Der Kuss des Kjer - Lynn Raven




Ihr wollt ein Buch vorstellen? Weil es besonders gut oder vielleilcht sogar besonders schlecht war? Hier rein!

Moderatoren: feane, papillon00, LuxAeterna, Lyrah

Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon feane » 11.07.2011, 00:18

Bild


Titel: Der Kuss des Kjer

Autor: Lynn Raven

Verlag: cbt

Preis: 12,95 €

Meinung: (von meiner amazon-Rezension)

Ich hab mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut und konnte es eigentlich kaum abwarten, mit dem Lesen anzufangen. Normalerweise ist es aber so, dass wenn ich mich zu sehr auf etwas freue, ich meist enttäuscht werde. Und das war seit einer Ewigkeit endlich mal wieder NICHT so. Ich hab ein Rundum-Zufrieden-Paket bekommen.

'Der Kuss des Kjer' ist nach langer Zeit mal wieder ein Buch, bei dem ich die letzte Seite zuschlage und mir wünsche, es würde noch einen weiteren Teil geben, irgendetwas, das mir verrät, wie das Ganze weitergehen wird. Ein völlig zufriedenstellendes Ende und ein Buch, das einem noch Stunden, Tage, wenn nicht sogar noch Wochen in den Gedanken hängt, weil die Geschichte einen einfach nicht loslässt. Jedenfalls mich. Ich war vollkommen versunken in der Welt der beiden Hauptprotagonisten, konnte mit ihnen mitfühlen, hab mit gefiebert, wollte den Bösewichten selbst an den Kragen, Missverständnisse klären, Gerechtigkeit walten lassen.

Je mehr man liest, desto ungeduldiger wird man und am Ende ist man dann soweit, dass man selbst einen so starken Drang hat, in das Geschehen einzugreifen, damit all die gesponnenen Intrigen ans Licht gezehrt werden, jeder zu seinem Recht kommt und alles gut wird.

Drei Tage hab ich für diesen 600-Seiten-Wälzer gebraucht, und hätte ich zwischendurch nicht arbeiten müssen, hätte ich vermutlich Tag und Nacht gelesen. Mir fiel es wirklich schwer, das Buch zwischendrin zuzuklappen und erst Stunden später wieder mehr erfahren zu können. Für mich war die Story ein richtiger Pageturner, der mich mit jeder neuen Szene ungeduldiger gemacht hat.

Es gab hin und wieder die ein oder andere Szene, die für den Verlauf und für das Wissen des Lesers wichtig waren, einen aber trotzdem ein bisschen genervt haben, weil gerade dann die vorherige Szene einen kleinen Cliffhanger hatte, und man eigentlich nur lesen wollte, wie DIESE Szene weitergeht. Glücklicherweise waren aber solche kleinen Unterbrechungen meist nicht sonderlich lang, sodass man sie hastig lesen konnte, um dann gleich darauf wieder an den vorherigen Cliff anknöpfen zu können.

Die Geschichte um Lijanas und dem Kjer, der sie nur entführen sollte, weil sein König ihre Heilkräfte benötigt, braucht auch am Anfang nicht lang, steigt fast sofort in das Geschehen ein und doch kommt es einem so vor, als wäre man bei der Reise des Kjer zurück in sein Land die ganze Zeit dabei und würde selbst miterleben, wie lang die Zeit eigentlich vergeht.

Die Entwicklung der Gefühle der beiden wirkt weder gehetzt noch an den Haaren herbeigezogen, sondern nachvollziehbar. Nach und nach entsteht zwischen den beiden eine Zuneigung, die sie beiderseits durch ihren Verstand immer wieder abstreiten.

Die Geschichte, die einen einfach nicht loslässt, überrascht inmitten des Geschehens immer wieder mit kleinen Enthüllungen, die zwar vorher schon immer angedeutet wurden, die einem aber dann doch wieder mit großen Augen dasitzen lässt, weil man zu dem Zeitpunkt einfach nicht mehr daran gedacht hat. Hinweise sind so dezent gesetzt, dass man nicht mal in Erwägung zieht, dass es mehr bedeuten könnte, bis sie letztendlich erklärt werden. Oder man wird dann wieder auf eine falsche Fährte gelockt, nur um an Ende zu erfahren, dass es doch eigentlich ganz anders ist.

Und dann werden wieder Dinge erwähnt, von denen man glaubt, sie seien wichtig für den weiteren Verlauf, und dann stellt man am Ende fest, dass dem nicht so war.

Anfangs hatte ich mir Sorgen gemacht, dass die Figur um Lijanas zu flach erscheint, weil man erst nichts über sie erfährt. Doch das ändert sich in dem Moment, in dem ihre Vergangenheit ans Licht kommt. Ihr Charakter ist greifbarer, wo sie vorher doch einfach nur die störrische, hartnäckige Heilerin war. Den Kjer hingegen, kann man bereits nach den ersten Seiten verstehen bzw sympathisch finden, trotz der Tatsache, dass er eben der Entführer ist. Über ihn erfährt man eigentlich ziemlich rasch immer wieder nach und nach kleine Einzelheiten, die seine Figur zu einem Ganzen formen.

Die einzige Sache, bei der ich hin und wieder Schwierigkeiten hatte mir gedanklich vorzustellen, waren einige Beschreibungen der Umgebungen. Aber vielleicht hab ich in dieser Sorte Fantasy auch einfach noch zu wenig gelesen.

Fazit: Ein Buch, das ich wirklich jedem Fantasy-Liebhaber ans Herz lege. Ich selbst werde wahrscheinlich nicht anders können, als es in ein paar Wochen wieder in die Hand zu nehmen, einfach um noch einmal in die Welt von Lijanas und ihrem Kjer einzutauchen.
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 21:22
Wohnort: HalloweenTown

von Anzeige » 11.07.2011, 00:18

Anzeige
 

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon mäusekönig » 11.07.2011, 10:40

aww, das klingt richtig nice :schmachten:
das behalt ich mal im hinterkopf für die wochen nach den klausuren :nod:
Bild Bild
Benutzeravatar
mäusekönig
Elfriede im ♥
 
Beiträge: 3978
Registriert: 06.06.2009, 12:39
Wohnort: Regenbogenland

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon Angeloi » 11.07.2011, 11:55

Ha, das Buch hab ich sogar schon - bisher lag es allerdings im Regal, weil mich die Inhaltsangabe nicht so angesprochen hatte :shake:

Aber cool, was du schreibst, klingt deutlich besser :mrgreen: Das wird als nächstes in Angriff genommen, Danke :wink:
Wenn mein Fuß am Morgen das erste Mal den Boden berührt, schaudern alle Kreaturen der Hölle:
"Oh shit, sie ist wach!"
Benutzeravatar
Angeloi
Delphin
Delphin
 
Beiträge: 1719
Registriert: 08.05.2009, 17:04
Wohnort: Vorhof zur Hölle

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon feane » 11.07.2011, 12:29

Warum hast du das Buch, wenn dich die Inhaltsangabe nicht angesprochen hat? :lol:

Aber aww, ja, lest es :schmachten:
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 21:22
Wohnort: HalloweenTown

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon Angeloi » 11.07.2011, 12:35

Es war ein Geschenk und ich fand ihre 'Dämon'-Reihe gut :D
Wenn mein Fuß am Morgen das erste Mal den Boden berührt, schaudern alle Kreaturen der Hölle:
"Oh shit, sie ist wach!"
Benutzeravatar
Angeloi
Delphin
Delphin
 
Beiträge: 1719
Registriert: 08.05.2009, 17:04
Wohnort: Vorhof zur Hölle

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon feane » 11.07.2011, 12:43

ahh, von der dämonenreihe hab ich auch schon gehört. ist die denn gut? :gruebel: da fand ich jetzt nämlich die inhaltsangabe nich so :'''D
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 21:22
Wohnort: HalloweenTown

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon Angeloi » 11.07.2011, 12:47

Ja, ich fand sie interessanter als Twillight, obwohl da arge Parallelen sind - lohnt sich aber auf jeden Fall :nod:
Wenn mein Fuß am Morgen das erste Mal den Boden berührt, schaudern alle Kreaturen der Hölle:
"Oh shit, sie ist wach!"
Benutzeravatar
Angeloi
Delphin
Delphin
 
Beiträge: 1719
Registriert: 08.05.2009, 17:04
Wohnort: Vorhof zur Hölle

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon feane » 11.07.2011, 12:52

:lol: ja, ich wollte das gleiche dann doch nicht noch mal lesen, aber jetzt ... mal schauen :'D
ich hab mir aber erst mal "im spiegel von feuer und eis" von ihr bestellt, weil das auch eher in diese fantasy-krieger-ritter-magie-zeit eingenistet ist.
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 21:22
Wohnort: HalloweenTown

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon LuxAeterna » 11.07.2011, 18:12

lynn raven, huh? :grübel:

also ich hab schon vor ewigkeiten mal den ersten teil dieser dämonen reihe gelesen und fand ihn furchtbar. ff.de niveau :würg: total platte charaktere, total vorhersehbare storyline, und eine schreibe, die zwar im ersten moment schön klingt und teilweise tolle formulierungen enthält, aber wenn man mal anfängt, darauf zu achten, endeckt man in jedem satz mindestens zwei "dass" - und dieser immer wiederkehrende gleiche satzbau hat mich dann so gestört, dass mir selbst die schreibe nicht mehr gefallen hat :lol:

aber ist inzwischen schon ein paar jahre her. vllt hat die autorin sich ja verbessert.
Benutzeravatar
LuxAeterna
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8271
Registriert: 11.05.2009, 01:10

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon feane » 11.07.2011, 21:52

hm, das kann ich schlecht beurteilen, weil ich die bücher nicht kenne, aber beim dämonenkuss gehen die meinungen schon deutlicher auseinander als eben bei diesem buch. ich weiß, man kann selbst bei den rezensionen manchmal nicht immer drauf bauen, aber hier find ich, dass sich das schon deutlich heraus kennzeichnet :'D

in diesem buch hat mir ihre schreibe jedenfalls gefallen :')
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 21:22
Wohnort: HalloweenTown

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon LuxAeterna » 11.07.2011, 22:20

Amazon rezensionen? :'D

gurl, die sind zu 90% von den verlagen gekauft. :roll: nach denen sollte man sich nie orientieren. aber ich glaub dir natürlich, wenn du sagst, dass es gut ist. mir wäre das nur schon weider zu geekig/fantastisch, denk ich mal :gruebel:
Benutzeravatar
LuxAeterna
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8271
Registriert: 11.05.2009, 01:10

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon feane » 11.07.2011, 22:30

dubby hat geschrieben:Amazon rezensionen? :'D

gurl, die sind zu 90% von den verlagen gekauft. :roll: nach denen sollte man sich nie orientieren. aber ich glaub dir natürlich, wenn du sagst, dass es gut ist. mir wäre das nur schon weider zu geekig/fantastisch, denk ich mal :gruebel:


ja, ich weiß ja, dass man da nicht immer drauf bauen kann, auf die rezensionen usw, aber es gibt da ab und zu ja trotzdem gewisse differenzen :'D

und was das geekige angeht, da gibt es eigentlich gar nicht so viel "fantastisches". du könntest es genauso gut ins mittelalter mit all seinem aberglauben setzen. es gibt keine trolle, feen oder sonst war für abwegige wesen. also ich finde, es geht da noch :''''D

du kannst ja mal reinlesen, auf Amazon gibt's für dieses buch sogar ne leseprobe :gruebel:
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 21:22
Wohnort: HalloweenTown

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon LuxAeterna » 11.07.2011, 22:32

leseprobe? okay, werde ich mal machen und dir dann berichten :engel:
Benutzeravatar
LuxAeterna
Neu hier
Neu hier
 
Beiträge: 8271
Registriert: 11.05.2009, 01:10

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon Lyrah » 20.09.2011, 01:17

GELESEN!

Ich hab zwei Tage dafür gebraucht. Und ich bin absolut und total komplett und in jeder Hinsicht hin und weg. Ich hab geweint :weinen: und ich tu es immer noch, und das Ende ist ein echter Akt purer Gnade. :rotz:

Spoiler: Anzeigen
Und Gott, was hab ich mit Mordan mitgelitten :weinen: obwohl es mir am Ende fast zu krass wurde, das war ja schon fast Jesus-Style wie er immer und immer schlimmer gefoltert wurde, bis zum Kreuz am Ende :'D und Lijanas die das alles aushielt, ohgott :weinen: aber Mordan... fuck, diese Schmerzen.... das ist irgendwo sein Thema... und boah, wie er dabei nur an andere dachte und alles ertrug und sein Leben wegwarf. Da hab ich den Blutwolf in ihm vermisst, die Bestie, die wilde Seite seiner Selbst.
Zugleich hat das aber auch gepasst, weil er dann ja der Cogén von Lijanas war und es somit auch irgendwo Sinn ergibt, dass er ihr damit sozusagen ergeben ist. Ich hatte sogar den Eindruck, dass diese Hingabe in ihm schon immer geschlummert hat, bspw. Hingabe an seine Männer, unverbrüchliche Loyalität - und dass er erst mit Lijanas sozusagen einen Fixstern gefunden hat, ein Geschöpf, dem er sich ganz und gar schenken konnte.

Die Stelle, die mir ohne Vorwarnung glatt und sauber das Herz gebrochen hat:
"Es war mir eine Ehre, dich zu lieben!"

:weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen: :weinen:


Das Einzige, was mich am Buch immer mal wieder irritiert hat, war dieser absolut exzessive Gebrauch von Ausrufezeichen. :'D
Irgendwie hat das den Eindruck erweckt, die Figuren würden sich andauernd anbrüllen. :lol:

Aber jeesh... da hat dem Buch keinen Abbruch getan, echt nicht. :schmachten:
"The Souls selects her own Society"
Emily Dickinson
Benutzeravatar
Lyrah
♦ Member of LoveMe Section ♥ Geek ♣ Freak of Nature ♠
♦ Member of LoveMe Section ♥ Geek ♣ Freak of Nature ♠
 
Beiträge: 2788
Registriert: 06.05.2009, 22:46
Wohnort: Basilea

Re: Der Kuss des Kjer - Lynn Raven

Beitragvon feane » 20.09.2011, 02:03

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Oh Gott, das Ende hat mir auch ernsthaft zu schaffen gemacht :''D
Spoiler: Anzeigen
Obwohl ich sagen muss, ich fand's toll, als sie ihrem MöchtegernVerlobten die Meinung gesagt hat :lol: Ich hab am Leib gezittert vor Aufregung. Und wie dann Mordans Männer sie so respektvoll in ihrer Mitte aufgenommen haben und dann mit ihr losgeritten sind zur Beerdigung :wolke:


Hahaha, das mit den Ausrufezeichen ist mir auch aufgefallen, das fand ich auch irritierend :''''''D :lol: Vor allem, wenn dann dahinter gestanden hat, dass sie flüstert oder leise redet :'''D

Hm, hab ich geweint? Ich glaub :gruebel: Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass ich es nicht getan hab. Doch, ich glaub, ich hab auch geweint bei einigen Stellen :'''''''''''''''D

Spoiler: Anzeigen
"Es war mir eine Ehre, dich zu lieben!"
Ahhhh, das war ne Stelle, omg~ ... Ja, ich glaube, das is so ziemlich die No.I in diesem Buch. Die, die alles perfekt macht ... oder einem das Herz bricht. Ich glaube, da hat jeder das gleiche wie Lijanas gefühlt/reagiert :schnief:

Und lol, das mit seiner Hingabe ... Darüber hab ich so noch gar nicht nachgedacht :lol: Aber ja, es macht irgendwie Sinn :'D

Ich muss aber auch sagen, anfangs als das so mit Lijanas Herkunft bisschen angefangen hat, war ich nicht so angetan, dass jetzt auch noch was mit den Piraten kommt. Diese ganze Sache mit den ... was waren das, Hexen? Schlangen ...frauen ... ahh, keine Ahnung. Jedenfalls das, was Lijanas ist ... Die ganze Hierachie und Lebensweise der Piraten wird dem Leser ja eher als unsympathisch dagelegt. Deshalb mochte ich dieses Volk auch nicht sonderlich, vor allem diese komische Sache eben mit dem Cogén und seiner Frau. Allerdings hat die Flucht und das abseits-leben von Lijanas' Eltern das wieder ein bisschen wet gemacht, sodass mir ihre Herkunft dann nicht mehr so viel ausgemacht hat :'D Strange thinking, iknow :'D


Hach, es ist so ein tolles Buch Bild

Aber lol, es gibt so viele tolle Stellen ...
Spoiler: Anzeigen
Z.B. als Mordan endlich wieder in seinem Zelt aufwacht und dieser andere Idiot reinkommt, um zu sehen, was mit ihm ist, weil er sich schon seit Tagen nicht mehr im Lager hat sehen lassen. Und Mordan dann ganz demonstrativ seine Hand auf Lijanas Schenkel legt :brüll:

Oder wo er das mit dem Auspeitschen erfährt ... Alter :'''''''''''''''''''''''''D Das ganze war so ... entwürdigend. Auch als sie da oben ohne durchs Lager reiten musste, als der andere sie noch in seiner Gewalt hatte :weinen:
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 21:22
Wohnort: HalloweenTown

Nächste


Ähnliche Beiträge

Hexenfluch - Lynn Raven
Forum: Bücherecke
Autor: feane
Antworten: 3
Blutbraut - Lynn Raven
Forum: Bücherecke
Autor: feane
Antworten: 1

Zurück zu Bücherecke

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron