Morgenrot - Tanja Heitmann




Ihr wollt ein Buch vorstellen? Weil es besonders gut oder vielleilcht sogar besonders schlecht war? Hier rein!

Moderatoren: feane, papillon00, LuxAeterna, Lyrah

Morgenrot - Tanja Heitmann

Beitragvon Cheryn » 03.11.2009, 20:32

Bild


Titel: Morgenrot

Autor: Tanja Heitmann

Verlag: Heyne Verlag

Preis: 17,95 €

Inhaltsangabe:
Für die Studentin Lea beginnt das Auslandssemester alles andere als angenehm. Bei Schneefall und eisigem Ostwind verbringt die junge Frau einsame Tage. Das ändert sich schlagartig, als sie in der Villa ihres Professors auf einen rätselhaften und unwirklich schönen Mann trifft: Adam. Vom ersten Augenblick an ist Lea wie gebannt. Ohne sich dagegen wehren zu können, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Doch Adam verhält sich seltsam. Mal weist er Lea schroff zurück, mal sucht er wie getrieben ihre Nähe. Welches Geheimnis sich jedoch wirklich hinter Adams mysteriösem Verhalten verbirgt, erfährt Lea eines Nachts: Schwer blutend findet sie ihn neben ihrem Bett vor. Wie ist er in ihr Zimmer gekommen und wieso schließen sich seine Wunden wie von Geisterhand? Lea erfährt, dass Adam von einem Dämon besessen ist. Dieser Dämon verleiht ihm Unsterblichkeit, dafür fordert er einen hohen Preis: das Blut anderer Menschen. In diesem Fall das Blut Leas. Noch kämpft Adam dagegen an, denn er hat sich in Lea verliebt. Aber der Dämon ist stark - womöglich zu stark ...

Meinung:
Mal eine ganz andere Art von "Vampirgeschichte". Obwohl man kaum von Vampire sprechen kann, da dieser in diesem Buch immer nur Dämon genannt wird. Was ich besonders schön finde ist, dass es nicht so gefühlsvoll wie Twilight ist. Also mit einer Edward&Bella-Story gar nicht zu vergleichen. Adam fühlt sich lediglich von Lea angezogen, weil es der Dämon tut.
Bild
Benutzeravatar
Cheryn
Badfic-Leser
Badfic-Leser
 
Beiträge: 48
Registriert: 03.11.2009, 16:49
Wohnort: HGW

von Anzeige » 03.11.2009, 20:32

Anzeige
 

Beitragvon Fansoits » 04.11.2009, 15:43

Cheryn hat geschrieben:Titel: Morgenrot

Autor: Tanja Heitmann

Verlag: Heyne Verlag

Preis: 17,95 €

Inhaltsangabe:Für die Studentin Lea beginnt das Auslandssemester alles andere als angenehm. Bei Schneefall und eisigem Ostwind verbringt die junge Frau einsame Tage. Das ändert sich schlagartig, als sie in der Villa ihres Professors auf einen rätselhaften und unwirklich schönen Mann trifft: Adam. Vom ersten Augenblick an ist Lea wie gebannt. Ohne sich dagegen wehren zu können, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Doch Adam verhält sich seltsam. Mal weist er Lea schroff zurück, mal sucht er wie getrieben ihre Nähe. Welches Geheimnis sich jedoch wirklich hinter Adams mysteriösem Verhalten verbirgt, erfährt Lea eines Nachts: Schwer blutend findet sie ihn neben ihrem Bett vor. Wie ist er in ihr Zimmer gekommen und wieso schließen sich seine Wunden wie von Geisterhand? Lea erfährt, dass Adam von einem Dämon besessen ist. Dieser Dämon verleiht ihm Unsterblichkeit, dafür fordert er einen hohen Preis: das Blut anderer Menschen. In diesem Fall das Blut Leas. Noch kämpft Adam dagegen an, denn er hat sich in Lea verliebt. Aber der Dämon ist stark - womöglich zu stark ...

Meinung: Mal eine ganz andere Art von "Vampirgeschichte". Obwohl man kaum von Vampire sprechen kann, da dieser in diesem Buch immer nur Dämon genannt wird. Was ich besonders schön finde ist, dass es nicht so gefühlsvoll wie Twilight ist. Also mit einer Edward&Bella-Story gar nicht zu vergleichen. Adam fühlt sich lediglich von Lea angezogen, weil es der Dämon tut.


Darf man hier zu auch wat sagen? (Wenn nicht, löscht es einfach :mrgreen: )
Zu dem Buch muss ich sagen, dass es mich derbe enttäuscht hat. Es klang viel interessanter, als es in Wirklichkeit ist. Zudem fielen mir derbe viele Paralellen zu Twilight auf: Achtung, Spoiler!:

Der Titel (Morgenrot, > Biss zum Morgengrauen), die Handlung. Haha, hier Adam ist zwar von einem Dämon besessen, Edward ein Vampir. Aber beide sind "böse". Adam fühlt sich durch Dämonen zu Lea angezogen...(La tua cantante), er taucht plötzlich (nachts!) in ihrer Wohnung auf (das fand ich ja mal ganz schön witzig! Erklärt wurde es auch nicht... ah, doch. "ich .. öh.. keine ahnung, ich glaube, die autorin hat irgendwo geklaut! ^^). Adam ist ein richtiger Kontrollfreak als Edward, aber anstatt das A. Lea in Ruhe lässt, wie sie es will, "verschleppt" er sie. Edwardo dagegen verlässt sie schließlich.. toll. Aber am Ende geschieht dann doch was (hallo?) und eh.. typisch amerikanisch.
Die Handlung springt oft, es läuft zu schnell und erklärt wird vieles (leider) auch nicht. Jedenfalls sehr verdreht und wirkt eher wie eine schlechte Bis(s) Kopie... :lol: a lá billig Bis(s) auf Deutsch. Schade eigentlich, da ich deutlich mehr Pozenzial drin gesehen habe.

Naja. Das Buch erschien auch viel später als Twilight... Zufall ? :lolz:
Bild
Benutzeravatar
Fansoits
Planschbeckentaucher
Planschbeckentaucher
 
Beiträge: 895
Registriert: 30.09.2009, 14:27
Wohnort: Welt hoch zwei

Beitragvon Cheryn » 04.11.2009, 16:03

Ich finde, wie gesagt, nicht, dass es Ähnlichkeiten mit Twilight hat.
Gut, ein paar Parallelen findet man schon, wie du es schon gesagt hast.
Aber es ist irgendwie ganz anders geschrieben sowie die Handlung. Es gibt keine Abstufung zwischen gut und böse etc.
Bild
Benutzeravatar
Cheryn
Badfic-Leser
Badfic-Leser
 
Beiträge: 48
Registriert: 03.11.2009, 16:49
Wohnort: HGW

Beitragvon Dibbii » 04.11.2009, 21:17

SPOILER ZU MORGENROT!


Ich hab Morgenrot auch gelesen und ich fands ehrlich gesagt sehr gut gemacht, das Einzige, wo ich immer wieder die Augen verdreht hab, waren Leas Gefühlsschwankungen. Mein Gott, ist das ne Zicke. :roll:
Bild
Benutzeravatar
Dibbii
Hochkarätig!
Hochkarätig!
 
Beiträge: 2125
Registriert: 09.05.2009, 14:44
Wohnort: definitiv der schwarze 67er Impala


Zurück zu Bücherecke

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron