"Ich weiß was ihr seid" von Willoughby




Moderatoren: feane, papillon00, LuxAeterna, Lyrah

"Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon MyScense » 10.02.2010, 16:14

Name der Fanfiktion: Ich weiß was ihr seid
Name des Autors: Willoughby
Plattform: http://www.fanfiktion.de

Altersempfehlung: P16 / aber sie kann bisher auch ab P12 durchgehen
Sonstiges: AU
Genre: laur Autor Allgemein, aber ich finde es ist ein Mix aus Drama, Romanze und Actionabenteuer.
Link: http://www.fanfiktion.de/s/4afc4a450001185b06705dc0

Inhaltsangabe:
Bella kann seid ihrer Geburt Vampire und Werwölfe sehen. Es ist eine Gabe in ihrer Familie. Doch dafür riecht ihr Blut auch ungemein verlockend für Vampire. Sie wird von ihrer Mutter auf ein Leben im Verborgenen vorbereiten. Dann zieht sie nach Forks (wegen unglücklicher Umstände) und trifft das erste Mal auf die Cullens - und alle Legenden sind auf einmal wahr! Mehr möchte ich nicht veraten...


Persönliche Meinung:
Ich bin total gefesselt von der Story. Der Plot ist gut durchdacht und die Autorin malt meiner Meinung nach immer ein detailliertes und äußerst schönes Bild der Szene. Es ist ein Mix aus Spannung und Romantik, vor allem wenn Bella mit sich selbst ringt und solangsam zu Edward vertrauen aufbaut. Es orientiert sich an den Biss Büchern, doch auch nur in der Rahmenhandlung.
Die Kapitel sind auch sehr lang und voller unerwarteter Wendungen. Man merkt, wie die Autorin sich sehr viel Mühe gibt.
Was mir aber am meisten gefällt, ist dass die Charakter nicht so kitschig und einfach aufgebaut sind.

Ich hoffe euch gefällt die Geschichte. Ist mal was anderes, ich denke nicht, dass es sowas in dieser Form schon gab.

Liebe Grüße
MyScense
MyScense
Ist kein User, putzt hier nur
Ist kein User, putzt hier nur
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.02.2010, 15:52

von Anzeige » 10.02.2010, 16:14

Anzeige
 

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon papillon00 » 10.02.2010, 16:31

Ist ja lustig, ich hab die story vor ein paar tagen entdeckt und lese sie gerade.
ich wollte der autorin noch ein längeres review schreiben wenn ich durch bin - was mein erster eindruck ist, kann ich hier ja schon mal sagen, ist dass die autorin einen tollen schreibstil, aber leider ziemlich viele tipp/komma/rechtschreibung/flüchtigkeitsfehler/ hat.
der plot ist dafür ziemlich gut, und mir gefallen die vielen erklärungsansätze der autorin, was z.b dieses ~persönlicher sänger~ dings angeht oder auch wie sie die paranoia ihrer mutter und diese gabe, vampire zu spüren, als familienfluch betitelt.
ist eine wirklich schöne idee, die story hat ziemlich viel potential, wie ich finde.
ich hab ja auch schon überlegt, die story hier vorzustellen, sobald ich mit der durch wäre, aber ich glaube momentan bietet sich bei dieser eher ein perlchenstatus an... eben wegen der fehler.
aber danke fürs vorstellen :) näheres von mir mehr, wenn ich, wie gesagt, durch bin. :)
Get over your hill and see what you find there
With grace in your heart and flowers in your hair

~
Benutzeravatar
papillon00
Kunni im ♥
Kunni im ♥
 
Beiträge: 3980
Registriert: 07.05.2009, 15:00

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon feane » 10.02.2010, 17:10

lol, ja, kommt mir auch bekannt vor. als ich dein profil gestalkt hatte, hab ich die ff auch entdeckt, papi :lol:
ja du und stalken... überrascht mich keineswegs...
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 22:22
Wohnort: HalloweenTown

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon MyScense » 10.02.2010, 17:53

Hey Papillon.

In Punkte Fehler hast du definitiv recht, leider. Ärgerlich, dass es an solchen Kleinigkeiten scheitern kann...
Ich habe der Autoren deswegen vorhin auch ne Mail geschickt.
Sie entschuldigt sich zu tiefst, es ist ihr auch total peinlich. Aber sie schreibt die Story hauptsächlich nachts, ab 22Uhr (ihre Kreative Phase) und so nach 6 Stunden Tippen sieht sie die ganzen Fehler nicht mehr, ist aber zu ungeduldig um es morgens noch mal gegen zu lesen... Nun ja, sie sucht jetzt aber einen BetaLeser. -irgendjemand Interesse? Dann bei ihr Melden.

Was mir bei dem aktuellen Kapitel gefällt: mit einem Schlag/Satz sind die Karten neu gemischt.

Grüße

MyScense
MyScense
Ist kein User, putzt hier nur
Ist kein User, putzt hier nur
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.02.2010, 15:52

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon papillon00 » 10.02.2010, 18:02

MyScense hat geschrieben:Hey Papillon.

In Punkte Fehler hast du definitiv recht, leider. Ärgerlich, dass es an solchen Kleinigkeiten scheitern kann...
Ich habe der Autoren deswegen vorhin auch ne Mail geschickt.
Sie entschuldigt sich zu tiefst, es ist ihr auch total peinlich. Aber sie schreibt die Story hauptsächlich nachts, ab 22Uhr (ihre Kreative Phase) und so nach 6 Stunden Tippen sieht sie die ganzen Fehler nicht mehr, ist aber zu ungeduldig um es morgens noch mal gegen zu lesen... Nun ja, sie sucht jetzt aber einen BetaLeser. -irgendjemand Interesse? Dann bei ihr Melden.

Was mir bei dem aktuellen Kapitel gefällt: mit einem Schlag/Satz sind die Karten neu gemischt.

Grüße

MyScense


jaa, das mit der betaleserin wäre eine gute idee ;) das wäre in meinem review nämlich der nächste vorschlag.
vielleicht mag die autorin ja selbst hier nach einer betaleserin schauen? dafür haben wir nämlich auch einen thread ;)
nur keine falsche scheu ;)
und ja, da hast du recht... ich finde, dass in ihrer story nicht viel vorhersehbar ist. was damn schwer ist, wenn man sich mal anguckt, wie oft der plot eines alternativen twilight-erzählstrangs erzählt wird.
Get over your hill and see what you find there
With grace in your heart and flowers in your hair

~
Benutzeravatar
papillon00
Kunni im ♥
Kunni im ♥
 
Beiträge: 3980
Registriert: 07.05.2009, 15:00

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon Penelope77 » 10.02.2010, 18:56

Hey, mal eine FF die ich auch kenne...

Sie ist wirklich spannend und fesselnd geschrieben.
Obwohl ich das doch sehr starke Anlehnen an der Original-Twilight-Handlung etwas langweilig fand, ist die Idee, dass Bella diese besondere "Gabe" hat an und für sich originell und gut umgesetzt. Es ist fast wie eine weitere Version von Twilight.

Ich habe leider noch nicht alles gelesen, da ich es mit der Zeit sehr anstrengend fand, eine FF zu lesen, die fast in einer Wurscht durchgeschrieben ist.
Zeitweise, besonders wenn ich etwas müde war, habe ich mich alle paar Zeilen verlesen und dann nicht mehr wusste wo ich war - das nervt nach einer Zeit, schließlich soll das Lesen ja nicht zu Qual werden...
Das war auch der Grund, warum ich sie jetzt eine Zeit lang auf Eis gelegt habe, denn eigentlich ist sie schon sehr lesenswert, nur mit der Textformatierung hapert es...
Penelope77 :schmachten:
Bild
"Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
Benutzeravatar
Penelope77
Supi, schreib schnell weida!
Supi, schreib schnell weida!
 
Beiträge: 14
Registriert: 21.12.2009, 23:59
Wohnort: Wien

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon Willoughby » 12.02.2010, 00:53

Hey.

Nun meldet sich widerwillig auch die Autorin zu Wort.
MySense hat mich genötigt - noch mals Danke, dass du mich hier empfohlen hast - fühle mich geehrt! Das imaginäre Krönchen funkelt schon.

Eigentlich will ich gar nichts schreiben, weil ich Angst habe die Diskussion hier zu beenden, dass man sich schon gar nicht mehr traut, etwas zu schreiben... es ist halt leichter über dritte zu schreiben. :grinundwech:

ich hoffe einfach mal, dass man hier offener mit Kritik umgeht - ich habe nix dagegen, lerne nur daraus. (los beschimpft mich, belehrt mich!! :D )

@ penelope:

Du hast recht mit den Zeilenumbrüchen. Ich habe mir tatsächlich darüber keine Gedanken gemacht. Ich habe es so wie in Büchern oder Essays gehandhabt, nur da wo es sein muss!
Dabei habe ich vollkommen aus den Augen gelassen, dass man auf einem Computer/Labtop Bildschirm ganz anders liest, die Augen viel konzentrierter darüber gleiten.

Aber: ich bin gerade dabei das in den bisherigen Kapiteln zu ändern.

Zu den Fehlern: Damn, ihr habt recht, die sind echt peinlich! Ich übersehe sie beim flüchtigen Überlesen einfach, man ist (ich zumindest) so in der Story drinne, dass alles Formale unwichtig wird.
Ich gelobe aber Besserung, suche gerade händeringend eine BetaLeserin. (einer von euch Interesse?)

_____

Mich freut es aber ungemein, dass euch meine Story ansonsten gefällt! Trotz der Holperstein *Hust*

Mir ist beim Schreiben vor allem wichtig Bella nicht zu naiv oder zu heldisch zu charakterisieren, genaus wenig möchte ich Edward als den perfekten Mann zeichnen. Sie habe alle ihre Macken und treffen falsche Entscheidungen, machen Fehler und sind stur, zu temperamentvoll, voller Vorurteile und versuchen dennoch das beste aus ihrer Situation zu machen.
Ich könnte jetzt nch ewig über mein Baby schreiben, aber das geht zu weit ...

Stellt mir doch einfach Fragen, sofern noch welche Anfallen.

Grüße

Willoughby
Bild
Benutzeravatar
Willoughby
Supi, schreib schnell weida!
Supi, schreib schnell weida!
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2010, 14:54

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon feane » 12.02.2010, 01:00

Hihi, du brauchst keine Angst haben, dass wir uns nicht mehr trauen, hier Kritik zu lassen, nur weil du als Autor besagter FF dabei bist :lol:
Gerade das ist ja das Tolle an der Sache, wenn der Autor selbst sich dran beteiligt und seine Meinungen zu seiner FF und den Meinungen der Anderen kundtut, sich erklärt, einiges, was man evtl falsch verstanden haben könnte, richtig stellt etc :zwinker:

Und offen mit Kritik umgegangen wird hier sowieso :mrgreen:

Ich find's eher schade, wenn sich ein Autor nicht daran beteiligt, obwohl er ja weiß (bzw. wissen sollte), dass seine FF hier vorgeschlagen wurde. Immerhin ist es seine Story, die hier etwas detaillierter analysiert wird. :)
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 22:22
Wohnort: HalloweenTown

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon Willoughby » 12.02.2010, 20:38

Hey,

jetzt wo ich schon mal hier bin, habe ich eigentlich gehofft mit Kritik bombadiert zu werden ... trockene Büsche wehen durch den Threat ...

Kommt nix mehr? Soll ich vielleicht noch größere Schnitzer in den Text einbauen? :lol:

Seid nicht schüchtern, ich beisse nicht, fluche vielleicht und wünsche euch den Tod, aber mehr auch nicht :wink:

Willoughby
Bild
Benutzeravatar
Willoughby
Supi, schreib schnell weida!
Supi, schreib schnell weida!
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2010, 14:54

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon LuxAeterna » 12.02.2010, 20:49

Willoughby hat geschrieben:Hey,

jetzt wo ich schon mal hier bin, habe ich eigentlich gehofft mit Kritik bombadiert zu werden ... trockene Büsche wehen durch den Threat ...

Kommt nix mehr? Soll ich vielleicht noch größere Schnitzer in den Text einbauen? :lol:

Seid nicht schüchtern, ich beisse nicht, fluche vielleicht und wünsche euch den Tod, aber mehr auch nicht :wink:

Willoughby


ohhhhh, keine angst, da kommt schon noch was! in der regel bekommt man hier drei meinungen, bzw drei kritiken, und du hast ja noch keine einzige bekommen :wink:
nur geht das nicht immer alles so zack zack, wie wir uns das selbst auch gerne wünschen würden. forum macht ne scheiß arbeit, ne ordentliche kritik zu schreiben auch und privaltleben gebts da ja auch noch. von dem her, geuduld, kommt schon noch :wink:
aber ich kenn das gefühl, wenn man auf meinungen wartet :pfeifen:

falls du langweile hast, kannst du ja im spamthread mal ein paar usern in den arsch treten, die könnten sich hier nämlich durchaus ebenfalls angesprochen fühlen. tun sie nur meistens nicht :mrgreen:
Benutzeravatar
LuxAeterna
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8271
Registriert: 11.05.2009, 02:10

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon die-peggy » 14.02.2010, 20:15

So, ich hab mich gestern Abend mal dieser Story widmen wollen. Ich dachte ich les mal eben die ersten Kapitel und nächste Woche mach ich den Rest… Naja, Pustekuchen. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen!

Das erste Kapitel fand ich zwar anstrengend und ich hatte irgendwie ein schlechtes Gefühl bei der Geschichte, da ich durch zahlreiche Grammatik- und Tippfehler echt zu kämpfen hatte. Außerdem ging mir das erste Kapitel ein wenig zu schnell, für mich war es etwas verwirrend, da man kaum Zeit bekam sich in die Geschichte ‚einzufühlen‘. Zu viele Informationen in zu wenig Text, so empfand ich das.

Aber dann… Erst dachte ich: ‚Ja, toll, jetzt geht alles von vorne los, nichts Neues hier‘ (ja, sorry, ich hab schrecklich Vorurteile)
Aber weit gefehlt!
Die Story ist unheimlich gut aufgebaut, Spannungsmomente werden erschaffen, die auch wirklich Spannung beinhalteten. Keine aufgesetztes Dramen oder der Gleichen, sondern Probleme, die scheinbar vom Autor richtig durchdacht und dem Leser (also mir :mrgreen: )in einem gutem Tempo nahe gebracht wurden.

Wie die Autorin Bellas ‚Gabe‘ bzw ‚Fluch‘, die Vampire zu erkennen beschrieben hat fand ich sehr detailliert und somit konnte ich mir auch ein gutes Bild von ihrem ‚Talent‘ schaffen. Reaktionen und Bewegründe von Bellas Gedanken und ihren Taten waren nachvollziehbar, gut erklärt und schön beschrieben.

Ich weiß was ihr seid hat mich Plot-technisch wirklich begeistert und mitgerissen. Es gibt nicht viele Storys in denen Bella Angst vor den Cullens hat (ich kenne nur eine). Hier gibt es nicht sofort eine Romanze, sondern die Protagonisten schaffen sich in einem realistischen Tempo eine dünne Vertrauensbasis, die sich Kapitel zu Kapitel erweitert. Ich finde die Autorin hat allgemein ein gutes Gefühl für das Tempo in dieser Story.

Und der Schreibstil. Ich könnte jetzt auf der Rechtschreibung und ihrem Tempus rumreiten, aber das kommt später, erst mal das Gute… :mrgreen:
Also, der Schreibstil. Ich finde Willoughby macht das unheimlich gut. Es gibt Stellen in denen Wortwiederholungen gekonnt eingesetzt wurden, um Gefühle klarer dazustellen (da steh ich drauf :mrgreen: ), es gab Sätze die unheimlich gut durchdacht waren und irgendwie einen ‚tieferen Sinn‘ auszustrahlen schienen. (Gott, das klingt komisch, habs aber so empfunden)

Gott, da war eine Stelle, die fand ich unheimlich gut, da in den original Büchern nie wirklich darauf eingegangen wurde und die Version der Autorin fand ich total zutreffen.

[…]In den Legenden dazu heißt es aber, dass nur ein Teil der Seele sich vom Ganzen abspaltet und sich irgendwann an den Körper eines neugeborenen Menschen bindet. Dadurch wird der Vampir von seinem Sänger angezogen, er erkennt in dem Menschen einen verlorenen Teil von sich selbst, der Wunsch wieder vollkommen zu werden leitet ihn, zieht ihn an. Der Wunsch ist stärker als die Vernunft. Er versucht dieses Stück Seele wieder in sich aufzunehmen, instinktiv geschieht das durch das Trinken des Blutes. Aber eine Seele ist nicht an einen physischen Teil des Körpers gebunden, sondern am Ganzen. Durch den Tod des Menschen verliert er das Bruchstück seiner Seele für immer.“ Carlise hielt inne. „Ich glaube, dies ist der schlimmste Teil unseres Fluches.“


Ich fand das echt gut und frage mich warum ich nicht auf sowas gekommen bin… :grübel: :mrgreen:
Und wie Bella dann denkt, dass Edward nur wegen seinem Stück Seele auf sie aufpasst… awww, das war so süß und so typisch Bella. Generell finde ich, dass du die Protagonisten gut in ihren ursprüngliche Charakteren und Zügen wiedergeben kannst. Edward ist etwas temperamentvoller, Bella etwas ängstlicher als in den Bis(s) Büchern, aber sie wirken trotzdem IC.
Endlich mal wieder ein Geschichte in denen die Charaktere nicht bis zur Unkenntlichkeit verändert wurden! Vielen Dank dafür!

Ja, nun aber zur Rechtschreibung, sorry… :mrgreen:
Wie du selbst geschrieben hast, sind halt viele Flüchtigkeitsfehler drinnen. Tippfehler, fehlende Buchstaben und der Tempus springen einem immer wieder ins Auge. Ich finde jedoch, dass es on Kapitel zu Kapitel besser wird.
Ich find es nicht allzu dramatisch wenn da ein paar Fehler drin sind, aber eine Beta wäre wirklich von Vorteil. ( (ich hoffe es meldet sich bald jemand)
Aber bitte, bitte, bitte mach da Absätze rein! Bitte! Meine Augen sind entzündet, ich schwöre!

So, ich hab jetzt 12 Kapitel, die eine wirklich beträchtliche Länge haben, gelesen. Ich finde die Story unglaublich spannen und echt gut geschrieben. Ich kann nichts bemängeln, außer halt die äußere Erscheinung (Rechtschreibung, Absätze). Ja, was soll ich noch sagen, außer dass ich dankbar bin, dass diese Geschichte vorgeschlagen wurde?!

So, scheiß auf die Rechtschreibung: PERLE!!!!!!

Wer was anderes sagt bekommts unweigerlich mit mir zu tun!
Bild
Benutzeravatar
die-peggy
Ich fühl mich dann immer so allein und denke, mein Kopf ist zu groß ...
 
Beiträge: 3334
Registriert: 14.07.2009, 20:23
Wohnort: Sachsen, weit weit weg von Fynn

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon papillon00 » 15.02.2010, 19:25

Hallo!
Also, wo fang ich an. Erstens damit, dass ich es schade finde, dass du keine genaueren Reviews zu deiner Story hast. Denn ich finde, die hat riesen Potential...
Ich hoffe auch, dass du es mir nicht übel nimmst, wenn ich den Kommentar etwas genauer formuliere.. aber das denke ich mal nicht. :)
Ich bin auf deine Story durch wahlloses Profilklicken geraten und der Titel "Ich weiß was ihr seid" hat sich deutlich von all den langweiligen 0815 Lovestory/Sextiteln deutlich abgehoben - zum Glück :)
Wow, ein irrsinnig spannender Ansatz, den du hier als Thema gewählt hast! Man merkt sofort, dass sich hier keine Neverending Lovestory verbirgt, sondern auch endlich mal eine Story, die sich mal mit den düsteren, gefährlichen Aspekten dieses Vampir-Mythos beschäftigt. Davon gibt es hier auf dem Index leider nicht sooo viele.
Ich weiß gar nicht recht, wo ich beginnen soll... Ich fang einfach mal an, ja?

Deine Wortwahl ist toll, dein Schreibstil ebenso. Irgendwie ist der ziemlich prägnant, und dein ausgesprochen guter Wortschatz hilft der Story enorm. Was ich hier anzukreiden hätte, wäre allerdings die gewählte Perspektive. Im ersten Kapitel wähltest du die "Allwissender Erzähler"-Form - also keine Ich-Sätze, was ich sehr begrüßte. Aber dann, schwupps, im zweiten Kapitel, war ich dann erstaunt, dass du in den BPOV gewechselt bist. Ich nehme mal an, dass der erste Teil eines Prolog diente, der aber dann auch nicht ersichtlich als solcher funktioniert. Die Einleitung, besonders solche tollen einladenden Sätze zu Anfang

"Wenn die Evolution selbst so etwas wie Vampire, Werwölfe und Gestalltwandler hervorbringen kann, warum wird dann selbstverständlich angenommen, dass der Mensch stillschweigend ihre Existenz leugnet und sich unabhängig von ihr entwickelt? Die Familie Beauchamp konnte diese Annahme niemals verleugnen, wenn auch nicht begrüßen, denn für sie war es ein langer, Generationen überziehender Fluch. Sie waren sich stets der Besonderheit dieser Welt bewusst."


verloren im ersten Kapitel ein wenig an Wirkung durch die ein wenig zu schnell inhaltenden Informationen rund um das mysteriöse Familiengeheimnis. Das Tempo deines Erzählflusses stimmt am Anfang oftmals nicht so genau, wie ich finde. Du hättest dir da noch ruhig Zeit und Raum lassen können, etwas ausführlicher in das Geschehen einzudringen. Das mit dem Erzählflusstempo wiederholt sich auch später ein wenig in weiteren Kapiteln, worauf ich aber nochmal eingehen werde.
Jedenfalls muss ich sagen, dass mich das das erste Chap vom Inhalt her voll beeindruckt hat, man merkt, dass du dir da eigentlich viele Gedanken dazu gemacht hast.
Besonders der letzte Teil mit Marie - ohje, absolut traurig und doch sehr schön.

"Marie wendete sich ihr zu, gab ihr einen Kuss und lächelnd ein Kuvert mit all ihren Bankkonten. „Sag Charlie und Bella, dass ich sie liebe. Das hier sollte euch weiterhelfen.“ Dann stieg sie aus und ging zu dem wunderschönen Mann, der die ganze Unterhaltung gehört hatte. Mit jedem Meter, den sie auf ihn zuging, wurden seine Augen schwärzer, sein Durst größer, mit aller Macht konnte er sich beherrschen nicht gleich hier seinen Durst zu stillen, aber dafür gab es zu viele Zeugen. Sie war seine Sängerin, er hatte ihren Duft schon so oft geschmeckt aber noch nie war er sich seines Sieges so bewusst. Als die alte Frau in sanft begrüßte, ahnte er nichts von ihrem Wissen, er hielt es für einen glücklichen Zufall sie hier endlich zu finden.... "


Echt, super. Wie gesagt, durch die gewählte Erzählform hatte dieser Teil, den du ausdrücken wolltest, viel Wirkung.
Dann fällt mir gerade ein oder auf, dass du eine interessante Art hast, deine Schachtelsätze unterzubringen. :P Ich mag die, oftmals ist es leider etwas falsch - Kommata fehlen oder es sind zu viele da. Aber was mich interessieren würde, ist, ob du absichtlich so schreibst. Also diese Wirkung, die Kommas oft nach jedem Gedanken zu setzen - ist nämlich gerade ein Stil, den ich erst letztens in einem Roman gelesen habe, wo kein Stück wörtliche Rede/Gedanken in Anführungszeichen oder sonstigem gesetzt wurden, sondern nur durch Kommata getrennt wurden, was dann die Wirkung eines Sogs (lol) hatte. Z.B hier in deinem Absatz,
"Mit jedem Meter, den sie auf ihn zuging, wurden seine Augen schwärzer, sein Durst größer, mit aller Macht konnte er sich beherrschen nicht gleich hier seinen Durst zu stillen, aber dafür gab es zu viele Zeugen."
Korrekt müssten da glaub ich zumindest Semikolons oder aber neue Sätze gemacht werden... aber wie gesagt, das tat dem Lesen jetzt keinen Abbruch. (Btw, müsste nicht auch -korrekterweise- ein Komma in den Titel? Also: "Ich weiß, was ihr seid" ? Ich bin mir da gerade nicht sicher, ich überlege schon die ganze Zeit...)

Mein nächstes Anliegen wäre der Tempus. Du springst oftmals sehr gerne von Perfekt ins Plusquamperfekt und dann wieder zurück, glaub ich. (Ohje, ich hoffe niemand der mich und meine Tempusschwäche kennt, liest das hier... ich hab da nämlich selbst ein bisschen Schwierigkeiten mit..)

Ich kann halt leider nicht mit Bestimmtheit den Finger darauf legen, was jetzt wo hingehört, aber mir erschien oftmals die zeit verkehrt.. eh, joa, da müsstest du aber vllt nochmal jemanden fragen, der sich damit besser auskennt als ich. :'D

Und, was ich ja schon erwähnt hatte, sind die kleinen Fehler. Sehr süß fand ich diese übrigens: Spint, Misststückt, er lies mich fallen.. :'D
Ich würd sie hier nicht aufzählen, würden sie nicht dauernd wieder auftauchen ;) Aber nur so, nimms nicht krumm, ich fand sie sehr süß.

Zu dem Storyverlauf: Die Art, wie du die Geschichte erzählst, ist super. Dein Erzähltempus stimmt meines Erachtens jedoch nicht immer. Ich wunderte mich ein paar Mal, wie schnell du von einem Absatz zum nächsten mit anderem Inhalt springst.
Aber auch hier muss ich Peggy zustimmen, das bessert sich auf jeden Fall im späteren Verlauf.
Und die Spannung.. super. Alles ist logisch und nachvollziehbar. Mir gefällt deine Bella übrigens.
Oh Gott, weißt du wie ich gelacht habe, als ich Mike's Sms gelesen habe??
Das war suuuper. Direkt auf den Punkt! Vor allem jede Nachricht wurde schlimmer und schlimmer von ihm, ich fand, das hast du mit so einem Mittel derbe gut rübergebracht, was für ein creepy Typ der ist! :lol:
Super!

Und auch wie Peggy hat mich dieser Absatz echt beeindruckt:

„Dies ist ein besonderer Fall. Es hat nicht nur mit dem Geruchs des Blutes zutun, das einen Vampir so unvergleichbar stark reizt. Das klingt für dich vielleicht etwas mystisch, aber es geht um Seelenverwandtschaft im wörtlichen Sinne. Viele von uns sind der Meinung, dass mit der Verwandlung zum Vampir, auch die Seele stirbt, wir auf ewig verdammt sind. In den Legenden dazu heißt es aber, dass nur ein Teil der Seele sich vom Ganzen abspaltet und sich irgendwann an den Körper eines neugeborenen Menschen bindet. Dadurch wird der Vampir von seinem Sänger angezogen, er erkennt in dem Menschen einen verlorenen Teil von sich selbst, der Wunsch wieder vollkommen zu werden leitet ihn, zieht ihn an. Der Wunsch ist stärker als die Vernunft. Er versucht dieses Stück Seele wieder in sich aufzunehmen, instinktiv geschieht das durch das Trinken des Blutes. Aber eine Seele ist nicht an einen physischen Teil des Körpers gebunden, sondern am Ganzen. Durch den Tod des Menschen verliert er das Bruchstück seiner Seele für immer.“ Carlise hielt inne. „Ich glaube, dies ist der schlimmste Teil unseres Fluches.“ Ich fragte mich, ob auch Edward an diese Legende glaubt und ihn die Angst, sein letztes Seelenstück zu verlieren, um mich sorgen, lässt.


Wie schön und plausibel ist denn bitte diese Erklärung? Wow, echt toll!

Oh und ich liebe Emmett, übrigens. Mir gefällt, dass Bella nicht sofort mit Alice oder Edward Bekanntschaft geschlossen hat, sondern mit ihm.
Die Charaktere sind absolut IC, wie ich das beurteilen kann und ich freue mich deswegen nen Ast. :)

Alles in allem, liebe Will, hast du eine wunderbare spannende Story geschrieben, die man nicht so oft findet! Ich bin immer noch total begeistert!

Ich hab hier ziemlich viel kleinkariert kritisiert, aber das würde ich nicht tun, wenn ich da nicht so krass Potential in der Geschichte sehen würde.

So, und was machen wir nun?
Peggy plädiert für Perle, ich eigentlich immer noch für Perlchen... Aus einem Grund: Die Formatierung und die Rechtschreibfehler. Ich denke aber, wenn diese überarbeitet werden würden, dass du im Handumdrehen eine Perle wärst. Haha, und mit Du meine ich natürlich deine Story. :) Und eigentlich würde ich auch sehr gern über die Fehler hinwegsehen, weil mich dein Inhalt so sehr überzeugt hat, aber das wäre ein wenig unfair den anderen Stories hier gegenüber, fürchte ich...
Also, ich hoffe nun, dass sich jemand als Betaleserin für dich meldet!

Plot: 4/5
Charaktere: 5/5
Schreibstil: 4/5
Originalität/Kreativität: 5/4/5
Rechtschreibung: 3/5
Get over your hill and see what you find there
With grace in your heart and flowers in your hair

~
Benutzeravatar
papillon00
Kunni im ♥
Kunni im ♥
 
Beiträge: 3980
Registriert: 07.05.2009, 15:00

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon Willoughby » 16.02.2010, 16:00

Hey.

Vielen Dank für deine ausführliche Kritik.
Genau was brauche, suche ich! Mit den Anregungen kann ich viel besser arbeiten, als mt einer flachen Review.

papillon00 hat geschrieben:Was ich hier anzukreiden hätte, wäre allerdings die gewählte Perspektive. Im ersten Kapitel wähltest du die "Allwissender Erzähler"-Form - also keine Ich-Sätze, was ich sehr begrüßte. Aber dann, schwupps, im zweiten Kapitel, war ich dann erstaunt, dass du in den BPOV gewechselt bist.


Deswegen könnte ich mir nachträglich auch in den Arsch beissen. Ich habe mich in der Persepktive des Allwissenden Erzählers echt wohl gefühlt und wollte eigentich nur für ein Kapitel in den Bella POV switchen. Doch irgendwie habe ich dann automatisch in dieser Perspektive weitergedacht. Das ärgert mich schon die ganze Zeit, nur finde ich keine Möglichkeit jetzt galant wieder die Perpektive zu wechseln.

Ich würde auch gerne das erste Kapitel etwas umschreiben, habe aber Angst, dass ich es dann zu weit treibe und zu viel veränder.

verloren im ersten Kapitel ein wenig an Wirkung durch die ein wenig zu schnell inhaltenden Informationen rund um das mysteriöse Familiengeheimnis. Das Tempo deines Erzählflusses stimmt am Anfang oftmals nicht so genau, wie ich finde. Du hättest dir da noch ruhig Zeit und Raum lassen können, etwas ausführlicher in das Geschehen einzudringen.


Ich habe generell einige Probs mit dem Erzähltempus. Wahrscheinlich feht mir noch die Erfahrung und Übung gute zeitliche Übergänge hinzukriegen.

Dann fällt mir gerade ein oder auf, dass du eine interessante Art hast, deine Schachtelsätze unterzubringen. :P Ich mag die, oftmals ist es leider etwas falsch - Kommata fehlen oder es sind zu viele da. Aber was mich interessieren würde, ist, ob du absichtlich so schreibst. Also diese Wirkung, die Kommas oft nach jedem Gedanken zu setzen - ist nämlich gerade ein Stil, den ich erst letztens in einem Roman gelesen habe, wo kein Stück wörtliche Rede/Gedanken in Anführungszeichen oder sonstigem gesetzt wurden, sondern nur durch Kommata getrennt wurden, was dann die Wirkung eines Sogs (lol) hatte. Z.B hier in deinem Absatz,
"Mit jedem Meter, den sie auf ihn zuging, wurden seine Augen schwärzer, sein Durst größer, mit aller Macht konnte er sich beherrschen nicht gleich hier seinen Durst zu stillen, aber dafür gab es zu viele Zeugen."


ICh reihe unglaublich gerne Gedanken auf diese Art aneinander, um zu zeigen, dass zusammenhängen und leiten. ICh glaube ich habe dieses Stilmittel von Peter Bieri geklaut. Ich finde, sowas lässt nicht viel Raum zum Zweifeln. Aber hin und wieder passiert mir das ungewollt, dann ist es definitv ein Fehler.
Mein nächstes Anliegen wäre der Tempus. Du springst oftmals sehr gerne von Perfekt ins Plusquamperfekt und dann wieder zurück, glaub ich. (Ohje, ich hoffe niemand der mich und meine Tempusschwäche kennt, liest das hier... ich hab da nämlich selbst ein bisschen Schwierigkeiten mit..)

Gelobe Besserung!

Und, was ich ja schon erwähnt hatte, sind die kleinen Fehler. Sehr süß fand ich diese übrigens: Spint, Misststückt, er lies mich fallen.. :'D
Ich würd sie hier nicht aufzählen, würden sie nicht dauernd wieder auftauchen ;) Aber nur so, nimms nicht krumm, ich fand sie sehr süß.


Jaja, da bin ich schluderig. Habe leider bisher auch kein richtiges Rechtschreib Programm auf meinem Laptop.
Ich schreibe die Kapitel immer in einem Zug durch, wenn die Muse mich küsst. Dann überfliege ich sie nochmals schnell, ob ich auch an alles gedacht habe und lade sie auch schon hoch. Wie gesagt bin ich viel zu ungeduldig und in Sachen Kreativität total impulsiv.



Und auch wie Peggy hat mich dieser Absatz echt beeindruckt:

„Dies ist ein besonderer Fall. Es hat nicht nur mit dem Geruchs des Blutes zutun, das einen Vampir so unvergleichbar stark reizt. Das klingt für dich vielleicht etwas mystisch, aber es geht um Seelenverwandtschaft im wörtlichen Sinne. Viele von uns sind der Meinung, dass mit der Verwandlung zum Vampir, auch die Seele stirbt, wir auf ewig verdammt sind. In den Legenden dazu heißt es aber, dass nur ein Teil der Seele sich vom Ganzen abspaltet und sich irgendwann an den Körper eines neugeborenen Menschen bindet. Dadurch wird der Vampir von seinem Sänger angezogen, er erkennt in dem Menschen einen verlorenen Teil von sich selbst, der Wunsch wieder vollkommen zu werden leitet ihn, zieht ihn an. Der Wunsch ist stärker als die Vernunft. Er versucht dieses Stück Seele wieder in sich aufzunehmen, instinktiv geschieht das durch das Trinken des Blutes. Aber eine Seele ist nicht an einen physischen Teil des Körpers gebunden, sondern am Ganzen. Durch den Tod des Menschen verliert er das Bruchstück seiner Seele für immer.“ Carlise hielt inne. „Ich glaube, dies ist der schlimmste Teil unseres Fluches.“ Ich fragte mich, ob auch Edward an diese Legende glaubt und ihn die Angst, sein letztes Seelenstück zu verlieren, um mich sorgen, lässt.


Wie schön und plausibel ist denn bitte diese Erklärung? Wow, echt toll!


Mich freut es, dass es euch gefallen hat. Es stört mich in Büchern immer enorm, wenn etwas nicht logisch ist, nicht erklärt wird oder irrational frei erfunden wird - selbst in Fiktionen.
Dann quällt mich die ganze Zeit der Gedanke 'Hä?', 'Warum? ... das vermiest mir dann jede Story.

Oh und ich liebe Emmett, übrigens. Mir gefällt, dass Bella nicht sofort mit Alice oder Edward Bekanntschaft geschlossen hat, sondern mit ihm.



ICh bin auch ein richtiger Emmett Fan - wahrscheinlich wegen meinen verrückten Mitbewohnern, seine humorvolle Art ist mir einfach viel sympatischer.

Die Charaktere sind absolut IC, wie ich das beurteilen kann und ich freue mich deswegen nen Ast. :)


In diesem Punkt bin ich irgendwie konservativ. Ich finde, wenn man eine Fanfiction schreibt, dann sollte man sich an die vorgegebene Rahmenhandlung halten, mit dem Rohmaterial arbeiten. Ansonsten kann man doch einfach die Namen der Helden ändern und hat seinen eigenen Roman. Warum das soviele machen weiß ich nicht - vielleicht, weil es einfacher ist mit einem bereits vorgefertigten Bild der Personen zu arbeiten, weil die 'Darsteller' bereits mit Emotionen und Erwartungen belegt sind, wei man so einfacher möglicher Leser ansprechen kann ... :gruebel: Keine Anhnung warum.


Ich hab hier ziemlich viel kleinkariert kritisiert, aber das würde ich nicht tun, wenn ich da nicht so krass Potential in der Geschichte sehen würde.


Kein Problem, so ist es mir lieber. Es ist nun mal mein erster Nicht-wissenschaftlicher Text (mal von einigen wenigen Schulaufsätzen in grauer Vorzeit abgesehen), ich muss noch viel Üben. Und am besten kann ich an meinen Baustellen arbeiten, wenn man sie mir vor die Nase hält.

Vielen Dank für dein ausführliches Kommentar. Habe mich echt tierisch darüber gefreut, dass jemand sich so intensiv mit meiner Story auseinander gesetzt hat.
Danke natürlich auch an Peggy!

ICh werde in den kommenden Wochen meine Story nochmals überarbeiten lassen. Dann sind hoffentlich die Fehler nur noch in disem Threat ein Thema.
Zur Story selbst: ich denke, dass ich jetzt die Hälfte erreicht habe. ICh weiß inzwischen wie die GEschichte enden soll, bin mir aber noch etwas unschlüssig, wie in den Mittelteil weiter füllen soll. Ob ich einen Edward POV einfügen soll, mit Flashbacks arbeiten sollte ... mal sehen, was meine Muse so in mein Ohr flüstert.

Liebe Grüße
Willoughby.

P.S. Bitte entschuldigt diese etwas wirsche Antwort - ich habe einen höllen Kater....
Bild
Benutzeravatar
Willoughby
Supi, schreib schnell weida!
Supi, schreib schnell weida!
 
Beiträge: 18
Registriert: 11.02.2010, 14:54

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon papillon00 » 16.02.2010, 16:42

ohh, es freut mich gerade derbe, dass du erstens kritik aufnehmen kannst, sie dir was bringt und dass du überhaupt darauf reagiert hast!! :schmachten:

nee ehrlich, ich finds toll, wenn ein autor auf kritik reagiert. cool! und btw, deine reaktion war absolut nicht wirsch - und der kater... hehehehe, ich würd sagen, du passt hier eindeutig hin, zu all den saufnasen hier :mrgreen:

ich freue mich, dass dir das was bringt! ganz oft geben wir hier unseren senf ab, und dann kommt keine reaktion, was wir immer sehr schade finden... aber ja, es freut mich, dass du darauf eingegangen bist ;)
Get over your hill and see what you find there
With grace in your heart and flowers in your hair

~
Benutzeravatar
papillon00
Kunni im ♥
Kunni im ♥
 
Beiträge: 3980
Registriert: 07.05.2009, 15:00

Re: "Ich weiß was ihr seid" von Willoughby

Beitragvon witch » 17.02.2010, 13:22

Ok, da Peggy hier ja mit so gutem Beispiel vorran geht, möchte ich mal ihrem Beispiel folgen, und mich auch mal mehr an Diskussionen rund um FFs beteiligen.

Als erstes, möchte ich einfach erst mal sagen, das ich hier nur meine Meinung kund gebe, und auch keinem vor allem nicht dem Autor auf die Füße treten möchte, also wie gesagt nur meine persönliche Meinung. :mrgreen:

Erst mal ich habe erst die ersten 4 Kapitel gelesen, und wollte hier schon mal eine kurze Meinung abgeben, werde diese dann noch vervollständigen sobald ich alles gelesen habe.

Also mein erster Eindruck ist, das Twilight neu erzählt wird, so als wenn es in einem Paralleluniversum spielt. So wie ich die Geschichte bislang verstanden habe, geht es quasi darum, das Bella doch auch Angst vor Werwölfen und Vampiren hat, das ist doch richtig oder? Also genau das Gegenteil von SMs Version, da fühlt sie sich ja zu den mystischen Wesen hingezogen. Und in deiner Geschichte eben nicht. Das wiederum erinnert mich ein wenig an Fear, :mrgreen: ihr fragt euch sicherlich warum, schließlich kann man das nicht wirklich mit einander vergleichen, aber ich meine damit den Grundgedanken, das Bella quasi Angst hat! (Ich hoffe das war verständlich) Auch ist es in Fear ja viel extremer. Da ist wird Bella auf jeden Fall mehr von Paranoia geplagt als in Deiner Geschichte liebe Willo.

Ich bin an diesem Punkt noch nicht ganz durchgestiegen, ob sich Bella nur von ihm angezogen fühlt, so wie sich jeder Mensch von Vampiren angezogen fühlt, wegen der Schönheit etc..., oder ob das schon etwas tiefgründiger ist. Auf jeden Fall hab ich es auch so verstanden, das ihr Körper sie quasi warnt, vor den Wölfen, sowie vor Vampiren, das wiederum ist ja durch ihre Gabe (wenn ich es so nennen darf) vererbt worden. Aber ich hab ja auch noch ein paar Kapitel vor mir. Insofern wird es sicherlich ja auch erklärt. Und Bella glaubt ja auch nicht an das was ihre Mutter ihr erzählt hat, insofern kann man ihren inneren Kampf auch verstehen. Sie zwingt sich quasi allem gegenüber offen zu sein, auch wenn ihr Körper sie davor warnt.

Jetzt komme ich zu meinen Verbesserungsvorschlägen. :mrgreen:

Also erst mal, das erste Kapitel bzw die kapitel die du aus der Sicht des allwissenden Erzählers geschrieben hast, würde ich als Prolog in einem zusammen fassen. Weil ich war etwas irritiert, als es dann mit Bellas POV weiterging. Aber davon mal ganz ab, ich mag Geschichten die aus der ich perspektive erzählt werden sehr. Insofern finde ich es gut, das es so weitergeht. Ja und aus der sicht des allgemeinen Erzähler gesehen, du hast da schon eine ganze Menge Informationen verarbeitet, die man beim ersten mal lesen, gar nicht alle wahr nehmen kann, ich hätte das ganze etwas kürzer gehalten und weitere Informationen dann in den späteren Kapiteln verabeitet.
Ich mag deine Art zu schreiben, auch das man Fremdwörter einbaut, allerdings muß ich zeitweise sagen, das es für meinen Geschmack ein wenig zu viele waren, und manchmal diese auch nicht so ganz passend finde. Aber wie gesagt das ist Geschmackssache, jedem das seine. Ist nicht böse gemeint :mrgreen:

Ok was war noch? Ich finde auf die Beziehung zu Renee hättest du noch etwas mehr eingehen können. Aber vielleicht tust du das ja auch noch mal an späterer Stelle. Ach ja, als Bella in den Auto sitzt, und sie die Spinne attackiert, finde ich hättest du auch noch etwas mehr auf den Geruch der Wölfe eingehen können.

Die Stelle als Renee zu ihrem Literaturkurs fährt, und nie wieder zurück kommt, den Satz fand ich sehr schön geschrieben.
Nicht das ich die Situation an sich gut fand, sondern die Formulierung die du benutzt hast. Oh man ich kann so scheiße erklären, ich hoffe du verstehtst, was ich meine.

Alles in allem, finde ich deine Geschichte auf jeden Fall sehr interessant, und werde weiterlesen, und dann zu gegebenem Zeitpunkt nocheinmal meine Meinung mitteilen. Ich bestimmt irgendwas vergessen, aber das fällt mir irgendwann schon wieder ein. :mrgreen:
:witch: ------> Bild

:weinen:
Benutzeravatar
witch
Prallienchen
Prallienchen
 
Beiträge: 4712
Registriert: 23.08.2009, 12:10
Wohnort: Niedersachsen

Nächste


Ähnliche Beiträge

Schlechte Propaganda (ehemals: "zur klärung")
Forum: Allgemeines Geplauder
Autor: muttiskind
Antworten: 31
"I'm a fool when it comes to you"- Sayuchan
Forum: Romanzen
Autor: Stop-and-Think
Antworten: 0
"Vom Begleichen von Rechnungen" - Cicilien
Forum: Drama
Autor: Pursuit Of Justice
Antworten: 32
"Stop-and-Think"- die verträumte Optimistin
Forum: Vorstellung der User
Autor: Stop-and-Think
Antworten: 17
"Bis(s) in alle Ewigkeit" - Die Glitzer Tussis
Forum: Allgemein
Autor: Mondblume86
Antworten: 5

TAGS

Zurück zu Drama

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron