meisten Dinge fjden unterschreiben... das Thema Twilight ist da unter den Top 10!

So, es folgt jetzt ein Mischmasch.

Frage 6: Du Arsch ey! Dass ich den Titel nicht mehr so eins zu eins im Kopf hatte, tut mir Leid, aber ey... Wisst ihr eigentlich, wie sehr sie darauf rumgeritten ist? So nachts irgendwann? Im Chat? Eyy... Alte. Sich so dermaßen einen darauf zu... äh... you know. Du Sumpfkuh. :)
Ernsthaft aber mal: Sorry und so. Und ich hab noch mal nachgesehen: Man schreibt sehr wohl auch die deutschen Titel in der Regel groß! Ist kein Muss, aber es ist kein Fehler! HA!
Nee, aber sorry nochmal. Ich war mir ziemlich sicher, alles richtig geschrieben zu haben.

"Papillon, du hattest in deinem Interview, als ich dich gefragt habe, ob du dir vorstellen könntest, ein Buch zu veröffentlichen, geantwortet, „Wer träumt nicht davon, von seinem Hobby zu leben?“ Ich wollte damals schon was dazu sagen, habe es aber leider vergessen. Deswegen tue ich es jetzt: SCRATCH THAT! Es zu schaffen, ein Buch zu veröffentlichen, ist ungefähr zu vergleichen mit einem Sechser im Lotto. Von seinen Büchern leben zu können, entspricht ungefähr einem doppelten Sechser im Lotto!
Zahlenmäßig sieht es so aus, dass 2% aller Autoren auf der Welt von ihrem Geschriebenen leben können. Nicht viel, ne? Die Chance ist also mehr als gering."


Hm, mir ist es jetzt ja doch ein klein wenig unangenehm, dass du das hier nochmal zitiert hast. Vor allem, weil es sich gerade furchtbar naiv anhört. Und derbe klein. :oops:
Jap, ich ahne auf jeden Fall, worauf du hinaus willst. Es wär generell cool, von seinem Hobby leben zu können, damit meinte ich nicht unbedingt nur das Schreiben. (Wobei ich das nicht nur auf Geschichten-Schreiben münze). Ja, du hast natürlich Recht, es muss ein unglaublicher Glücksgriff sein, davon leben zu können, mir ist das schon bewusst. :) Und soo ernsthaft meinte ich das nun auch nicht. Man kann ja auch andere Sachen machen, weißte? NanoWrimo zum Beispiel.
Und ganz ehrlich, Wünsche sind Dinge, die man sich in den meisten Fällen einfach nur im Kopf bewahren sollte (also ich find das so bei mir). Ich wünsche mir auch tausend andere Sachen, aber würden sie in Erfüllung gehen, wär das nicht so das Wahre, das weiß ich.
Aber umso geiler, wenn das wer anderes macht! Also im positiven Sinne. Sorry, ich kann mich heute nicht wirklich gut ausdrücken.

Lol, weißte was ich bei dir teilweise echt nicht ahn? Was deine Stärken und Schwächen betrifft... Du bist teilweise super ehrlich zu dir selbst, weißt ja auch eigentlich, was du kannst, setzt dich kritisch mit deinem Geschrieben auseinander... Aber dennoch haste manchmal einen viel zu kritischen Anspruch dir selbst gegenüber :) "Und allgemein könnte alles noch viel besser sein" - ich kenn den Satz von mir selbst, aber du bist doch einfach mal schizo. :P
Ich sags gern nochmal: Leg doch einfach mal deine Selbstzweifel ab. :) Es ist ein ganz anderes Paar Schuhe, sich bewusst zu machen, woran man arbeiten sollte, aber ein ganz anderes, wenn man sich so verrückt damit macht. Chill, du kannst es. :)
Jaja, ich kann labern, weil ich so ne große Ahnung davon habe. :roll:

"Was es für mich bedeutet, ein Buch zu veröffentlichen? Eine fucking Menge! Unglaublich viel, da machst du dir kein Bild von!. Das ist mein absoluter Traum! Schreiben ist für mich nicht nur ein Hobby, es ist ein großer Bestandteil meines Lebens geworden. Es vergeht eigentlich kein Tag, an dem ich nicht mindestens ein paar Sätze schreibe oder irgendetwas überarbeite. Ein Buch zu veröffentlichen – scheißegal, wie erfolgreich es werden sollte – wäre die absolute Krone! Autor zu werden wäre absolut mein Ding! Fuck, und ich arbeite jeden Tag daran! Es wäre wirklich das absolut Größte! "


Das ist so ein schöner Satz :schmachten:... Genau deswegen wollte ich dich mal interviewen, weil ich wusste, dass dir das so sehr am Herzen liegt und den anderen mal zeigen wollte, dass du eben nicht ein ~Drachen bist, der aus Spaß andere Sachen aus Jux und Langeweile kritisiert, wie dir mal angekreidet wurde. Ich mochte auch deine Aussage, was Feedback und Kritik angeht.
Awww. Bleib am Ball! Aber das muss dir niemand sagen, ich glaub, das machste auch schon so gut. ;)

Das mit den Jugendsünden... ey, ich habs immerhin versucht! Aber zu gerne hätte ich gelesen, wie du dir nen echt blöden Haarschnitt geschnitten hättest, ne furchtbare Farbe in den Haaren gehabt oder ne Zeitlang einen bescheuerten ~Jugendtrend mitgemacht hast. Scha-dee.

-Ich habe ein Herz! Sogar ein ziemlich großes ….
-Immer wenn ich mich zum Schlafen hinlege, dann juckt mir die Nase kurzzeitig, genau an der Spitze Egal in welchem Bett oder in welchem Land ich mich befinde! Das ist voll doof….. Es hört dann zwar schnell wieder auf, aber seltsam ist das alle mal.
- Ich bin sowas von unordentlich Ich beneide wirklich jeden, der Ordnung halten kann, aber mir fehlt da irgendwie ein Gen. Außerdem kann es schon mal passieren, dass ich meinen Autoschlüssel im Kühlschrank finde und dafür ein Marmeladenglas auf dem Schränkchen neben der Haustür steht …


:lol: :lol: :lol:

Das du ein Pfosten bist, ist nüüscht neues! Aber witzig ist es.

Ah, die Sache mit dem fiktiven Schreiben... Ey, wieso überrascht mich dann ein paar Stellen später, Edgar Allen Poe nicht? :) Nein, aber ich weiß, was du meinst. Trotzdem kann ich deine Sachen rauslesen... haha.
Ich sag nur OS.

So du, ich schaff heute leider nicht mehr auf alles einzugehen, aber ich wollte zumindest auf diese Teile antworten...

War mir ne Freude!
Get over your hill and see what you find there
With grace in your heart and flowers in your hair

~
Benutzeravatar
papillon00
Kunni im ♥
Kunni im ♥
 
Beiträge: 3980
Registriert: 07.05.2009, 15:00

Beitragvon feane » 28.10.2009, 00:59

Woah, als ich heute auf Arbeit schon mal ins Forum geguckt hab, musste ich den Interviewthread anklicken, als ich gesehen hab, dass dein Interview endlich on ist :mrgreen:

Und was war meine erste Reaktion? --> :shock: :shock: :shock: "Boah, ey, ich hatte ja geahnt, dass sie keine knappen Antworten gibt, aber DAS! ...lol..."

Und weil die Seite dann auch schon auf war, hab ich gleich angefangen, schon die Hälfe dort zu lesen.
Und ich stimme papi und lachmaus zu. Keine einzige deiner Antworten hat mich überrascht. Wirklich, ich hab bei keiner den Gedanken gehabt "Hätt ich jetzt nicht von ihr gedacht".
Ich wusste, wie du zu Reviews, FFs etc. stehst, ebenso deine Meinung zu den Bis(s)-Büchern. Genauso auch deine Selbsteinschätzung (bei der du wirklich aufpassen musst, den Bogen nicht zu überspannen - Selbstkritik ist gut, um sich zu verbessern, aber wenn´s ausartet, kann´s ganz schnell in die Hose gehen und das Gegenteil bewirken).
Aber ich wusste auch noch ganz genau, dass Edgar Allen Poe dein Favorite One ist (und ich liebe bis heute die Stelle aus KBNM, in der Edward Bella eine Stelle aus eines seiner Werke zitiert ~ Fuck! Alleine diese eine Stelle hatte so unglaublich viel Gefühl und Emotion in sich selbst enthalten und es gleichzeitig in die Szene transportiert, dass man schlichtweg einfach nur gefesselt vor dem Bildschirm saß... ~Ligeia~... Ich hab das Gefühl noch heut in meiner Erinnerung gespeichert).

Andere Sachen fand ich dann aber auch sehr interessant, z.B. das mit den Verlagen und den reellen Chancen, die ein Jungautor da eigentlich wirklich hat. Ich selbst hab mir da eigentlich noch gar nie so den Kopf drüber zerbrochen, umso spannender waren jetzt deine Informationen. Wenn man das liest, nimmt es einem wirklich erstmal den Wind aus den Segeln, allerdings würde mich selbst das erst recht noch bestärken, einen meiner Träume wahr werden zu lassen. Und es muss dann ja noch nicht mal dazu reichen, seinen Lebensunterhalt damit zu decken. Selbst wenn es schon eine einzige Person kauft, reicht das aus, um zu jubeln und zu sagen: Hey, du hast jetzt einen Teil meiner Welt in deiner Hand!
Wirklich, der Gedanke, dass andere Leute, wildfremde Menschen dein "Zeug" lesen, lässt die eigene Brust doch unglaublich anschwellen. ;)

Was Twilight angeht, stimm ich dir bezüglich dieser einen Sache zu, dass gerade diese Reihe, mit all ihren Fehlern, so verdammt viele Leute zum schreiben animiert, während das die meisten anderen Fandoms nicht geschafft haben.

F.E.A.R.... joah, ich denke, wir kommen toll miteinander klar :mrgreen:
Und die Ideenflut ist auch erwünscht, denn aus der kommen dann doch auch immer wieder unsere Ideen hervor. Wenn man das alles mal betrachtet, seit du die Idee hattest, diese FF mit uns anzufangen? :öy: :mrgreen: :mrgreen:

Also die Person aus dem Forum wäre … Wer wohl … feanchen :kiss: (die würde alle fünf Minuten gegen eine Palme –die einzige auf der Insel! - rennen, da hätte ich immer was zu lachen :mrgreen:


w00t!!! ich wusste es...
aber trotzdem viiiiiiiielen Dank! :kiss:
Und ich geb es eigentlich nur ungern zu, aber mit der Palme würdest du wahscheinlich Recht haben. Wenn ich daran denke, wie oft ich auf Arbeit irgendwo gegenrenne :grübel:

Und ich darf auch ne Celebrity mitnehmen? Cool! (btw, Ryan Phillippe, Johnny Depp und Chad Michael Murray (den ich persönlich nur aus "Cinderella Story" kenne) unterzeichne ich!
Aaaalso, wen hätten wir denn noch da? Hugh Jackman, Robert Downey Jr., Josh Hartnett, Vincent Perez, Karl Urban, Ian Somerhalder, Kuno Becker, Adrian Brody, Christian Bale... ey, es gibt so viele, wie such ich mir dann denn einen aus? :öy:)

Ahhh, das Fluchen!
Weißt du, was mir aufgefallen ist? Schon bevor ich EP gelesen hab, hab ich ständig, wenn irgendwas nicht klappte, "Fuck!" gerufen. Damals hatte ich nur nie so drauf geachtet :gruebel:
Ich glaub, "Fuck" und "Scheiße" sind meine persönlichen Hauptschimpfwörter. Um Nachschub braucht man aber hier eh nich allzu lange warten. Im Rant-Thread gibt´s genug davon :lol:
Mir ist auch aufgefallen, dass ich hier im Internet fast gar nicht fluche, während ich das im RL ständig mache...o_o

Bahhh, und ich darf dir Recht geben, dubby. Irgendwie waren die Fragen etwas anders/eindringlicher als die der anderen Interviewten :shock: (bzw war es nicht direkt geschrieben, eher war das gewisse Gefühl so zwischen den Zeilen versteckt... oder wir kennen papi schon so gut, dass wir auch so wissen, wie sie was meinst :lol:)

Übrigens weiß ich auch, was du mit diesem "unschlüssig schlüssig" meinst, wobei ich so was dann wieder zu diesem mindfucking stories zähle. Die, bei denen man den Kopf richtig, richtig anstrengen muss. Ich hab "Donny Darko" noch nicht gesehen, aber von dem, was ich darüber schon gelesen hab, würd ich es vielleicht dazu zählen?
Im Grunde eigentlich diese einzigartigen Geschichten, dessen Absurditäten auf die verworrensten Weisen dargestellt werden und im ersten Moment nicht das Geringste miteinander zu tun haben, am Ende stellt sich dann aber doch heraus, dass es irgendwo einen fetten Zusammenhang gibt bzw. dass eben die Zusammenhanglosigkeit die einzige Verbindung darstellt. Und das sind dann diese seltenen Unikate, die in der Welt umherschwirren... (Gott, das war jetzt konfus, oder? :grübel:)

Sooooo, ich hoffe, ich hab jetzt nichts vergessen...
Zuletzt geändert von feane am 28.10.2009, 20:24, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 22:22
Wohnort: HalloweenTown

Beitragvon LuxAeterna » 28.10.2009, 02:32

wohowwww, so viele antworten :shock: ey, das finde ich cool :mrgreen:

Lachmaus hat geschrieben:schlussendlich muss ich aber sagen, dass mich eigentlich keine deiner antworten wirklich überrascht hat - was widerum mich ziemlich überrascht hat


jetzt weiß ich grad nicht, ob mich das überraschen soll oder nicht :gruebel: einerseits, was hätte dich an dem interview überraschen sollen - anderesits, warum hat es dich nicht überrascht :öy:

Lachmaus hat geschrieben:wahrscheinlich hab ich dich gerade durch unseren mail-verkehr besser kennengelernt, als ich gedacht hab :kiss:


:shock: oh gott, sie hat die meerjungfrau gezückt! das hat sie noch nie gemacht :shock:

jedenfalls vielen dank für deinen kommentar zum interview :mrgreen:


DBW hat geschrieben:Sehr interessant Dubdug (da waren echt ein paar verdammt gute Schenkelklopfer dabei


lachmaus hat schon so was komisches gesagt, wo fandetn ihr das witzig? größtenteils fand ichs eigentlich nicht witzig ... :grübel: hey, aber cool :mrgreen:
Aber wirklich tolles Interview ( das geht sowohl an dubby als auch an papillon) die Frage waren interessant gestellt und beantwortet worden. Aber ich frag mich warum du geheult hast dubbyleinchen :öy:


ich hab gaar nich geheult :tz: das hat das paulinchen nur behauptet! gejammert habe ich vieleicht minimal.....
freut mich jedenfalls, dass du es nicht langweilig fandest und es dir sogar gefallen hat!

-lovetwilight- hat geschrieben:Die liebe dubdug hat's endlich geschafft :mrgreen: Und eigentlich muss LT noch Deutschhausaufgaben machen, aber ich wollte mit dem Interview nicht warten :lol:

Das Interview war toll und ich freu mich, mal wieder relativ auf dem neusten Stand zu sein, was kbnm angeht. Du kannst machen, was du willst, diese Story wird nicht in Vergessenheit geraden :mrgreen: Du kennst meine Meinung zu kbnm recht gut, denke ich :D Ich könnte jetzt noch mal alles dazu schreiben, was mir einfällt, aber das würde wohl den Rahmen sprengen :lol:

Es war sehr interessant, das alles zu lesen und ich hoffe wirklich, dass das mit kbnm klappt =D Nicht nur für mich, sondern auch für die armen Seelen, die diese Geschichte verpasst haben :lol:

Kompliment an papillon - die Fragen waren wie immer wirklich klasse :'D


uhhh, danke schön, lt, das freut mich :schmachten: und ja, ich hoffe mit dir, was das buch anbelangt :mrgreen: ja, ich kenne deine meinung zu kbnm :mrgreen: ay, was ich dir schon immer mal sagen wollte: vielen dank für deinen support :kiss:
mein treuester fan!

die-Peggöy hat geschrieben:wwwwwoooowwwww...
jetzt bin ich restlos davon überzeugt, dass du es nicht schaffst dich kurz zu fassen... bitter...


hey, gabs da jemals grund zum zweifel???? :lol:

ich bin geplättet und weiß gar nicht was ich sagen soll...
echt keine ahnung...
aber du bist noch toller als ich gedacht habe...


haha, na, dass ist doch mal ne super eingebung, wie ich finde.
aber im ernst... noch toller, als du gedacht hast? voll krass irgendwie ... :oops:

und ich werde dein buch kaufen! also zieh´n finger, sonst


ey, das werde ich mir merken! aus der nummer kommst du nicht mehr raus! :mrgreen:
wie siehts denn aus dubby? wird es von dir in nächster zeit nochmal ne story geben? also von dir allein? oder vielleicht porsa?


ich habe tatsächlich einige ideen für ffs im kopf, aber leider habe ich momentan nicht wirklich die zeit dafür. dann würde alles andere liegen bleiben und das will ich verhindern. deswegen fand ich die idee mit der team ff ja so toll. so kann ich an ner ff schreiben, bin aber nur alle paar wochen dran. so komm ich mit meinem anderen zeugs weiterhin zurande. aber bestimmt kommt irgendwann wieder eine :wink:
"schlampe" ist ein schimpfwort? wirklich?
bitte nicht...


:mrgreen: schlampe ist ein positives schimpfwort, schlampe :mrgreen:

ich bin überzeugter den je:
team dubdug!


:dance: :dance: :dance: :dance: :dance: :dance:

Pääääääät hat geschrieben:Sag mal, hast du denn GAR nichts verstanden?
Die sehen alle super aus, können immer, kein Mundgeruch, die Weiblein haben KEINE Tage (also viel relaxter für beide), müssen nie duschen... Puh, da gibts so vieles...
Jedenfalls, wie ist es da möglich, seinen Soulmade NICHT zu finden? Hä?


hey, du verfügst ja über ironie! ich entdecke neue seiten an dir.

Woah, freut mich, ein Interview von dir zu sehen. Hab letztens in den User-Vorstellungen nach dir gestöbert und nix gefunden. Angst vor? :gruebel:
Ansonsten drück ich dir die Daumen, dass du mit deinem Buch was reißt. Ich finds klasse, wenn Leute zumindest die Vorstellung eines Traumjobs haben. Umso beeindruckender find ich, wenn man auch noch ernsthaft darauf hin arbeitet. (was heutzutage ja leider nicht so doll der Standard ist...)


du hast nach nem vorstellungsthread gesucht? :öy:
ne, da gibts keinen. einfach deswegen, weil ich nicht wusste, was ich über mich schreiben sollte. udn wenn ich erst mal angefangen hätte, dann wären es zehn seiten geworden, deswegen habe ichs gelassen :lol:
danke fürs daumen drücken :wink: und wow... der link war beeindruckend. ich bin mir sicher, sie ist auch bei ff.de angemeldet :lol:


Papi hat geschrieben:Generell kann ich lachmaus zustimmen, mich hat da eigentlich auch nichts so derbe überrascht.


joaah, so richtig privat bin ich ja nich geworden, nech? lyrah ist da viel mehr drauf reingefallen, auf deine psychofragen :mrgreen:

Frage 6: Du Arsch ey! Dass ich den Titel nicht mehr so eins zu eins im Kopf hatte, tut mir Leid, aber ey... Wisst ihr eigentlich, wie sehr sie darauf rumgeritten ist? So nachts irgendwann? Im Chat? Eyy... Alte. Sich so dermaßen einen darauf zu... äh... you know. Du Sumpfkuh.
Ernsthaft aber mal: Sorry und so. Und ich hab noch mal nachgesehen: Man schreibt sehr wohl auch die deutschen Titel in der Regel groß! Ist kein Muss, aber es ist kein Fehler! HA!
Nee, aber sorry nochmal. Ich war mir ziemlich sicher, alles richtig geschrieben zu haben.


:lol: :lol: :lol: :lol: haha, halb so schlimm, schatz, ich fands halt witzig! außerdem liebe ich es, auf dir rumzureiten ...

:öy: :öy: - der letzte satz war ... irgendwie... verstörend... :öy:

Hm, mir ist es jetzt ja doch ein klein wenig unangenehm, dass du das hier nochmal zitiert hast. Vor allem, weil es sich gerade furchtbar naiv anhört. Und derbe klein.
Jap, ich ahne auf jeden Fall, worauf du hinaus willst. Es wär generell cool, von seinem Hobby leben zu können, damit meinte ich nicht unbedingt nur das Schreiben. (Wobei ich das nicht nur auf Geschichten-Schreiben münze). Ja, du hast natürlich Recht, es muss ein unglaublicher Glücksgriff sein, davon leben zu können, mir ist das schon bewusst. Und soo ernsthaft meinte ich das nun auch nicht. Man kann ja auch andere Sachen machen, weißte? NanoWrimo zum Beispiel.
Und ganz ehrlich, Wünsche sind Dinge, die man sich in den meisten Fällen einfach nur im Kopf bewahren sollte (also ich find das so bei mir). Ich wünsche mir auch tausend andere Sachen, aber würden sie in Erfüllung gehen, wär das nicht so das Wahre, das weiß ich.
Aber umso geiler, wenn das wer anderes macht! Also im positiven Sinne. Sorry, ich kann mich heute nicht wirklich gut ausdrücken.


oh, ne papi, ich wollte dich keinesfalls als naiv hinstellen :shock: ganz und gar nicht! ich würde mcih auch nicht als naiv bezeichnen, trotzdem hätte ich bis vor nem halben jahr genauso wie du auf diese frage geantwortet. mir ist schon klar, dass du das eben als traum meintest. und ich wollte nur sagen, wie verdammt weit die realität leider gottes davon entfernt ist. so krass erwartet man einfach nicht, dass es ist - zumindest nicht solange, bis man sich damit beschäftigt.
ich glaube, dass die meisten leute das irgendwie im kopf haben, diesen traum, vom schreiben leben zu können. und ich wollte dich keinesfalls als naivchen vorführen!

Lol, weißte was ich bei dir teilweise echt nicht ahn? Was deine Stärken und Schwächen betrifft... Du bist teilweise super ehrlich zu dir selbst, weißt ja auch eigentlich, was du kannst, setzt dich kritisch mit deinem Geschrieben auseinander... Aber dennoch haste manchmal einen viel zu kritischen Anspruch dir selbst gegenüber "Und allgemein könnte alles noch viel besser sein" - ich kenn den Satz von mir selbst, aber du bist doch einfach mal schizo.
Ich sags gern nochmal: Leg doch einfach mal deine Selbstzweifel ab. Es ist ein ganz anderes Paar Schuhe, sich bewusst zu machen, woran man arbeiten sollte, aber ein ganz anderes, wenn man sich so verrückt damit macht. Chill, du kannst es.
Jaja, ich kann labern, weil ich so ne große Ahnung davon habe.


vielleicht kommt es auch immer darauf an, was man liest und mit was man sich vergleicht, you know? ich lese viele bücher von tollen autoren, die vermutlich schon jahrelange schreiberi auf dem buckel haben. wenn ich mein zeugs daneben halte, dann siehts einfach schwach aus.
ich versuche das einfach irgendwie realistisch zu sehen. klar, habe ich ein gewisses talent, vor allem wenn man bedenkt, wie kurz ich erst schreibe. vielleicht schreibe ich auch besser als einige andere. ABER es gibt immer leute, die es noch tausendmal besser können. thats it, mehr nicht.

hey, aber anfangs war das noch viel schlimmer. inzwischen bin ich schon so weit, dass ich mit sachen zufrieden sein kann, die ich geschrieben habe.
weißte, mir reicht es eben auch nicht, dass sich alles gut lesen lässt - ich will was erreichen beim leser, dass er mtifühlt, dass er geschockt ist, dass er bezaubert ist, dass er traurig ist, ihn in eine andere welt reißen, usw.
und da komme ich einfach noch nicht ganz hin :wink:
meine ansprüche an mich selbst sind einfach hoch ... was nicht heißt, dass ich mich unbedingt verrückt mache ... okay, manchmal schon :roll: ... jedenfalls strebe ich nach höherem, you know? :mrgreen:
besser gehts immer.

Das ist so ein schöner Satz :kiss:... Genau deswegen wollte ich dich mal interviewen, weil ich wusste, dass dir das so sehr am Herzen liegt und den anderen mal zeigen wollte, dass du eben nicht ein ~Drachen bist, der aus Spaß andere Sachen aus Jux und Langeweile kritisiert, wie dir mal angekreidet wurde. Ich mochte auch deine Aussage, was Feedback und Kritik angeht.
Awww. Bleib am Ball! Aber das muss dir niemand sagen, ich glaub, das machste auch schon so gut.


awwwww, das hast du aber schön gesagt :verlegen: nee, wirklich, darüber habe ich mich total gefreut! das ist total lieb von dir :oops: :kiss:

Ah, die Sache mit dem fiktiven Schreiben... Ey, wieso überrascht mich dann ein paar Stellen später, Edgar Allen Poe nicht? Nein, aber ich weiß, was du meinst. Trotzdem kann ich deine Sachen rauslesen... haha.
Ich sag nur OS.


hey, poe war ne ausnahme, mkay? :lol: son bissl war poe auch ein bisschen für kbnm verantwortlich. die idee zu der story kam mri zwar bei was anderem, aber das gefühl beim lesen einer seiner kurzgeschichten hat sehr viel bei kbnm beigetragen.
aber chuck palahniuk ist nicht mein lieblingsautor! obwohl ich auch ein paar bücher von ihm mag ... :verlegen:

So du, ich schaff heute leider nicht mehr auf alles einzugehen, aber ich wollte zumindest auf diese Teile antworten...


da kommt noch was? :shock:

aber auch falls nein, vielen, vielen dank für deine auführliche antwort, pappi :kiss:

feanchen, die antworte ich später oder morgen, wenn das recht ist, mkay? die antwort wird nämilch auch noch mal echt lang werden :oops: (schon mal vorweg, ich habe mich über ein paar sachen seeeeehr gefreut :mrgreen:)

wirklich noch mal ein dankeschön, dass ihr das interview gelesen und was dazu gesagt habt!!! hat mich wahnsinnig gefreut. :geschmeichelt:
Benutzeravatar
LuxAeterna
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8271
Registriert: 11.05.2009, 02:10

Beitragvon www.pAT » 28.10.2009, 02:55

Dubdug hat geschrieben:hey, du verfügst ja über ironie! ich entdecke neue seiten an dir.


Siehste? Ich kann ganz umgänglich werden, wenn man nicht ständig meinen armen Jean durch den Kakao zieht. :wink:


Dubdug hat geschrieben:du hast nach nem vorstellungsthread gesucht?
ne, da gibts keinen. einfach deswegen, weil ich nicht wusste, was ich über mich schreiben sollte.




Is doch ganz einfach:

Mein Nick: (einfach aus dem Interview kopieren)

Alter: (Es tut auch eine Altersgruppe)

Was ich werden Will: Autor (Hab mir mal erlaubt, das auszufüllen)

Was ich gerade mache: Vergraule User mit bitterbösen Revs! Muahahaha! :twisted:

Lieblingsmusik:
(Top10 der Interpreten)

Lieblingsbücher:
(Wieder Top10)

Lieblingsfilme
(Überraschung! nochmal ne Top10)

Was ich schon immer mal loswerden wollte:
(Nur ein paar Sätze. Also 10 Zeilen reichen ;) )

Werbung:
(Link zu deinen FFs, vielleicht noch ein paar (nicht viele) Zeilen dazu...)



Ich hoffe es hilft :thumb:
Benutzeravatar
www.pAT
Ich hab längst reviewed
Ich hab längst reviewed
 
Beiträge: 1521
Registriert: 07.10.2009, 03:49

Beitragvon Fansoits » 28.10.2009, 18:16

Super Interview :D

Die Fragen waren klasse, die Antworten sogar fast noch besser.
Dubby, du kannst dich echt nicht kurzfassen :mrgreen:

Ich drück dir auch die Daumen für dein Buch! :dance:
Bild
Benutzeravatar
Fansoits
Planschbeckentaucher
Planschbeckentaucher
 
Beiträge: 895
Registriert: 30.09.2009, 15:27
Wohnort: Welt hoch zwei

Beitragvon Lyrah » 28.10.2009, 20:37

Hai dubdug! Mal wieder Seelenstriptease? :mrgreen:
Whow. Das hat jetzt doch ne Weile gedauert... hat dir schon mal jemand gesagt, dass du dich nicht kurz fassen kannst? :öy:
Auf jeden Fall ein sehr schönes Interview. Einiges hab ich erwartet, aber mir ist trotzdem einmal mehr aufgefallen, wie fucking ähnlich wir einander sind. Mich schauderts...

Dass im Schreiben dein Herzblut drinsteckt, hat man gut gemerkt. Hätte man sogar mit weniger Ausrufezeichen, aber das erzeugte die schöne Stimmung von "dubdug schreit es in die welt hinaus". (extra für dich alle Substantive klein geschrieben)
Ach, natürlich sind wir die Welt.

Witzig war, dass du auf die exakt gleiche Weise wie ich auf FF.de gestossen bist. Und während du dich von 300 Reviews so hast beeindrucken lassen, ist mir genau dasselbe passiert - aber bei rund 3'000. Zu KBNM. :mrgreen:

Die Sache mit der Kritik fand ich sehr treffend formuliert. Weil sie ja wirklich was Wertvolles ist.
Btw beneide ich dich wirklich dafür, dass du mal richtige, knallharte Kritik bekommen hast. Das heisst nämlich, dass du am Boden warst, aber wieder aufgestanden bist.
Da komm ich mir gleich unsicher auf den Beinen vor, weil ich noch nie am Boden war. Dammit, um es mal so schön auszudrücken.

Dann das charakteristische an deinem Schreibstil... (ja, meine Antworten sind alle chronologisch durcheinander)
Ich hab jetzt einige Zeit mit der Suche nach deinem OS beim Wettbewerb verbracht und deinen Schreibstil - durch alte, illegal heruntergeladene Dokumente :lol: - unter die Lupe genommen.

1. Schachtelsätze, Schlangensätze, Bandnudelsätze. Du machst extrem lange Sätze, oft mit mehr als 3 Nebensätzen. Vielleicht hängt das mit deinem Schreibwahn zusammen: Du willst möglichst viel Info möglichst schnell zu "Papier" bringen. :P
Dass dabei viele Kommas eine Rolle spielen, versteht sich von selbst. An dieser Stelle muss ich erwähnen, dass du ein verdammt gutes Gefühl für Kommas hast. Oder die Kommaregeln hoch und runter beten kannst. :lol:
Denn allein für die schiere Kommamenge deiner Sätze machst du schon mal sehr wenig Kommafehler.

2. Bekräftigungen, Synonyme oder anders formulierte Wiederholungen. Du bekräftigst Dinge gerne, indem du sie gleich noch mal sagst, aber anders formuliert. Damit verstärkst du Eindrücke. Die Tatsache, dass dies aber weder den Lesefluss unterbricht, noch langweilig wird, ehrt dich. Vielleicht werden auch deswegen die Emotionen so stark spürbar in deinen Geschichten. Du findest immer neue Wege, Gefühle oder auch andere Beschreibungen auszudrücken und in Worte zu kleiden. Dass du dabei mitunter neue Verben erfindest, das macht gar nichts. :D

3. Das leicht Sarkastisch-humorvolle Element. Deine Charaktere witzeln gerne, wie auch du das gerne tust. Ob sie dabei über sich selbst witzeln oder über andere, spielt nicht einmal so sehr eine Rolle. Im Erfinden von Scherzen, lustigen Kommentaren oder Sprüchen bist du die Meisterin. Das hat man vor allem bei KBNM gemerkt, wo es regelmässig sehr amüsant und lustig werden konnte. Auch findest und erfindest du immer neue und kreative Ausdrücke und Umschreibungen für gewisse Dinge. Dialoge sind eine grosse Stärke von dir, sie gelingen dynamisch, lesen sich flüssig und ohne allzu viel Drumherum bringst du die Stimmung immer rüber.

4. Absolut liebenswerte, süsse Fehlerchen. Oft kommt es vor, dass dir eine wunderbare, passende, stimmige Redewendung durch den Kopf geht, wenn du irgendetwas (be)schreibst. Die muss natürlich sofort da hin. Ab und zu kommt es aber auch vor, dass dir dann, vermutlich im Schreibwahn, ein Teil der Redewendung entfällt oder du etwas davon nicht ganz korrekt im Kopf hast, wodurch sich dann ein Wort plötzlich in ein ähnliches verwandelt oder sonst etwas nicht mehr ganz stimmt. Das bemerkst du nicht, entweder, weil es für dich richtig klingt, oder weil du schon zehn Zeilen weiter bist. Auch die meisten Leser werden es, falls sie es bemerken, kaum als störend empfinden. Mich natürlich ausgenommen, weil ich eine schwarze Seele hab. Das süsse an diesen Fehlern ist aber, dass man sofort weiss, was du eigentlich sagen wolltest. Auch der Sinn solcher Sätze bleibt eigentlich immer erhalten und sie erhalten dadurch noch eine ganz persönliche Note.

..... :öy:
Ich wollte mich doch kurz fassen. Ok. Keine Ahnung, aus welchem Winkel meines Gehirns diese Abhandlung über den dubdugschen Schreibstil, seine Merkmale und seine Eigenheiten gerade gekrochen kam, aber ich musste das mal eben aufschreiben. :mrgreen:

Was ich noch sagen wollte... tolles Interview! Aber fiese Fragen! :öy: Kein Wunder, dass du dich so geziert hast!
Papillon, das waren die gemeinsten Fragen bisher!
Zum Glück gingen sie an die richtige Adresse. :mrgreen: :kiss:
"The Souls selects her own Society"
Emily Dickinson
Benutzeravatar
Lyrah
♦ Member of LoveMe Section ♥ Geek ♣ Freak of Nature ♠
♦ Member of LoveMe Section ♥ Geek ♣ Freak of Nature ♠
 
Beiträge: 2789
Registriert: 06.05.2009, 23:46
Wohnort: Basilea

Beitragvon LuxAeterna » 29.10.2009, 06:19

ich erspare mir jetzt mal auf den kommentar von jeden einzelnen aller "du kannst dich nicht kurzfassen" einzugehen :öy:

Fansoits hat geschrieben:Super Interview :D

Die Fragen waren klasse, die Antworten sogar fast noch besser.
Dubby, du kannst dich echt nicht kurzfassen :mrgreen:

Ich drück dir auch die Daumen für dein Buch! :dance:


du kannst ja richtig nett sein, fanseuche :mrgreen: danke schön!

feanchen hat geschrieben:Aber ich wusste auch noch ganz genau, dass Edgar Allen Poe dein Favorite One ist (und ich liebe bis heute die Stelle aus KBNM, in der Edward Bella eine Stelle aus eines seiner Werke zitiert ~ Fuck! Alleine diese eine Stelle hatte so unglaublich viel Gefühl und Emotion in sich selbst enthalten und es gleichzeitig in die Szene transportiert, dass man schlichtweg einfach nur gefesselt vor dem Bildschirm saß... ~Ligeia~... Ich hab das Gefühl noch heut in meiner Erinnerung gespeichert).


oh, du weißt das noch! und du mochtest es und hattest sogar ein schönes gefühl dabei ... :schmachten:
freut mich wirklich, das zu hören!

Andere Sachen fand ich dann aber auch sehr interessant, z.B. das mit den Verlagen und den reellen Chancen, die ein Jungautor da eigentlich wirklich hat. Ich selbst hab mir da eigentlich noch gar nie so den Kopf drüber zerbrochen, umso spannender waren jetzt deine Informationen. Wenn man das liest, nimmt es einem wirklich erstmal den Wind aus den Segeln, allerdings würde mich selbst das erst recht noch bestärken, einen meiner Träume wahr werden zu lassen. Und es muss dann ja noch nicht mal dazu reichen, seinen Lebensunterhalt damit zu decken. Selbst wenn es schon eine einzige Person kauft, reicht das aus, um zu jubeln und zu sagen: Hey, du hast jetzt einen Teil meiner Welt in deiner Hand!
Wirklich, der Gedanke, dass andere Leute, wildfremde Menschen dein "Zeug" lesen, lässt die eigene Brust doch unglaublich anschwellen


ja, das ist mehr als frustrierend, und umso mehr man sich damit beschäftigt, desto frustrierender wird es.
ob ich da erst recht angespornt werde ... ich weiß nicht. sagen wir eher, ich rechne lieber mit gar nix, dann kann ich nur recht haben :wink:
aber den rest sehe ich genau wie du ... natürlich wäre es der opitmalfall, niemals mehr was anderes tun zu "müssen", als bücher zu schreiben. aber das größte wäre schon, wenn eines meiner sachen überhaupt jemals als buch existieren würden. wie du sagst.... stell dir vor, jemand hält dein buch in seinen händn :shock: omfg!
wenn das irgendwann einmal eintreten sollte, dann wäre ich mehr als glücklich! :mrgreen:

F.E.A.R.... joah, ich denke, wir kommen toll miteinander klar
Und die Ideenflut ist auch erwünscht, denn aus der kommen dann doch auch immer wieder unsere Ideen hervor. Wenn man das alles mal betrachtet, seit du die Idee hattest, diese FF mit uns anzufangen?


:gruebel: den letzten part habe ich jetzt irgendwie nich verstanden .... :grübel: stehe ich auf dem schlauch?

Und ich darf auch ne Celebrity mitnehmen? Cool! (btw, Ryan Phillippe, Johnny Depp und Chad Michael Murray (den ich persönlich nur aus "Cinderella Story" kenne) unterzeichne ich!


:shock: :shock: :shock: NAIN! ich habe gerade gegoogelt und aus DIESEM film kenne ich ihn sicher nicht :öy:
dafür habe ich rausgefunden, woher ich ihn dann kenne :verlegen: :oops: ... jugendsünde ...wie peinlich ... papillon müsste ihn auch kennen ...

Aaaalso, wen hätten wir denn noch da? Hugh Jackman, Robert Downey Jr., Josh Hartnett, Vincent Perez, Karl Urban, Ian Somerhalder, Kuno Becker, Adrian Brody, Christian Bale... ey, es gibt so viele, wie such ich mir dann denn einen aus?


siehste? jetzt verstehste mein problem! :öy:
okay, deine typen kommen alle in den koffer! obwohl ich keinen davon kenne, ich hoffe, die benehmen sich! .... :grübel: oder nein, hoffentlich nicht! :lol:
feane und dubdug demnächst zu sehen in: "gangbang auf bora bora!" :lol:

Mir ist auch aufgefallen, dass ich hier im Internet fast gar nicht fluche, während ich das im RL ständig mache...o_o


das witzige bei mir war, dass ich anfangs gar nicht gemerkt habe, dass ich hier auch so arg fluche :mrgreen:

Bahhh, und ich darf dir Recht geben, dubby. Irgendwie waren die Fragen etwas anders/eindringlicher als die der anderen Interviewten (bzw war es nicht direkt geschrieben, eher war das gewisse Gefühl so zwischen den Zeilen versteckt... oder wir kennen papi schon so gut, dass wir auch so wissen, wie sie was meinst


ja, ne? :öy: :öy: :öy: da hast dus, du mich betrügende papillon :öy: völlig zurecht habe ich gejammert, tz :tz:

Übrigens weiß ich auch, was du mit diesem "unschlüssig schlüssig" meinst, wobei ich so was dann wieder zu diesem mindfucking stories zähle. Die, bei denen man den Kopf richtig, richtig anstrengen muss. Ich hab "Donny Darko" noch nicht gesehen, aber von dem, was ich darüber schon gelesen hab, würd ich es vielleicht dazu zählen?


ja, genau, so mindfucking stuff meinte ich damit. wobei es noch nicht mal so extrem sein müste, sondern eben alles, was in diese richtung geht. wie shcön, dass du mich verstehst.
donny darko habe ich noch gesehen! aber vielleicht kennt ja jemand von euch "steven lynch" filme? das wäre wohl das extremste beispiel

vielen, vielen dank für deien auführliche antwort auf mein gebrabbel, feanchen :kiss:

Jean hat geschrieben:Ich hoffe es hilft


mal schauen, das mit dem vorstellen überlege ich mir noch. ist jetzt nach den ganzen monaten eh ein bisschen blöd, mein ruf eilt mir ohnehin voraus :mrgreen:
trotzdem danke schön!!!


und oh mein gott :shock: jetzt kommt lürahhhhh :schlotter:

Lyrah hat geschrieben:Einiges hab ich erwartet, aber mir ist trotzdem einmal mehr aufgefallen, wie fucking ähnlich wir einander sind. Mich schauderts...


wenn du so was sagst, dann schauderts bei mir :nein:

Witzig war, dass du auf die exakt gleiche Weise wie ich auf FF.de gestossen bist. Und während du dich von 300 Reviews so hast beeindrucken lassen, ist mir genau dasselbe passiert - aber bei rund 3'000. Zu KBNM


echt? haha, oh je, das schicksal war echt gegen mich :lol:

Die Sache mit der Kritik fand ich sehr treffend formuliert. Weil sie ja wirklich was Wertvolles ist.
Btw beneide ich dich wirklich dafür, dass du mal richtige, knallharte Kritik bekommen hast. Das heisst nämlich, dass du am Boden warst, aber wieder aufgestanden bist.
Da komm ich mir gleich unsicher auf den Beinen vor, weil ich noch nie am Boden war. Dammit, um es mal so schön auszudrücken


wow, so wie du das jetzt gesagt hast, habe ich das noch nie gesehen ... :grübel: hey... aber ich fühle mich gerade unglaublich gut :rock: :dance:

Dann das charakteristische an deinem Schreibstil... (ja, meine Antworten sind alle chronologisch durcheinander)
Ich hab jetzt einige Zeit mit der Suche nach deinem OS beim Wettbewerb verbracht und deinen Schreibstil - durch alte, illegal heruntergeladene Dokumente - unter die Lupe genommen.


mein schreibstil hat sich aber doch ein wenig verändert, aber wowwww, wie du dadrauf eingegangen bist, ich bin echt platt :shock:

1. Schachtelsätze, Schlangensätze, Bandnudelsätze. Du machst extrem lange Sätze, oft mit mehr als 3 Nebensätzen. Vielleicht hängt das mit deinem Schreibwahn zusammen: Du willst möglichst viel Info möglichst schnell zu "Papier" bringen


ah, das muss ich kurz erklären. schreibwahn heißt nicht, dass ich deswegen extrem schnell schreibe. im gegenteil. seit dem ich so viel auf den ganzen satzbau etc achte, komme ich eigentlich nur sehr langsam voran. mit schreibwahn ist eher die euphorie, der tunnelblick, dass stundenlange scheriben, ohne aufhören zu können gemeint!
ich für meinen teil lese einfach lieber schachtelsätze. das hört sich in meinen ohren viel runder an, - was ich immer beim lesen anderer geschichten merke - deswegen mache ich die. mir gefallen sie einfach :wink:

Dass dabei viele Kommas eine Rolle spielen, versteht sich von selbst. An dieser Stelle muss ich erwähnen, dass du ein verdammt gutes Gefühl für Kommas hast. Oder die Kommaregeln hoch und runter beten kannst.
Denn allein für die schiere Kommamenge deiner Sätze machst du schon mal sehr wenig Kommafehler.


what the ... what the ... what the ... what the fuck???? :öy: :öy: :öy: :öy:

kommas sind mein feind! und das seit jahren! die sind hinter mir her! sogar im traum! im alptraum :undercover:
deswegen hauts mich grad um, dass du sowas sagst. :shock: ich zweifel gerade an deiner zurächnungsfähigkeit ....

2. Bekräftigungen, Synonyme oder anders formulierte Wiederholungen. Du bekräftigst Dinge gerne, indem du sie gleich noch mal sagst, aber anders formuliert. Damit verstärkst du Eindrücke. Die Tatsache, dass dies aber weder den Lesefluss unterbricht, noch langweilig wird, ehrt dich. Vielleicht werden auch deswegen die Emotionen so stark spürbar in deinen Geschichten. Du findest immer neue Wege, Gefühle oder auch andere Beschreibungen auszudrücken und in Worte zu kleiden. Dass du dabei mitunter neue Verben erfindest, das macht gar nichts.


wow, das ist ja mal ein schönes kompliment, auch wenn mir das selbst noch nie aufgefallen ist :grübel: muss ich mal drauf achten!
und was meinst du mit: neue verben erfinden? :gruebel:

3. Das leicht Sarkastisch-humorvolle Element. Deine Charaktere witzeln gerne, wie auch du das gerne tust. Ob sie dabei über sich selbst witzeln oder über andere, spielt nicht einmal so sehr eine Rolle. Im Erfinden von Scherzen, lustigen Kommentaren oder Sprüchen bist du die Meisterin. Das hat man vor allem bei KBNM gemerkt, wo es regelmässig sehr amüsant und lustig werden konnte. Auch findest und erfindest du immer neue und kreative Ausdrücke und Umschreibungen für gewisse Dinge. Dialoge sind eine grosse Stärke von dir, sie gelingen dynamisch, lesen sich flüssig und ohne allzu viel Drumherum bringst du die Stimmung immer rüber.


:oops: lüraaaaaahhhh :verlegen: :oops: ich weiß gar nicht, was ich sagen soll :oops: das ist so nett, dass du das sagst :kiss:

wegen den dialogen ... so ein großes lob habe ich noch nie dafür bekommen :shock: aber dialoge sind beim schreiben eine der sachen, die mir wirklich leicht von der hand gehen. da muss ich nicht lange nach forumulierungen überlegen, das kommt einfach so.

4. Absolut liebenswerte, süsse Fehlerchen. Oft kommt es vor, dass dir eine wunderbare, passende, stimmige Redewendung durch den Kopf geht, wenn du irgendetwas (be)schreibst. Die muss natürlich sofort da hin. Ab und zu kommt es aber auch vor, dass dir dann, vermutlich im Schreibwahn, ein Teil der Redewendung entfällt oder du etwas davon nicht ganz korrekt im Kopf hast, wodurch sich dann ein Wort plötzlich in ein ähnliches verwandelt oder sonst etwas nicht mehr ganz stimmt. Das bemerkst du nicht, entweder, weil es für dich richtig klingt, oder weil du schon zehn Zeilen weiter bist. Auch die meisten Leser werden es, falls sie es bemerken, kaum als störend empfinden. Mich natürlich ausgenommen, weil ich eine schwarze Seele hab. Das süsse an diesen Fehlern ist aber, dass man sofort weiss, was du eigentlich sagen wolltest. Auch der Sinn solcher Sätze bleibt eigentlich immer erhalten und sie erhalten dadurch noch eine ganz persönliche Note.


also, da ich schon erklärt habe, dass ich eigentlich nicht mehr zu den schnellschreibern gehöre, erledigit sich deine theorie diesbezüglich. LEIDER. demnach bleibt also nur möglichkeit zwei: ich halte sie für richtig.
und ehrlich gesagt habe ich überhaupt keine ahnung, von welchen dingen du sprichst. was eindeutig auch für diese these spricht.
hier würde ich mir echt mal ein beispiel wünschen!
wobei ich dazu aber sagen muss, dass ich öfter mal umgangssprachlich schreibe und mir schon bewusst ist, dass es vielleicht dem hochdeutschen richtlinien entspricht. meisnt du das?
ne, das kannst du nicht meinen, weil du sagtest, die redewendungen sind manchmal falsch :grübel:
ich bitte um erklärung! :wink:

Ich wollte mich doch kurz fassen. Ok. Keine Ahnung, aus welchem Winkel meines Gehirns diese Abhandlung über den dubdugschen Schreibstil, seine Merkmale und seine Eigenheiten gerade gekrochen kam, aber ich musste das mal eben aufschreiben.


ich habe auch keine ahnung, wo das herkam, aber ich bin dir sehr dankbar dafür! du musst dich ganz schön mit meinem geschreibsel auseinandergesetzt haben, wenn du so viel dazu sagen kannst :schock:
das freut mich ungemein und weiß ich sehr zu schätzen! vielen, vielen dank! das hat mich gerade echt ein bisschen überwältigt!

Was ich noch sagen wollte... tolles Interview! Aber fiese Fragen! Kein Wunder, dass du dich so geziert hast!
Papillon, das waren die gemeinsten Fragen bisher!


SIEHSTE? SIEHSTE? und dann auch noch vor meinen augen mit mistkäfer rummachen ... :tz:
Benutzeravatar
LuxAeterna
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8271
Registriert: 11.05.2009, 02:10

Beitragvon feane » 29.10.2009, 07:17

dubdug hat geschrieben:
F.E.A.R.... joah, ich denke, wir kommen toll miteinander klar
Und die Ideenflut ist auch erwünscht, denn aus der kommen dann doch auch immer wieder unsere Ideen hervor. Wenn man das alles mal betrachtet, seit du die Idee hattest, diese FF mit uns anzufangen?


:gruebel: den letzten part habe ich jetzt irgendwie nich verstanden .... :grübel: stehe ich auf dem schlauch?


ich mein damit eigentlich diese kette, die entstanden ist, seit du die idee hattest. jeder von uns denkt sich seine eigenen kleinen details zum weiteren verlauf der story aus und bis man selbst dann wieder mit schreiben dran ist, kann man sehen, ob man seine eigenen ideen mit einbringen kann oder nicht. oder ob man sie nur ein klein wenig abändern muss.

und dann sind da ja auch immer noch unsere gespräche bezüglich einiger ideen, die wir mit einbauen könnten, und die einem anderen von uns erst den entscheidenen, kleinen kick für neue ideen geben. verstehst du? ;)
du sagst, was man noch alles machen könnte, und zespri oder ich kommen dann eben durch diese idee wieder auf ne neue idee oder spinnen deine weiter. (irgendwie hört sich das genauso an, wie ich´s das erste mal gesagt hab. hast du´s trotzdem jetzt verstanden? :mrgreen:)



siehste? jetzt verstehste mein problem! :öy:
okay, deine typen kommen alle in den koffer! obwohl ich keinen davon kenne, ich hoffe, die benehmen sich! .... :grübel: oder nein, hoffentlich nicht! :lol:
feane und dubdug demnächst zu sehen in: "gangbang auf bora bora!" :lol:


:lolz::lolz::lolz:

das witzige bei mir war, dass ich anfangs gar nicht gemerkt habe, dass ich hier auch so arg fluche :mrgreen:


also ganz am anfang hast du nicht so dolle geflucht ;D
erst seit dem forum :gruebel:

ja, genau, so mindfucking stuff meinte ich damit. wobei es noch nicht mal so extrem sein müste, sondern eben alles, was in diese richtung geht. wie shcön, dass du mich verstehst.
donny darko habe ich noch gesehen! aber vielleicht kennt ja jemand von euch "steven lynch" filme? das wäre wohl das extremste beispiel


stephen lynch hab ich jetzt nur als sänger gefunden... o.o

also, da ich schon erklärt habe, dass ich eigentlich nicht mehr zu den schnellschreibern gehöre, erledigit sich deine theorie diesbezüglich. LEIDER. demnach bleibt also nur möglichkeit zwei: ich halte sie für richtig.
und ehrlich gesagt habe ich überhaupt keine ahnung, von welchen dingen du sprichst. was eindeutig auch für diese these spricht.
hier würde ich mir echt mal ein beispiel wünschen!
wobei ich dazu aber sagen muss, dass ich öfter mal umgangssprachlich schreibe und mir schon bewusst ist, dass es vielleicht dem hochdeutschen richtlinien entspricht. meisnt du das?
ne, das kannst du nicht meinen, weil du sagtest, die redewendungen sind manchmal falsch :grübel:
ich bitte um erklärung! :wink:


ich weiß, was lyrah damit meint, weil ich das problem auch hab ^^
du kennst das doch bestimmt, wenn du was schreibst und irgendwas beschreiben willst, ne situation oder was weiß ich und dann schießt dir plötzlich ne total passende redewendung (oder sprichwort, whatever) dazu in den kopf. und noch während du schreibst, vergisst du plötzlich, mit welchen genauen wörtern ebendiese redewendung eigentlich endet, also wie sie richtig formuliert wird. und dann denkst du ewig drüber nach, kommst aber nicht drauf und überlegst dir dann, bewusst oder unbewusst, wie du die redewendung jetzt abschließt. manchmal sind das einfach nur einzelne wörter, die durch sinnähnliche dann ersetzt werden.

SIEHSTE? SIEHSTE? und dann auch noch vor meinen augen mit mistkäfer rummachen ... :tz:


wooo!! :shock: ich muss aber dazu sagen, dass ich bei papi schon vor ein paar wochen diesen ihren leichten faible~ für mistkaefer bemerkt hab :mrgreen:
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 22:22
Wohnort: HalloweenTown

Nächste

Zurück zu Interviews mit den Autorinnen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron