Zuletzt gesehener Film




Moderatoren: feane, papillon00, LuxAeterna, Lyrah

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon witch » 25.10.2011, 17:36

feane hat geschrieben:wenn du auf meinen ava anspielst ... SPAM! :o:



Japp darauf hatt ich angespielt! :lol:

Und wegen spam verklag mich doch! :grinundwech:
:witch: ------> Bild

:weinen:
Benutzeravatar
witch
Prallienchen
Prallienchen
 
Beiträge: 4711
Registriert: 23.08.2009, 11:10
Wohnort: Niedersachsen

von Anzeige » 25.10.2011, 17:36

Anzeige
 

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon feane » 25.12.2011, 05:22

Bild

Australia: 10/10

In letzter Zeit kann ich mich ja eigentlich nicht so gut auf Filme konzentrieren, mir fehlt da momentan einfach die Ausdauer. Aber wenn der Film wirklich richtig gut ist, dann klappt das doch. Und obwohl Australia so lange läuft, hab ich ihn mir bis zum Schluss und ohne Unterbrechung ansehen können.
Der Film ist wirklich richtig schön gemacht, romantisch, dramatisch, historisch, leidenschaftlich, emotional... gibt''s noch mehr...? Ich glaube, ich hab noch nie nen Film gesehen, in dem Hugh Jackman schlecht spielt :gruebel: Und in diesem ... hach, einfach wunderbar :schmachten: Nicole Kidman spielt auch klasse und die beiden harmonieren wunderbar miteinander, trotzdem hatte ich einfach mehr auf Hugh geachtet :undercover:
Alles in allem ist der Film rundum wunderschön, der Score lässt einen träumen und mitfiebern und eintauchen, und ich hätte doch seit langem mal wieder fast geweint :''''''D
Aber was soll man auch sonst von einem Baz Luhrmann-Film erwarten? :schmachten:
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 21:22
Wohnort: HalloweenTown

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon lustiges-dingens » 25.12.2011, 23:57

Paris, je t'aime 1,5/10

Hm, was soll ich dazu sagen? An sich liebe ich Episodenfilme. Valentinstag und Tatsächlich Liebe gehören zu meinen Lieblingsfilme, da dachte ich mir, Paris, je t'aime müsste ich mir auch mal ansehen. Noch dazu hatte der eigentlich fast nur gute Kritiken. Chja, das kann ich leider überhaupt nicht nachvollziehen.
An sich sollte es in dem Film um Liebe gehen, wobei ich die Liebe nur sehr eingeschränkt entdecken konnte. Die Kurzgeschichten waren allesamt unvollständig, unlogisch und hatten weder Inhalt, noch eine Aussage. Nur als Beispiel:
Ein Tourist sitzt in einer Ubahn Station, auf der anderen Seite der Gleise küsst sich ein Pärchen. Plötzlich beginnt der Mann ihn anzuschreien und zu fluchen. Als die Ubahn einfährt, sitzt die Frau plötzlich neben dem Touristen und küsst ihn leidenschaftlich. Im nächsten Moment steht ihr Liebhaber daneben und schlägt den Touristen zusammen. Dann gehen beide zusammen weg.


Ja, und solche Episoden ziehen sich durch den ganzen "Film". Also ganz ehrlich, vielleicht hat der Film eine Hintergründigkeit, die ich nicht verstehe, aber am liebsten hätte ich ihn nach den ersten 10 Minuten abgedreht.
Die 1,5 Punkte gebe ich ihm nur, weil ein, zwei Episoden dabei waren, die ich teilweise ganz nett fand. Allerdings reicht das nicht, um 2 Stunden Dauerlangeweile und Seltsamkeit wettzumachen :shake:
Benutzeravatar
lustiges-dingens
Glitzervampir
Glitzervampir
 
Beiträge: 359
Registriert: 23.05.2010, 16:21
Wohnort: Wien

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon -lovetwilight- » 15.01.2012, 19:22

Ziemlich beste Freunde

Bild

10/10

Hach :schmachten:

Meine Schwester hatte mir von diesem Film erzählt und per Zufall bin ich dann wieder draufgestoßen.
Er erzählt die Geschichte von Driss, der bloß eine Unterschrift braucht, damit er Geld vom Arbeitsamt bekommt, und Philippe, der vom Hals bis zu den Zehen gelähmt ist und somit von seinen Angestellten Hilfe benötigt.
Die beiden sind ziemlich verschieden, haben komplett unterschiedliche Ansichten, doch Philippe stellt Driss trotzdem als neuenn Pfleger ein - weil dieser endlich mal kein ständiges Mitleid ihm gegenüber zeigt.

Der Film ist witzig, gefühlvoll und einfach herzallerliebst. Die Schauspieler sind klasse, sowohl die Hauptdarsteller als auch die Nebendarsteller.
Ich bin immer noch ganz hin und weg.
Hinzu kommt die schöne Filmmusik die fast komplett von Ludovico Einaudi komponiert worden ist.
Für mich ein sehr sehenswerter Film, der auch Stoff zum Nachdenken bietet (:
Bild

I remember everything.

:bussi:
Benutzeravatar
-lovetwilight-
Best Next Thing
Best Next Thing
 
Beiträge: 2673
Registriert: 09.05.2009, 12:31
Wohnort: Schönstes Dorf Sachsens

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon feane » 21.03.2012, 05:35

Ach, fuck, ich wollte doch eigentlich viel früher ins Bett gehen -.-

Brautalarm: 8/10

Provokant, vulgär, aber überzeugend

Gleich vorweg:
Wer nur auf seichte Liebeskomödien mit harmlosem Humor steht, sollte sich den Film besser nicht anschauen. Definitiv steht fest, dass man "Brautalarm" nicht ohne weiteres in diese Kategorie stecken kann.

Mir persönlich gefällt gerade deshalb dieser Film. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, und mal ganz ehrlich. Frauen mögen nach außen hin versuchen, ihre unschönen Seiten zu verstecken, aber bis auf das Geschlecht sind wir doch im Grunde genauso wie die Männer. Die einen mehr, die anderen weniger, manche bewusst, andere unbewusst. Dass der Film hier nichts verschönt, macht ihn gerade besonders. Wir sind alle irgendwo vulgär, nur zeigt das eben nicht jeder.
Aber darum geht es im Film eigentlich nicht. Es geht um zwei beste Freundinnen, von denen die eine einen neuen glücklichen Lebensabschnitt beginnt, während die andere so ziemlich nichts festes momentan in ihrem Leben hat. Und die einzige feste Konstanze, ihre beste Freundin, gibt ihr auch noch das Gefühl, durch eine neue (bessere) Freundin ersetzt zu werden. Ein altbekannter Konflikt, der hier aber unterhaltsam verarbeitet wird.
Nicht nur gibt es eine Menge Gags, die noch unverbraucht sind und für viele Lacher und "wtf?!"-Momente sorgen, es ist vor allem auch die schauspielerische Leistung der sechs Mädels, die Braut und Brautjungfern verkörpern, die hier auf ganzer Ebene überzeugen. Es wird nichts so sehr überzogen, dass es unglaubhaft wirkt. Im Gegenteil. Ich war beeindruckt von der Tiefe der wirklich ernsthaften Szenen. In den meisten Komödien können mich vor allem Momente, in denen der Film ernst wird und einer der Hauptdarsteller bsp-weise einen Wutausbruch bekommt, nicht mehr mitreißen. Bei "Brautalarm" war das anders. Ich hab in solchen und ähnlichen Szenen mitgefühlt und konnte sowohl die eine als auch die andere Seite verstehen.

Vorhersehbar ist auch dieser Film, eben genauso wie alle anderen Komödien es letztendlich sind. Und auch hier scheint der glückliche Typ, der nette, weniger gutaussehende Nachbar von nebenan zu sein. (Was nicht heißt, dass der Kerl in diesem Film hässlich ist. Er ist halt durchschnittlich. Aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.)

Fazit: Ein Film, der seinen Plot auf den Punkt bringt, überzeugt und trotz seines provokanten Humors nicht an Unterhaltungswert verliert.
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 21:22
Wohnort: HalloweenTown

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon www.pAT » 22.03.2012, 03:34

Träumen Sie noch oder wissen Sie schon? 10/10

Spoiler: Anzeigen


Ein Vortrag, der sowohl humoristisch, als auch informativ ist. Und nebenbei öffnet er einem den Blick für das Wesentliche.
Für mich waren das zwei Stunden, die sich gelohnt haben. Es geht um Geld, Politik und Menschlichkeit. Eigentlich nichts, was man nicht schon 1000 Mal gehört und abgenickt hat, aber hier gibt es etwas Erstaunliches: Neben sehr guter Unterhaltung gibt er eine Lösung, die scheinabr funktioniert.
Die Kernaussage ist Folgende: Lebt in einer Stiftung und verwendet das Geld zum Wohl der Allgemeinheit. In dieser Stiftung gibt es keinen Besitz, nur Verfügbarkeit. Er selbst sagt, dass der Wagen, mit dem er her gefahren ist, ihm nicht gehört. Er hat ihn nur zur Verfügung. Durch die neu gewonnene Freiheit wächst Solidarität in der Gemeinschaft und Verantwortungsbewusstsein.
Benutzeravatar
www.pAT
Ich hab längst reviewed
Ich hab längst reviewed
 
Beiträge: 1521
Registriert: 07.10.2009, 02:49

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon mäusekönig » 19.10.2012, 11:17

Chch ich hab grad 100 Days with Mr. Right geguckt, eine südkoreanische Komödie :lol: das ist so unglaublich ... mangalike, verrückt!
Bild Bild
Benutzeravatar
mäusekönig
Elfriede im ♥
 
Beiträge: 3978
Registriert: 06.06.2009, 12:39
Wohnort: Regenbogenland

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon feane » 19.10.2012, 12:00

willst du mir damit was sagen? :engel:

awwwwwww, der is mit ha ji won :schmachten: das is sie ja aber noch n ganzes stück jünger :lol:
hach, ich glaub, ich kenn den manwha dazu sogar :gruebel: oder hab ich den film selbst auch gesehen? :gruebel: idk, wenn dann is es schon ne weile her...

ich bezweifle zwar, dass das jetzt dein einstieg in die koreanischen dramen sein wird, aber falls du doch mal was sehen willst, frag mich :grinundwech: die heutigen dramen sind auch größtenteils bissl ernster und es wird ja doch versucht, die klischees bissl zu unterdrücken usw...

edit:
nach dem trailer bin ich ziemlich sicher, dass ich's gesehen hab :gruebel:
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 21:22
Wohnort: HalloweenTown

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon zaharowen » 03.12.2012, 12:29

So TzuTzu und ich waren im Kino und ja Lina - wir werden dann mal sagen, wie wir das Filmchen denn so fanden.
Also alle die Breaking Dawn 2 noch nicht gesehen haben (gibt es überhaupt noch jemanden?) muss den spoiler nicht lesen - ansonsten Have Fun. Das ist also Tzutzu's und meine Meinung: :grinundwech:


Spoiler: Anzeigen
Also - von allen 5 Filmen ist dieser letzte Teil eindeutig der Beste - Erwachsenste - und von der Buchvorlage am weitesten entfernte und das ist wirklich gut so. Denn dieser Film hat TEMPO!

Keine einzige zähe Länge, in der man dacht 'Hey macht mal hinne' Keine Stelle, in der man nicht dachte 'hey da hab ich grad was nicht mitbekommen' denn der Film ist wirklich angefüllt von vielen süßen versteckten Momenten, die teilweise humorvoll komisch bis tiefgreifenden Hinweisen war, um die Buchvorlage irgendwie miteinzubauen.

Leider waren die meisten wunderbaren Charas auf ein stummes Agieren degradiert, da es ja auch irgendwo zu viele waren. Dafür jedoch ist es tatsächlich gelungen, durch Kostüme und spezielle individuelle Verhalten diese Charaktere alle greifbar und plastisch darzustellen.

Garrett - WOW; Alistair - Schmacht; Benjamin - Gott wie süß ist der denn; Amun - So hab ich ihn mir vorgestellt; die Amazonen - sehr sehr geil;
Ich könnte die Liste beliebig fortführen.

Wie gesagt leider waren die Buchcharas teilweise dermaßen zum Schweigen verdammt, dass ich wirklich froh war, dass sie schöne Handlungsspitzen hatten.
Seth - verdammt warum hatte er so gar keine Handlung, außer der als Wolf, wo er dann auch noch STIRBT!
Leah - sie hatte in dem Buch eine nicht ganz unwichtige Rolle - leider komplett herausgelassen
Esme - Endlich ist mal nicht so die amerikanische 'Sorg dich um deinen Haushalt Röckchen tragende perfekte Muddi', obwohl sie nicht so oft was sagen darf kam in diesem Teil ihr Verhältnis zu Carlisle viel besser heraus. Sie war einem tatsächlich sympathischer. Und dann dieses Ende!!!!
Carlisle- Wow, endlich mal nicht der Schälchen tragende Herr Doktor Konservativ, sondern der Anführer eines Zirkels, der alles zusammenhält und den Angriff letztendlich startet! Der etwas Adolfmäßige Haarschnitt passte da nicht so ganz schlecht, obwohl er wohl in der einen oder anderen Szene seine Mütze (Perücke) vergessen hatte, und Herr Facinelli sein eigenes Haupthaar präsentierte. Man muss jedoch sagen, dass der gute Pete, (ob es an seiner privaten Scheidung liegt) ein wenig moppelig daherkommt. Das neue Singleleben scheint anzusetzen!
Bella - zum ersten Mal hat mir diese Rolle gefallen. Sie spielt sie wirklich überzeugend. Wir hatten zwar Sekt dabei, aber hätten wir nur bei offenem Mund getrunken, wäre die Flasche tatsächlich nicht leer geworden. Kostbar und schauspieltechnisch überzeugend diese kleine komische Szene, wo sie auf Menschlich Wirken trainiert wird.
Edward - Na endlich durfte er mal glücklich lächeln, durfte Aktion und nicht nur Reaktion zeigen und erschien einfach reifer und erwachsener (obwohl man ihm das 17 jährige ja wirklich nicht mehr glaubt) Er sieht dieses Mal auch nicht so aus, als würde er sich jedes Mal übergeben, wenn er Gefühle zeigt ;)
Rose - sie hatte wirklich eine deutliche Wandlung gemacht von der blonden Bitch zur gefühlvollen Frau. So cute.
Jasper - leider auch nicht wirklich viel da, aber dafür fand ich es sooo viel besser, dass er bei Jenks schon alles geregelt hatte und Bella nur eine fertige Bestellung abholte. Ihr ist erst da aufgegangen welche Tragweite Alice Vision hatte und das war einfach logischer als im Buch. Eine echte Verbesserung und somit hatte Jasper einen Verantwortungsbereich, und war nicht mehr nur der der ständig hinter Alice herrennt. Geil! Ach ja - und zum ersten mal gefiel mir Herrn Rathbornes Frisur!

Meine geheimen Hauptdarsteller, die mir diesen Film wirklich versüßt haben:

Charlie - er sah so fertig aus und dann diese Szene mit Jake ...... :lol: "Wiso zieht sich dieser Junge aus? ... :gruebel: Wooow :pale: Ein Flitzer!.....Hund! "
Emmett - OMG wie knuffig war der denn? Diese Szene mit dem Schildüben, wo er erst Eddi aufzieht und dann selbst kneift. Er war absolut lustig und ich hätte mich über sein lausbübisches Grinsen wegschmeißen können!

ARO - Michael Sheen rockt die wenigen Takes in denen er zu sehen ist und spielt alles andere einfach an die Wand. Sobald er auf der Leinwand war, waren alle anderen nur reine Statisten! Diese Mimik, dieser irre Ausdruck in seinen Augen, dieses hinterhältige vielsagende Grinsen und die ständigen Überlegungen hinter dieser "Ich bin der liebe Onkel" Fassade - AWWWWW schwärm Aro war einfach überlegen - und ja ich liiieeebe ihn!

Was mir überhaupt nicht gefiel:

Die Animation dieses Kindes war grottenschlecht. Meist sah sie aus wie ne alte Tante - da hätten die Computeranimateure sicher mehr leisten können, vor allem wenn ich bedenke welches Budget dieser Film hatte.

Der Film war mit 118 Minuten trotzdem zu kurz - 20 minuten länger und Seth/Jake/Leah hätten verdienterweise sich mehr einbringen können. Außerdem wäre der Film dann nicht so durchgalloppiert - denn das Tempo so sehr wir es mochten - war dann doch sehr flott.

Was darauf schließen lässt, dass Summit den Umsatz im nächtsen Jahr noch ein wenig ankurbeln wird und die _Spezial Edition - Länge dann 146 minuten mit vielen unveröffentlichen Verlängerungen diverser Szenen rausbringen könnte, sollte da jemand geldgeil sein. - Was ja sicher nicht der Fall ist. :wink:
Bild
zaharowen
Fakewriter
Fakewriter
 
Beiträge: 608
Registriert: 17.11.2010, 23:04
Wohnort: Outback Deutschland

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon lebkuchenherz » 03.12.2012, 13:26

Danke! :kiss: Ich unterschreib das auch eben mal! :wink: Aber jetzt kann ich endlich alles mit Tzutzu bequasseln, was mir schon seit zwei wochen auf der Seele liegt :'D :snuggle: Jetzt nur noch drauf warten, dass July ihn gesehen hat :grinundwech:
Bild
Benutzeravatar
lebkuchenherz
Perlentaucher
Perlentaucher
 
Beiträge: 5088
Registriert: 17.12.2009, 22:33
Wohnort: Saarland

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon feane » 11.12.2012, 02:11

Hach, hab mir vor kurzem erst wieder ALIEN 3 & 4 angeshen (hab ja Zeit ._.) und bin deswegen wieder ein bisschen im Sc-Fi-Fieber :schmachten:

Prometheus 8/10

Bild

Meinung (von amazon):
Da ich zu den Leuten gehöre, die außer durch die Trailer im Kino und Fernsehen kaum etwas von den neuesten Kinopremieren mitbekommen, wusste ich auch nicht um die Interviews mit Ridley Scott und einem möglichen neuen Film in der ALIEN-Saga.

Die Inhaltsangabe klang interessant und der Trailer war vielversprechend. Außerdem hatte ich mir vor kurzem erst die ALIEN-Quadrilogy zugelegt und Teil 3 & 4 gleich mal wieder angeschaut. Daraufhin wieder Lust bekommen, einen Sc-Fi-Film in klassischer Manier zu sehen, war schon irgendwie vorprogrammiert. Umso mehr hab ich mich dann natürlich während des Filme-Guckens gefreut, dass die Atmosphäre in Prometheus ähnlich der in der ALIEN-Saga ist.

Und dann wurde plötzlich WEYLAND erwähnt.

WEYLAND war in der ALIEN-Saga die Corporation, für die damals E. Ripley (Sigourney Weaver) gearbeitet hatte und deren Machthaber unbedingt die Alien-Spezies näher untersuchen wollten. Aha!, dachte ich mir.

Ich hab mir dann natürlich trotzdem keine weiteren Gedanken gemacht, doch die Gemeinsamkeiten haben sich gehäuft bis das Ende kam, und einem dann ja doch irgendwie klar war, dass das ganz sicher was mit den ALIEN-Filmen zu tun haben muss. Wenn man sich so ganz ohne Vorkenntnisse über die Entstehungsgeschichte eines Films Prometheus anschaut, dann ist es am Ende ja schon witzig, wie sich die Puzzleteile zusammenfügen. Ja, während des Schreibens dieser Rezension wird mir dann auch plötzlich die Sache mit dem Androiden klar :')

Der Spannungsaufbau verläuft langsam, Fragen werden vor allem schon am Anfang aufgeworfen und nach und nach geklärt. Vor allem interessant fand ich, dass der Android David von seinen Teamkollegen immer als Roboter bezeichnet wird, was diesem - gesteht man ihm Gefühle zu - hart treffen, versucht er doch permanent so menschlich zu sein wie nur möglich. Dann aber herauszufinden, was das Ziel ihrer Reise birgt, wirft diese Unterscheidung zwischen Mensch und Android in eine ganz neue Richtung (ohne jetzt zuviel verraten zu wollen).

Trotz seiner fast 2 Stunden ist der Film relativ schnell vorbei, das Finale eher subtil und kurz gehalten, wobei hier womöglich eher darauf gebaut wird, was die allerletzte Szene verspricht/androht. Abgesehen davon und der Frage nach dem Warum sind im Grunde die meisten anderen Fragen beantwortet oder ergeben sich von selbst.

Der Film wartet mit überzeugenden Schauspielern und einer atemberaubenden Kulisse und Make-up auf, und kann dabei wunderbar den altbekannten ALIEN-Charme von damals erneut einfangen.

Ich bin immer noch im Zwiespalt, ob ich das etwas andere, kurzweilige Finale für gut oder schlecht befinden soll.
Ansonsten ist der Film aber sehenswert, vor allem für die, die sich mal wieder nach ein bisschen ~ALIEN sehnen ;) (und dabei vielleicht Lust haben, die ganzen Andeutungen zur Saga zu entdecken)
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 21:22
Wohnort: HalloweenTown

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon papillon00 » 11.12.2012, 20:13

Pitch Perfect

mit Anna Kendrick, Rebel Wilson und Konsorten.

Eine Mischung aus Glee trifft College trifft Brautalarm. Viele schöne Gesangseinlagen, ein recht netter Humor, und süßen Szenen. Natürlich waren dann zum Schluss die Gesangseinlagen so much over the top, dass es nicht mehr realistisch klang, aber who cares, ich hab mich wirklich gut entertained gefühlt :nod:
Solltet ihr angucken!! Übrigens singt "Jessica" wirklich wirklich gut :shock: glaubt man gar nicht anfänglich :grübel:

Get over your hill and see what you find there
With grace in your heart and flowers in your hair

~
Benutzeravatar
papillon00
Kunni im ♥
Kunni im ♥
 
Beiträge: 3980
Registriert: 07.05.2009, 14:00

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon lebkuchenherz » 24.01.2013, 15:08

Pitch Perfekt ist echt wunderbar :schmachten: Ich hab jetzt übrigens auch "Was passiert, wenns passiert" geschaut und da spielt ja der halbe Pitch Perfekt Cast mit :'D Zumindest Fett Amy ist dabei (hat aber im Deutschen ne andere Stimme), dann die olle aus der Jury und Anna Kendrick. Der Lehrer von Glee spielt da auch mit. Ich mag den.
Ja, jedenfalls, fand den Film echt nicht schlecht. Teilweise richtig witzig, dann geht er einem an anderen Stellen aber auch richtig nahe und schöne Momente gibt es auch. :nod: Ich mag ihn. :nod:
Bild
Benutzeravatar
lebkuchenherz
Perlentaucher
Perlentaucher
 
Beiträge: 5088
Registriert: 17.12.2009, 22:33
Wohnort: Saarland

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon feane » 27.01.2013, 13:51

The Good, The Bad, The Weird: 8/10

Ich hatte jetzt insgesamt 2 Anläufe, diesen Film zu gucken. Beim ersten Mal wurde ich unterbrochen und bin dann ne ganze Zeit lang nicht mehr dazu gekommen, weiter zu gucken. Jetzt hab ich ihn noch mal komplett gesehen und jap, man kann ihn angucken :mrgreen:
Damals nach "The Host" war ich ja nicht so auf koreanische Filme, aber da ich mittlerweile ja jede Menge koreanisches Zeugs gesehen hab :lol: geb ich den Filmen jetzt auch mal wieder ne Chance. Ich hab jetzt schon ein paar mehr Filme aus SK gesehen und in den letzten paar Jahren haben die ganz schön aufgeholt. Die können Hollywood schon bald ordentlich die Stirn bieten.

Jedenfalls "The Good, The Bad, The Weird" ist nen schöner Western in östlicher Manier angesiedelt in der Zeit, als Japan Korea besetzt hat, mit dem typischen koreanischen Humor, ohne dass der aber zu übertrieben wirkt :nod:
Bild
Bild
Benutzeravatar
feane
한국어 드라마에 중독 ♥
한국어 드라마에 중독 ♥
 
Beiträge: 7241
Registriert: 07.05.2009, 21:22
Wohnort: HalloweenTown

Re: Zuletzt gesehener Film

Beitragvon Ro- » 27.01.2013, 16:17

The Fall

Ab sofort mein Lieblingsfilm mit Lee Pace :D
Auf englisch empfehlenswerter als auf Deutsch, weil mal wieder die Synchro alles versaut.


Obwohl ich normalerweise kein Fan von Surrealismus bin, egal in welcher Art und Weise es mir vorgesetzt wird, fand ich den Film wunderbar und musste am Ende ein Taschentuch zur Hand nehmen, was so gut wie nie passiert.
Spoiler: Anzeigen
Bild[/center
[center]Bild
Benutzeravatar
Ro-
SmutLeser
SmutLeser
 
Beiträge: 155
Registriert: 28.08.2012, 15:47
Wohnort: Im Pingiunnest

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Allgemeines Geplauder

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron